Browsed by
Monat: April 2019

Nach 17 Jahren Tagebuch eine echte Premiere..! JETZT OHNE SCHEISS! xD… – Achso und: Drei Destillerien an nur einem Tag auf Islay 8D

Nach 17 Jahren Tagebuch eine echte Premiere..! JETZT OHNE SCHEISS! xD… – Achso und: Drei Destillerien an nur einem Tag auf Islay 8D

soa. SOA! das ist nun eine absolute HAMMER KRASSE WELTPREMIERE! XD .. denn… DENN… HEUTE (also eigentlich gestern, weil der eintrag ist von gestern) werde den tagebucheintrag NICHT ICH SCHREIBEN! XD sondern tobi XD .. weiiil, der letzte eintrag war ja whiskytechnisch so katastrofurchtbar, das können wir so einfach nicht stehen lassen! und da wir hier schon einen „fachmann“ haben…. why not he schreiben lassen ALL THE EINTRAG! XD allerdings, um das ganze noch ein bisschen aufzuspicen, werde ich den eintrag selber kommentieren xD also tobi saß gestern den halben abend dran, um den eintrag zu schreiben (wie strange das war zu sagen: „schatzi, wann schreibst du nachher tb?“ – ÄH HÄ? THAT’S MY HOBBY AND MY TAGEBUCH! XD) – ich hab selber noch keinen einzigen satz gelesen, von daher ist das für mich selbst weltpremiere, ich meine, es hat in den siebzehn jahren tagebuch noch nie einer für mich einen eintrag geschrieben xD und joa, ich werde halt so meine kleinen kommentare, quasi meine first impression dazwischen schreiben, und zwar auch in fett.. wie hier dieses „intro“..

von daher… suzaku proudly presents…

DER TOBI!

go!

 

Soo. Hi liebe Tagebuchleser. Das ist erste Mal, dass ich mich persönlich zu Wort melde, auch wenn der Ein oder Andere schon das ein oder andere mal von mir gehört hat. Auch wurden schon einige Fotos von uns und auch mir hier veröffentlicht. Das ist ehrlich gesagt schon komisch für mich, dass ihr mich teilweise schon relativ lange und somit auch eigentlich ganz gut kennt und ich überhaupt keine Ahnung hab, wer hier aktiv liest. (OH GOTT, ICH ZERFLIESSE VOR SÜSSINESS! WIE SÜSS ER SCHREIBT, OH GOTT, I LOVE HIM Q____Q) (achso und schatzi, ich hab selber keine ahnung, wer hier aktiv liest xD)
Ich hoffe, dass ich euch einigermaßen bespaßen kann, auch wenn die Suza hier sonst übelst schöne Texte raushaut. (d’awwwwwwww, isser nicht süß? ISSER NICHT SÜSS, OH GOTT.) Ich lese ja eigentlich immer nur die Urlaubseinträge und ein paar aus der Vergangenheit kenne ich ja auch. Ich selbst bin definitiv nicht geübt im unterhaltsame Texte verfassen und befürchte auch weit nicht so wortgewandt zu sein. (boah, raste ab, wie knuffig er ist xD alter, WIE SÜSS ER IST UND ICH SCHREIBE DA IMMER ÜBER DIESEN HPA FICKER, SCHLECHTES GEWISSEN EATS ME UP FROM THE INSIDE!)

Wie auch bisher begann unser Tag nach dem Aufstehen und üblichen Morgenprogramm (bei dem ich nach dem Aufwachen den Kaffee frisch ans Bett gebracht bekomme (JA, NE? SEHT IHR MAL!)) und dem anschließenden Duschen mit einem äußerst ausgiebigen Frühstück. Ich bin es persönlich vom üblichen Alltag gewohnt eher nur etwas Obst zu frühstücken. Vermutlich hat Suza dies bereits erwähnt. Im Urlaub fällt es sinngemäß deutlich umfangreicher aus, was ja auch unsere Bilder durchaus beweisen.
Jedoch hat sich auch dieses Urlaubsfrühstück durchaus von den bisherigen unterschieden, da wir bisher vorwiegend allein an unserem Tisch gesessen haben und auch bedingt zum einen durch die Vorurlaubszeit und zum Anderen durch unser doch eher frühen Aufstehens zu eher ruhigen Frühtücksräumen geführt haben. Heute morgen saßen wir zunächst zu 2. an einem einzelnen sehr großen Tisch, was sich jedoch innerhalb der nächsten Minuten schnell änderte. Zunächst sind 2 weitere Urlauber aus Köln dazugekommen und kurz darauf 3 weitere aus Schweden (deren jeweilige Herkunft wir erst später erfahren haben).
Beim Bestellen hatte die Gastgeberin extra hinzugefügt, dass wir unbedingt ausführlich essen sollen, um den ganzen Whisky unbeschadet genießen zu können und so hab ich dann tatsächlich nahezu alles mögliche ausgewählt. Wie gewoht hat Suza sehr zurückhaltend mit einem Porridge begonnen (zurückhaltend XD kerle, da wird unsere waage am sonntag aber was anderes dazu sagen!), wohingegen ich schon mit einem dekadenten Kipper in den Tag starten konnte.

Das war zunächst eine große Herausforderung, die feinen „Rippchen“ von dem leckeren geräucherten Fleisch zu trennen. Ich esse extrem selten einen ganzen Fisch und bin somit absolut unerfahren im Zerlegen.

Glücklicherweise gab auch die Gastgeberin gleich Hinweise, wie man am einfachsten vorgeht, um möglichst effektiv von der Heckflosse aus das komplette Backbone mit den kleinen Rippchen entfernen zu können (kinder, das hättet ihr von mir NIEMALS so detailliert zu lesen gekriegt XD CHAPEAU AN TOBI). Witzigerweise machte sie gleich einen Wettkampf daraus, wer am Effektivsten das leckere Fleisch der Forellen reinmampfen kann, da auch einer der beiden Kölner einen Kipper bestellt hatte. Da ich definitiv ein sehr eifriger Esser bin, habe ich diesen Wettkampf gleich gemeistert. (XD schnurzel, im vergleich zu dem kölner sieht man dir aber dein eifriges essen ned an xD)

Auf diesen ersten Gang folgte auch gleich ein weiterer nicht weniger Umfangreicher.

Ich muss schon ehrlich sagen, dass ich es kaum geschafft habe, aber als auch dieser Teller blank war, habe ich mich gut für die Whisky Tastings vorbereitet gefühlt.

Fast schon komisch, dass mir bisher keine Bilder von Suzas Frühstück begegnet sind, da sie heute trotzdem die Bilder vorsortiert hat, so wie sie es auch immer tut. Vom zweiten Gang gab doch tatsächlich auch von Suzas Frühstück ein Bild (is mir gar nich aufgefallen, dass ich vergessen habe, den porridge zu fotografieren, hmpf..). Sieht doch ganz schön mager aus:

Direkt nach diesem erneut definitiv viel zu ausführlichem Frühstück (schnurzi, ich hab die frühstücke auch schon viel zu oft viel zu ausgedehnt hier beschrieben XD) sind wir dann auch direkt aufgebrochen, um unsere erste Destillerie zu besuchen. Heute war das Wetter auch das erste Mal auch richtig sch*** (oh gott, wie süß, er ZENSIERT DIE SCHIMPFWÖRTER XD I LOVE HIM. also, in meiner sprache heißt das: das wetter war ABGEFUCKT WIE FICKSCHEISSE, SO EIN QUERGEFICKTES DRECKSWETTER AUS DER HÖLLE!) Jedenfalls wäre wäre ich am liebsten direkt wieder zurück ins Bett gekrochen, wäre da nicht der verlockende Gedanke an die vielen tollen Destillerien, die uns heute erwarten 🙂 (can you feel how i felt? ICH WÄRE am liebsten wieder ZURÜCKGEKROCHEN 8D)

Ich hoffe, man kann deutlich sehen, wie ich mich darauf freue und das schlechte Wetter schon komplett vergessen ist. Die Suza hat da übrigens übelst gefrohren und geschlottert, sodass ich ihr sogar noch einen Schal aus dem Auto holen musste. (und die tickets, die hab ich nämlich auch im auto vergessen =D danke pupsbär!)

Genau dieses Tasting haben wir gebucht und ich habe es auch schon eine Weile sehnsüchtig erwartet.

Meine Suza (MEINE SUZA, OH GOTT, „MEINE“….. i fließ hinweg, directly in the ausguss i fließ!) hat sich selbstverständlich eher auf folgende Dinge gestürzt und sich vom eigentlichen Erzeugnis der Destillerie eher weniger beeindrucken lassen. (so schauts aus! xD)

Diese Tische fanden wir dann sehr schick, da sie aus ehemaligen Fässern gebaut wurden und gerade zum restlichen Ambiente des Besucherzentrums sehr gut gepasst hat.

Erfreut haben wir uns auch beide an den frei verfügbaren Heißgetränken. (hä wat, wir beide? .. achso ja, ich hab meine hände an seinem kaffee gewärmt, weils keinen tee gab..) Leider gab es Tee erst, nachdem wir eigentlich schon zur Besichtigung der Destillerie aufbrechen mussten (ja, siehste..) und den Kaffee gab es wie fast immer entweder schwarz oder nur mit Kuhmilch. Somit konnte sich die Suza nur an meiner Kaffeetasse wärmen :/ (aber das war doch auch schon was, mein pupsi <3)

Hier der Klassiker, den jeder mal versucht haben sollte (meine Meinung, war bei Suza jedoch nicht erfolgreich :P) (genau!)

Glücklicherweise gab es auch für Alkoholabstinenzer, wie meine Suza, noch mehr zum Anschauen und kaufen

Und schon ging unsere erste Tour los. Diese Tour wurde uns, neben diversen Empfehlungen online auch von dem schottischen Arbeitskollegen von Suza empfohlen und war es auch definitiv wert. Unser Guide hat zunächst die wichtigsten historischen Ereignisse der Destillerie erklärt, was sogar ich etwas uninteressant empfunden habe (HA!), hätte man es doch durch ein lokales kaltgetränkt wesentlich interessanter gestalten hätte können. Die ganzen Touren waren aber zunächst rein theoretisch :/ (was ich übrigens witzig finde, ist der slang von den ganzen guides und zwar die ganzen leute, die hier von islay sind, rollen das r XD wie witzig dieses englisch klingt XD immer dieses.. nice flavouRRRR, nice, sweet and sugaRRRy fRRRom the distilleRRRy XD)

Diverse Tafeln haben den inzwischen langen und auch monotonen Dialog untermalt, der immer noch trockener wurde. Wie Suza hier gelitten hat, könnt ihr euch ja vorstellen 😛 (eeyyyy, hab ich so leidend ausgesehen oder was? falls ja… STIMMT XD)

Endlich ging es los, die tatsächlichen Entstehungsvorgänge des von mir doch so heiß geliebten Getränks zu ergründen (alter was, den satz musste ich jetzt gerade zweimal lesen xD). Zunächst sind wir direkt vom „Geschichtsunterricht“ mehrere Stockwerke zum Malt Floor hochgelaufen, um zu sehen, wie hier die Gerste keimt (jedoch auch nur etwa 15% der Gesamtmenge, da auch hier der Rest aus einer stark automatisierten Malzerei aus der Region stammt). (seht ihr, so klingt das richtig. bei mir heißt es: seht ihr und da liegt so.. zeug rum XD)

Zumindest für die Besichtigung ist dies jedoch toll, um nochmal den doch so wichtigen Rohstoffn (rohstoff. ROHSTOFF. ICH GLAUB, DAS TAGEBUCH HAT DIESES WORT AUCH NOCH NIE GEHÖRT XD) genau betrachten zu können, oder sogar probieren zu können. Wie auf dem Bild ersichtlich treiben die Körner bereits, was sie beim Verkosten weich und eher süßlich macht. (für mich hat das einfach nur nach trockenem korn geschmeckt. und es roch wie bei meiner tante früher, meine tante hatte nämlich einen bauernhof und wir kinder wurden in den sommerferien immer für eine weile dorthin verbannt XD)


Wie Suza bereits beschrieben hat (hab ich das?), muss nun das Malz vor dem Mahlen getrocknet werden und gerade bei Islay Whiskys selbstverständlich auch geräuchert werden. Hierfür verwendet man auf Islay ausschließlich lokal gestochenen Torf. („lokal gestochener torf“ – *unterlippe hervorschieb* impressive, schnurz, impressive.) Ich hoffe, Suza hat ausführlich erklärt, wie man Torf abbaut und woraus er besteht (JA, SO SEH ICH AUS!). Andernfalls könnt ihr gern nachfragen.. (nur die antwort wird euch nicht erfreuen xD denn alles, was ich weiß, ist: puffin. nuffin! XD) Im kalten Zustand ist es jedenfalls komplett geruchsneutral und sieht aus, wie normaler „Dreck“. (is auch dreck xD)

(seht ihr? – dreck.) Beim Verbrennen erzeugt es jedoch phänomenale und intensive Gerüche (…gestank). Hier sieht man die Anheizphase, bei dem noch sehr viel Feuer sichtbar ist, um den Torf zu entzünden.

Direkt von dem „Heizraum“ konnten wir kurz die Aussicht auf das Meer und die Destillerie von der Meeresseite genießen („genießen“, leute, es war arschkalt as fuck!). Alle alten Destillerien haben noch einen Bootssteg aus alten Tagen, als die Rohstoffe per Schiff angeliefert wurden und die wertvollen Fässer ebenfalls mit dem Schiff weiter transportiert wurden. (oh okay, wusste ich nicht lol.)


Hier sieht man nun den rauchenden Torf. Erstaunlich fand ich, wie kalt der aufsteigende Rauch tatsächlich ist, wenn man seine Hand darüber hält. Uns wurde auch erklärt, dass dies sehr wichtig sei, um nicht das Malz vorzeitig zu trocknen, bevor es den Rauch vollständig aufnehmen kann. Beim Räuchern von Fleisch ist dies ja ebenfalls sehr wichtig, dass ganz am Anfang der Rauch sehr dicht, aber nicht zu heiß sein darf (ich schweife ab…) (alter, was mein schnurzi alles weiß. und achso, du darfst natürlich abschweifen, ich schweife NUR AB. MEIN GANZES TAGEBUCH IST ABSCHWEIFEREI XD)

Wie auch bei den bisherigen Destillerien sind wir daraufhin direkt weiter an der Mühle vorbei zum Washtank gelaufen. Dort werden die wichtigen Mineralien, der Zucker und auch andere Geschmacksstoffe, wie auch der Rauch aus dem gemahlenen Korn gewaschen. Hier sieht man diese Flüssigkeit als ausgekühlten „Wash“ im gährenden Zustand vermischt mit Hefe. (auch hier: gestank.)

Zum ersten Mal konnten wir den bierähnlichen Wash auch probieren, um einen Eindruck des derzeitigen Zustands zu bekommen.
Um ehrlich zu sein, habe ich mich hier in Schottland schon häufig gefragt, wie wohl der Geschmack in diesem Zustand sein würde. (es hat geschmeckt wie magensäure XD)

Nachvollziehbarerweise gibt es nicht überall die Möglichkeit, dies zu probieren, da es sich auch nicht um ein fertiges Produkt handelt und der Geschmack zu wünschen übrig lässt (sag ich doch, magensäure..) (auch wenn man kräftige Biere mit starkem Charakter lieb schätzt, was auf mich zutrifft). Suza hat der Geruch eigentlich schon gereicht. (probiert hab ich es aber trotzdem, will ich hier nochmal stolz erwähnen!)

Hier sind die 6 (von 7 (alter, du detailfreak xD)) besonderen Brennblasen (Stills (ah, das heißt still lol)) sichtbar. Ich hoffe Suza ist bisher darauf eingegangen, dass die Form insbesondere vom oberen Abschnitt relevant für den weitern Geschmack des Destillates ist?! (äh ja. bestimmt bin ich das.) Insbesondere der Durchmesser und der Verlauf bis zum Kondenser ist entscheidend und hier eher schmal mit einem stetigen Anstieg, was zu einem milderen Destillat führt, da schwere Öle es gar nicht bis zum Kondenser schaffen. (junge ey, was für ein brain der tobi ist.. ich hab das nämlich erst heute aus dem tasting gelernt, ODER HAT DA DER TOBI VORHER BEIM QUERLESEN NOCH EINEN AUF NEUNMAL KLUG GEMACHT UND ERST HEUTE ERWORBENES WISSEN ALS BISHERIGES GRUNDWISSEN VERKAUFT? AH AH, HERR TÖBI, SO GEHT DAS ABER NICHT! XD)

Hier erneut die Messmöglichkeit des fertigen Destillates nach dem zweiten Brennvorang (links und rechts im Bild) mit der staatlichen Steuererfassung (in der Mitte), wie auch schon häufiger dargestellt und beschrieben. (i swear to god, das wurde hier noch nie vorher beschrieben xD es sei denn, du hast es in diesem heutigen eintrag hier schon erwähnt und ich habe das bereits wieder vergessen, weil ads xD)

Ein Bild von einem zerlegten alten Fass, auf dem erkennbar ist, wie tief der Whisky in das Holz eindringt, um wichtige Öle und weitere Geschmacksstoffe zu lösen. (im übrigen will ich hier noch erwähnen, dass tobi beim schreiben dieses eintrag schon übelst einen sitzen hatte – von daher… the fuck, is der kerle schlau. sowas krieg ich in nüchternem zustand nicht hin!)

Hier haben wir uns nun endlich eingefunden, um das leckere („lecker“) Erzeugnis direkt aus dem Fass verkosten zu können. Ich bin mir sicher, dass euch dieser Anblick inzwischen vertraut ist.

Hier kann man die Details zur Entstehung der köstlichen Raritäten sehen, die wir nun endlich probieren durften.

Die Fässer waren bereits geöffnet positioniert, um mit einer etwas größeren Pipette entleert zu werden.

Im Glas bat ich Suza mit ihren „Heißgriffen“ (da sie immer sehr warme Hände hat) direkt um die Erwärmung des Bechers. Generell genieße ich Whisky am liebsten wärmer, als Zimmertemperatur gerade, wenn es sich um peaty Whisky (rauchigen) handelt, da gerade bei diesem die schwereren Geruchsnoten sonst kaum wahrnehmbar sind. Das trifft sowohl auf das Riechen, als auch das Schmecken zu.

Hier sind besonders gut die farblichen Unterschiede der Whiskys aus den 3 verschiedenen Fässer deutlich erkennbar.

Und so sieht ein Tobi aus, wenn er selbst aus einem Fass den Whisky abfüllen kann 😛



Und hier beim Abfüllen der zweiten Flasche, da Suza doch etwas weniger Euphorie gezeigt hat, als ich. (exakt! xD)


Zuletzt haben wir noch beim Freundschaftsprogramm der Destillerie mitgemacht, da es zum einen ein ganz kleines Stück Land der Destillerie und auch einen kleinen „Probierwhisky“ gratis gibt. Normalerweise hätten wir noch eine Flagge auf unser neues Stück Land platzieren müssen, jedoch war dies bei dem Regenwetter weniger interessant.

Das ganze Programm hat meinen verrückten Käse (so nennt tobi mich immer xD) dann auch derart hungrig gemacht, dass es im Auto erstmal einen kleinen Snack gebraucht hat. Man beachte auch den genießerischen Bick beim Konsum des überhaupt nicht lokalen Obstes. (xD)

Bei unserer nächsten Destillerie Lagavulin hatten wir keine Vorabbuchung und wollten lediglich eine kleine Kostprobe. Doch zunächst wurde auch hier der Shop genau unter die Lupe genommen. Ich habe die Sachen vor Ort gar nicht bemerkt :O (lol)


Schnell haben wir (eher ich) alle Möglichkeiten etwas über Lagavulin zu erfahren in Erfahrung gebracht und auch hier hatten wir neben dem Besuch der Destillerie selbst sogar noch die Möglichkeit, zusätzlich eine Fass-Verkostung zu buchen. Ich hatte schon ein äußerst schlechtes Gewissen, Suza mit einer weiteren Führung mit anschließender Verkostung zu belästigen, jedoch war ich mir auch sicher, dass Suza etwas passendes zum Ausgleich einfallen wird (I WANT IT THAAAT WAY, TELL ME WHY? XD wusstet ihr übrigens, dass bsb ihre show in las vegas verlängert haben? HMMMMM 8D), was euch dann in nicht direkt absehbarer Zeit sicherlich noch viel mehr gefallen wird 😛
Hier lese ich sämtliche verfügbaren Kostproben in einem Sessel, aus dem man nur äußerst schwer wieder aufstehen kann (die Sessel waren sau bequem).

Auch Suza hat sich in einem solchen Sessel nieder gelassen. (dieser abwesende, hilfesuchende blick XD) 

Nachdem wir uns beide tatsächlich wieder auf die Beine gehieft hatten, ging es auch gleich weiter zur Führung.


(ICH GRINSE DA BESTIMMT NUR AUS HÖFLICHKEIT, WEIL ICH HAB HUNDERT PRO NICHT AUFGEPASST XD) Witzig war, dass überall diese „Achtung heiß“ Warnschilder waren, aber Suza sich genau von diesen wahnsinnig angezogen gefühlt hat. (hallo, es war ja auch SCHWEINEKALT XD) Generell war es ja heute etwas „schottischeres“ Wetter und die kleine Suza hat ja auch schon den ganzen Tag gefroren (aber wie scheiße, mein lieber!), sodass der heiße Washtank gerade richtig war zum Darankuscheln (so schauts aus!). Ich fürchte ich war ihr (zumindest) in diesem Moment einfach nicht heiß genug :/ (kerle, so hot wie der washtank und du wärst tot XD)


Der Gärvorgang bei Lagvulin sehr klassisch in ca 8m hohen Holzfässern.

Hier auch mit Einblick die die Gärkessel.

Mit begeistertem Blick vorwiegend wegen des deutlich wahrnehmbaren Geruchs. (jaja, red dir ruhig ein, dass es nur wegen dem geruch war XD)

Wie ihr seht, war es gar nicht so schlimm und Suza hat heillos übertrieben. (pfffffff xD)

Und auch die Brennblasen, die wieder eine andere Geometrie haben (ebenfalls schmal aber abfallend zum Kondenser). (der schlauberger ey xD)

Mit Messeinrichtung und unserem Guide für die Führung. (die übrigens nicht sophie hieß, sondern beth, sie hatte nur sophies weste an.. JA TOBI, DAS WUSSTEST DU NICHT, NE? ABER DAS HABE ICH MIR GEMERKT! DAS EINZIGE XD)


Bei den leckeren Gerüchen innerhalb des Bereiches in dem der Schnaps gebrannt wird war auch die Suza richtig glücklich. (nee, die hatte nur keinen bock mehr und war immer noch durchgefroren wie scheiße, hat sie mir gesagt XD)

Naja wohl eher nicht und ich musste das für uns beide übernehmen. (der tobi ey, wie er grinst xD MARRY A GUY WHO LOOKS AT YOU LIKE THIS XD)

Draußen war es ihr dann wohl doch auch nicht so recht, da es etwas windig und nass war. (ES WAR DIE PURE EISHÖLLE!)



Nach sehr kurzer Wartezeit ging es auch gleich weiter zum Warehouse Tasting erneut direkt aus den Fässern. (der ältere typi da war lustig, der hat immer leute verarscht und witze gerissen xD)


Hier durfte ich nun auch selbst direkt den Whisky durch die „Pipette“ ansaugen, da das Fass bereits nicht mehr so voll war, wie noch bei der Laphroaig Destillerie. (voll eklig, wenn man es genau nimmt.. also tobi hat das zeug halt angesogen und konnte dabei auch einen richtigen schluck nehmen und das wurde dann abgefüllt in die gläser der leute.. VOLL EKLIG, NE? XD und wer weiß, wer da noch alles schon vorher an der pipette gesaugt hat.. BÄH EY, ICH HÄTTE DAS NICHT GEMACHT XD)


Auch diese verschiedenen Whiskys haben mir sehr gut geschmeckt. Suza hat inwzischen übrigens aufgegeben die verschiedenen Varianten zumindest vom Geruch zu probieren. (stinkt eh alles XD)
Glücklicherweise konnten wir nun auch noch direkt weiter zur 3. Destillerie weiter fahren. („GLÜCKLICHERWEISE“ SAGT DER XD)

Und auch Suzalässt sich noch nicht ganz entmutigen. Hier grinst sie übrigens extra für euch etwas deutlicher 😛 (nee Spaß) (streich das „deutlicher“ und der satz passt so xD)

Glücklicherweise haben wir relativ schnell festgstellt, dass es hier auch etwas mehr, als nur Snacks gibt, was uns sehr gelegen kam. Wir haben uns schnell eine Karte gekrallt und überflogen, ob etwas für uns dabei ist. (alter, ich sags euch, das war richtig geilogenialomat. wir sind da hingegangen und schon, als wir die tür aufmachten, kam so richtiges kantinenrestaurant-geschirr-geklimper uns entgegen und ESSENSGERUCH und .. WÄRME! THE FUCK! WÄRME IRGENDWO IN SCHOTTLAND! von da an wusste ich: hier will ich nie wieder weg xD also außer.. nach hause oder halt.. nicht mehr in eine weitere destillerie xD generell war das alles dort so voll kantinenmäßig, richtig GEIL! DENN AUF BESCHISSENES ISLAY GIBTS NIRGENDWO WAT GESCHEITES ZU FUTTERN!)

Suza hat sich den Haggis (ich hoffe ihr wisst noch, was das ist) bestellt. (ein träumchen.. ESSEN UND WÄRME! ZWEI GRUNDBEDÜRFNISSE DER MASLOWSCHEN PYRAMIDE!)

Und ich habe den Burger im Laugenbrötchen geordert mit einem kräfitgen Schwarzbier.

Ja, ich habe mich wirklich auf etwas Nahrhaftes zwischen den verschiedenen Whikys gefreut und ja, das vor mir ist tatsächlich eine Tasse Tee, da Suza eine Kanne für zwei geordert hat. (ich habe den tee nur für zwei bestellt, WEIL NEED MUCH WÄRME! UND WIESO EINE KLEINE KANNE TEE, WENN MAN AUCH EINE GROSSE HABEN KANN 8D) Ich habe mich aber dann doch auf andere Getränke fokussiert.

Nach dieser Stärkung ging es dann aber auch gleich weiter mit dem nächsten Tasting 🙂

Wohingegen Suza einen üppigen Nachtisch genossen hat (üppig! xD üppig war der vielleicht in deinen träumen! kleiner hauch von nichts triffts eher xD). Ich muss aber ehrlich sagen, dass die Schotten definitiv geilen Nachtisch machen. Das hier ist wieder ein Sticky Toffee Pudding, aber auch der hier war legendär (ja, ich durfte probieren (du darfst doch immer was probieren, schnurzel <3), auch wenn Suza nichts von mir probieren wollte).

Und die Freude über Tee lässt sich auch den Urlaub über nicht bremsen. (WÄRME!!!)

Auch wenn ich beim genauen Riechen der verschiedene Whiskys unvorteilhaft abgelichtet werde (ja es macht einen großen Unterschied, welches Nasenloch man beim Riechen verwendet. Probiert es gern selbst mal aus, wenn ihr einen brauchbaren Whisky zur Hand habt). (sag ich doch, er ist schlaubischlumpf xD)

Und hier selbstverständlich auch Suza Meinung hierzu. (ey, das stimmt so gar nicht! xD der kontext wird hier vollkommen verdreht xD ich hab hier nur so geguckt, weil tobi schon übelst hacke war und zigtausend bilder von mir gemacht hat, weil er die ganze zeit mit der kamera am rumspielen war XD (lol, tobi bringt mich um, wenn er das nachher hier online liest xD ER SCHREIBT NIE WIEDER FÜR EUCH XD))

Und auch mein Abschiedsfoto von der letzten Destillerie für heute.

Danach wollten wir noch eine Idee umsetzen, um eine Urlaubs-Geburtstags-Gratulation über Whatsapp zu übermitteln. Generell hatten wir uns gedacht an einem der schönen, aber doch eher badefeindlichen Strände vielleicht im Sand die Glückwünsche zu hinterlassen und die dann beim Wegfliegen festzuhalten. Leider ließ uns das Wetter auch hierbei (wie schon den ganzen Tag) komplett im Stich. (man sieht das da nicht, aber es hat da in dem moment echt geschüttet wie aus eimern, also abartig..)

Wir teilten uns auf. Ich hab das Fotoequipment vorbereitet, während Suza im Regen spuren in den Sand gezogen hat. Das hat auch eine Weile gedauert, währenddessen der Regen immer stärker wurde. (ich sags euch, das war mega ekelhaft.. also richtig übelst der pissregen und mega der wind! aber diese buchstaben in den sand zu malen war so anstrengend, dass ich da sogar nicht mal mehr so gefroren hab.. kann aber auch an der kanne tee liegen XD)

Ich hab schon befürchtet, dass wir abbrechen müssen, jedoch mussten wir es dann auch durchziehen, nachdem Suza mit viel Mühe die Glückwünsche fertig hatte. Ich hatte allerdings übelst Angst, dass mein kleiner Copter den inzwischen schon starken Regen nicht überlebt und im Meer verschwindet. (gott, mein armes purzel! Q__Q)

Warum hier der Schritt von Suza im Auto abgelichtet wurde und es sogar in die Auswahl geschafft hat, weiß ich allerdings auch nicht.. (MENSCH, ich wollte nicht meinen schritt fotografieren (MÄNNER), sondern meine dreckige und nasse hose, wie die durch die aktion runtergerockt war xD .. meinen schritt… junge xD)

Jedenfalls sind wir dann etwas durchgeweicht und glücklich in Richtung B&B aufgebrochen, um endlich das lang ersehnte Tagebuch zu schreiben.

Ich hatte inzwischen gut 20 Drams verkostet, was es auch sehr schwer gemacht hat all diesen Text zu verfassen. Ihr könnt euch ja vielleicht vorstellen, dass die Konzentration dadurch etwas leidet. Ich hoffe, ich konnte euch den Tag trotzdem angenehm näher bringen. Ich bin mal sehr gespannt, was auch Suza zu meinem Text sagt. Bisher hat sie noch nichts davon gelesen.

soooo, jetzt bin ich fertig xD der töööbi hat von meinen kommentaren bisher nichts mitgekriegt, die liest er gleich, wenn dieser eintrag online geht. also ich fand es mega witzig, wie so der tag von tobis sicht aus war und auch wie viel information da rüberkam und gleichzeitig – also halt im vergleich zu mir – wie viel weniger emotion als wenn ich halt den eintrag geschrieben hätte xD

jedenfalls fand ich es super süßi und lieb und schnurzelig purzelig, dass mein schnurzel den tagebucheintrag geschrieben hat. also ohne witz ey, so süß echt, das würden echt so wenig leute machen, also zum einen so ein tagebuch „dulden“, zum anderen dann noch aktiv mitmachen. xD und ey, ihr wisst nicht, wie er die ganze zeit sich sorgen gemacht und gesagt hat: „oh man, deine leser finden das bestimmt voll beschissen.. oh gott, das ist voll schwer. oh man, total monoton und trocken und überhaupt nicht lustig!“ – er hat auch echt eeeewig gestern geschrieben, ihr könnt euch nicht vorstellen, wie viel mühe er sich gegeben hat, soooo SÜSS EY. so und leute, kommt, das hat jetzt echt übelst die kommentarflut verdient, ohne scheiß jetzt. nicht für mich, sondern für tobi (und ich bin natürlich auch gespannt, was ihr schreibt xD), ich glaub, für tobi war das echt übelst strange, weil er ja weiß, wie viel ihr so wisst über unser/sein leben und ihr ja für ihn noch fremder seid als teilweise für mich schon lol.

so und jetzt, SCHREIBT MAL DEM LIEBEN TOBI WAS, ER HATS VERDIENT! x)

see ya,

suzaku…. und tobi. x)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen