Browsed by
Tag: 4. Juli 2020

Am Receiver links oben.

Am Receiver links oben.

es ist 18.17 und ich sitze im wohnzimmer. es läuft lady gaga mit „applause“, ich hab das lied gestern abend so bissl für mich entdeckt und seitdem läuft das in der endlosschleife…

ich liebe die alte eh, ohne scheiß. für mich auch eine der wenigen menschen, die heutzutage noch gute musik machen können, das meiste ist irgendwie schrott. und ich liebe auch ihre verrückte art, also ihre ganzen kostüme und so, die musikclips sind für mich interessanter als 99% aller filme, die ich so schaue. da brauch ich nebenher auch keine beschäftigung wie bei nem film, wie zum beispiel süßigkeiten essen oder so, nee, ich kann da einfach total in meinem hyperfokus draufstarren.

ansonsten.. tobi ist gerade fliegen gegangen, also drohne fliegen, deshalb schreibe ich jetzt auch tagebuch. normalerweise würde ich jetzt singen, aber wir haben gerade gegessen und mein pumpernickel liegt mir jetzt wie so ein stein im magen, dass mir gesangsübungen jetzt zu heavy sind mit bauch anspannen blabla. gestern war übrigens wieder gesangsunterricht und joa.. ich hab immer noch probleme mit diesem „nicht in die nase singen“, gott, ich krieg das nie hin xD auch wenn meine gesangslehrerin meint, ich bin da schon besser geworden. ich hab sie dann gefragt, ob sie mir ein lied empfehlen kann, was ich üben kann, das mir dabei hilft, nach vorne und *nicht in die nase* zu singen. haltet euch fest, was die mir empfohlen hat…. XD

ja also.. das nenn ich mal nen harten cut von lady gaga XD wobei ich sagen muss, ich glaub, wenn ich das singen KÖNNTE, würde mir das sogar spaß machen XD generell so .. klassikscheiß mag ich, glaub ich, schon sehr XD aber wisst ihr, worauf ich wieder lust habe seit ich gestern lauter lady gaga clips gesehen habe? .. shooten! oh, da hab ich bock drauf Q______Q vorallem so weirden shit wie lady gaga, gott. da muss ich auch sagen, da beneide ich die stars meistens drum… solche projekte wie musikclips drehen.. immer was neues erleben, immer wieder neue kostüme, neue ideen, neues styling, neue sets… ich glaub, ich muss mal irgendwann wieder meinen einen fotograf, mit dem ich früher voll oft geshootet habe, anschreiben, dass wir wieder was starten. voll bock drauf. wenn ich mir vorstelle, wie wir damals teilweise bis zehn uhr abends bei ihm in der wohnung saßen und immer irgendwas neues ausprobiert haben, hach ja. das war schon witzig. weniger witzig war dann immer das gezicke von daniel, wenn ich sagte, ich geh mal wieder shooten XD

joa.. im übrigen habe ich meine gesangslehrerin gestern mal auf klavierunterricht angesprochen. also nur was wäääääre weeeeeeenn und so. dazu muss ich ja sagen, wenn ich damals gewusst hätte, dass ich nach einem jahr immer noch zu meiner gesangslehrerin gehe und da quasi am ball bleibe, also .. wenn ich gewusst hätte, dass ich nicht einfach nur zwei, drei stunden zum spaß das mal ausprobiere, sondern dass das ein langwieriges hobby wird mit arbeit dahinter, etwas, das in den alltag integriert werden muss, das zeit frisst, dann .. hätte ich klavier gemacht, und nicht gesang. – „wieso kommst du dann immer noch zu mir, ich zwinge dich doch nicht?“, hat sie gelacht. – „keine ahnung. irgendwie hat man da jetzt angefangen, das passt gut in den alltag mit rein und nun.. isses so.“ – ich glaube auch, klavier würde mich echt abfucken, das hab ich ja neulich schon geschrieben. ich glaube, das würde mir gar keinen spaß machen. meine lehrerin würde mir übrigens auch klavierunterricht geben, aber nicht klassik, sondern nur, wenn ich mich quasi selbst zum gesang mit akkorden begleiten will. heißt doch akkorde, ne? (OH GOTT, DA SIEHT MAN MAL, WAS FÜR EIN NOOB ICH BIN XD) für klassischen unterricht hätte sie eine kollegin, die sogar in diesem sommer günstiger probestunden vergibt. – „soll ich sie anrufen? komm, ich schreib ihr schnell =D“, haben ihre augen gleich gefunkelt. aber nee.. ganz ehrlich? .. dafür hab ich nicht auch noch zeit. ich find den gesang gerade so, wie es zeitlich ist, okay, für ein weiteres dings hab ich echt keine zeit… das wird noch zum freizeitstress. – „naja, du bestimmst ja selber, wie schnell du lernst. jeden tag ne stunde, dann bist halt schneller als nur ne stunde die woche. kommt auf deine eigenen ansprüche an dich an.“ – gute frau, wenn sie wüssten, was frau suza immer für ansprüche an sich selber hat XD wenn ich quasi nicht perfekt bin, dann fang ich lieber erst gar nicht an xD derzeit bin ich noch bei „fang ich lieber erst gar nicht an“, aber gut… das hab ich von gesang auch mal gesagt. mal schauen. MAL SCHAUEN. viel mehr bock gerade wieder zu shooten xD aber erstmal weiter abnehmen dafür.

apropos abnehmen, da bin ich jetzt bei schlumpfigen 56kg. mal wieder. also nochmal drei. ich halte das gewicht jetzt auch seit ner woche, hab ein bisschen mehr gegessen. also ich mach das ganze immer noch mit diesen yokebe shakes und ich muss sagen, das läuft echt super. zwei shakes und einmal essen täglich. außer am wochenende, da esse ich frühstück und abendessen. ich sollte aber unbedingt wieder sport machen, am liebsten würde ich wieder laufen, aber .. boah ey, das muss man auch dreimal die woche machen, damits was bringt, also damit man genug kondition hat, um mich stetig seine lunge rauszukotzen. ABER ICH HAB DOCH GAR KEINE ZEIT. tagebuch schreiben, schminken, singen, dann noch klavier lernen, wieder shooten gehen und jetzt auch noch laufen? .. JA GENAU. ACHSO UND NEBENBEI NATÜRLICH NOCH LUNCHPAKETE FÜR OBDACHLOSE MACHEN. ich hab einfach… zu viel kram im kopf xD achso und nebenbei natürlich noch bsb und keith jagen. lol.

tja, ansonsten.. es geht mir eigentlich ganz gut, also zumindest jetzt am wochenende. hab heute auch schon fenster geputzt und aufgeräumt und blah, denn nächste woche kommen steffi und rebecca zu besuch, weil rebecca nun ja auch ein drohnenvideo für howie zum geburtstag drehen will, so wie ich eines für kevin gemacht habe. und tobi soll das ganze aufnehmen. na da bin ich gespannt, wie das wird.

entgegen dem, was ich bisher heute geschrieben habe, merke ich aber, wie ich immer mehr unter dieser .. corona-geschichte „leide“. also .. das klingt jetzt mega dramatisch, aber.. durch diese ganzen auswirkungen auf arbeit merke ich, wie alte verhaltensweisen zurückkehren. ich habe ja jeden zweiten tag homeoffice und wenn ich denn mal auf arbeit bin, dann gehe ich ja auch nicht mehr essen, sondern sitze den ganzen tag nur an meinem platz. es finden auch keine besprechungen mehr statt, sondern nur noch webkonferenzen und all sowas. und all die banalen sachen, nämlich in die kantine zum essen gehen, mit irgendwelchen chefs lustige gespräche mittags führen, hier und da ein wenig rumalbern, mich aufhübschen und gestylt durch die firma laufen, das sind all die kleinen dinge, die mir selbstvertrauen geben und die gehen alle flöten. ich merke keine bestätigung mehr, sondern nur noch.. das passt nicht und hier sollte man dies und das. mein gruppenleiter hat ja sowas von überhaupt keinen sinn für motivation, im gegenteil, er vermittelt so ziemlich jedem eigentlich das gefühl, komplett hohl zu sein. also passt wie arsch auf eimer zu meinem psychoproblem. und durch diese ganz neue gruppe, neue prozesse etc, das is alles.. keine ahnung. ich frage mich auch, ob das … so passend für mich und mein ads-hirn ist. also irgendwie habe ich permanent das gefühl überfordert zu sein, nicht mit der arbeit hinterher zu kommen, nur von einem brand zum nächsten zu stürmen und total unbefriedigende ergebnisse abzuliefern. was mein gruppenleiter dazu sagt, ist eigentlich komplett … unwichtig, da der selber so ein richtiger burnout typ ist, der gar keinen überblick darüber hat, wie es seinen mitarbeitern geht bzw. auch überhaupt keinen richtigen „sinn“ dafür hat, was .. normale arbeit ist, da er selber so eine psychoproblemchen (eben sein hardcore burnout-verhalten) hat. also ich finde die arbeit mega unbefriedigend, nicht nur das, ich habe wieder diese ganzen phobie-verhaltensweisen. angst zu telefonieren, angst nachzufragen, angst nicht zu genügen und all sowas. das einzige, was ich mittlerweile besser kann als früher, ist, abzuschalten. ich kann am wochenende lady gaga hören und mir gedanken darüber machen, was ich auf instagram poste oder ob ich klavier lernen soll und bin trilliarden kilometer von der arbeit entfernt, aber wenn ich dann wieder in der arbeit stecke, dann.. sind se wieder da, all meine kleinen freunde, nämlich die ganzen paniken, dies und das ist scheiße, dies und das ist kacke. wobei nicht alles kacke und scheiße ist. neulich zum beispiel hatte ich ein projekt, da sollte ich bis donnerstag ein konzept ins reine bringen, was ein anderer ausarbeitet. allerdings… der, der das konzept ausarbeitet, macht das meistens auch schon selber ins reine, sodass man es eben dem kunden präsentieren kann. nun ja. am dienstag wurde dann besprochen, dass derjenige mal ein konzept ausarbeitet, was im notfall ich dann noch bis donnerstag eben schön für den kunden aufbearbeiten sollte. ich hatte dann bis mittwochmittag nichts mehr von dem kollegen gehört, ich hätte den auch einfach anrufen können, allerdings… japp. panik hallo. also habe ich nicht angerufen und einfach abgewartet, dass der sich meldet. weil ich in coronazeiten keine überstunden machen darf und da schon mega über meinen stunden drüber war, hab ich mittwochmittags feierabend gemacht (also ich war im homeoffice). ne stunde später klingelt plötzlich das telefon, das konzept sei jetzt fertig und ich könnte das nun ins reine bringen. naja. wenn ich das von daheim aus im homeoffice, jetzt, wo ich eh schon mit den stunden drüber bin, über remote machen muss, ich, der eh beschissen im zeichnen ist, na gute nacht, bis ich da fertig bin, vergehen drei milliarden jahre und dann hab ich drei milliarden jahre überstunden und mein gruppenleiter schlägt mir den kopf ab mit goldener axt und lächelt zu dem schlag, der mich ermordet! (sorry, da kam kurz der shakespeare raus XDDDD) – naja, ich hab dann kurzerhand den einen kollegen angerufen von mir, der etwas unselbstständige eben, und hab dem die arbeit übertragen. der ist nämlich ex-zeichner und saß zudem noch auf der arbeit und hat zudem gerade eh kein projekt. der macht die gleiche arbeit in ner halben stunde, wofür ich zehn jahre brauch. hatte zwar mega das schlechte gewissen, dem das jetzt aufzudrücken, aber mein gruppenleiter meinte, wenn ich zu viel arbeit habe, soll ich das dem geben. der hat aber sicher nicht gesagt, ich darf mittags feierabend machen und meine arbeit jemand anderem aufdrücken, zumal ich ja auch einfach hätte morgens den einen kollegen anrufen und dem vorher bescheid geben können, dass ich nicht so lange da bin. naja. hatte also mega das schlechte gewissen, zusammen mit meinen panikattacken, dass mein gruppenleiter mir dann übelst den hals umdreht, weil ich die arbeit an jemand anderen aufdrücke (merkt ihr was? egal, was ich tue, in meinem kopf bringt mich mein gruppenleiter immer um. wenn ich die arbeit selber mache, brauche ich zu lang und dann tötet mich mein gruppenleiter. wenn ich die arbeit abgebe, tötet er mich auch. also eigentlich tötet er mich nur dann nicht, wenn ich die arbeit selber mache und zwar in der schnelligkeit, in der ich das eh nicht schaffe. danke kaputte psyche, hauptsache, alles so drehen, dass ich immer wie der arsch dastehe =D) naja.. am nächsten tag war ich dann auf der arbeit, also der kollege hatte selber dafür zwei stunden gebraucht, also mit cad-kenntnissen und einer besseren leitung statt von daheim aus über homeoffice, das heißt, ich wäre damit NIEMALS fertig geworden, hätte ich das selber gemacht. hab dann meinem gruppenleiter bei der abstimmung gleich gesagt: „ja, ich hab dann xyz gestern die zeichnung gegeben, weil ich sonst ein problem mit meinen stunden gekriegt hätte.“ – sagt er total lockerflockig: „alles gut, super! alles richtig gemacht.“ – ja toll. und ich mach mir da stress ey. hatte den halben nachmittag n schlechtes gewissen.

aber ja… so läuft gerade vieles bei mir auf arbeit. also es läuft eh schon eher unbefriedigend und mit meiner phobiescheiße läuft einiges dann für mich persönlich noch schwerer.

im übrigen hatte ich neulich auch voll den… naja, ned wirklich „streit“, aber… einen vorfall mit tobi. eigentlich isses schon schnee von gestern, aber das hat mich so krass mitgenommen, dass es eigentlich würdig ist, hier verewigt zu werden.

und zwar war tobi ja letztes wochenende wakeboarden mit seinen kumpels. und naja.. tobi ist ja hier für sämtlich elektronik zuständig, also so sachen wie receiver, fernseher blabla, das hat alles er verkabelt und vertüdelt. na jedenfalls wollte ich dann irgendwann, als er weg war, eine dvd anschauen und weil man da ein paar sachen umstellen muss und es schon ewig her war, dass ich das zuletzt gemacht habe, hab ich es halt nicht hingebracht. also man muss was am receiver einstellen und am fernseher. und normalerweise weiß ich das auch, aber.. ich habs halt einfach vergessen. so. ich schreib ihm also im whatsapp und .. ja, das nervt mich bei tobi auch, und zwar läuft das immer so, also wirklich immer. wenn ich irgendwas brauche und er ist nicht da, dann rotzt er irgendwas schnell in den chat hinein, scheißegal, ob ich was mit der antwort anfangen kann oder nicht und ist dann ewig off. also er „verifiziert“ auch gar nicht, ob das jetzt gepasst hat, sondern.. nö tschau kakao. das war dann dieses mal so, dass ich ihm schrieb: „kann das sein, dass die playstation nicht angeschlossen ist?“ – denn ich erinnerte mich dran, wie er erst neulich die playstation ausgesteckt hatte. – „doch, müsste angeschlossen sein.“ – „funktioniert aber nicht.“ – „am receiver links oben.“ – so und dann war er off. was soll das bitte heißen? .. am receiver links oben? .. am receiver soll ich also irgendwo .. links oben gucken, ob da was angeschlossen ist? … VON WELCHEM BLICKWINKEL ÜBERHAUPT LINKS OBEN!? .. und hä… da kann man doch nichts anschließen!?.. blick ich ned. schreib ich so: „ich hab alles durchprobiert. was wähle ich wo an?“ ….. keine antwort mehr. ja ok, danke. und wer mich kennt, der weiß, dass das zwei sachen sind, die mich so hardcore treffen wie nix anderes. 1) ignoranz bzw. gleichgültigkeit, scheißegal, ob die das jetzt kapiert hat oder nicht… fuck you und tschau. und 2) technische probleme. – oh gott, das sind so sachen, da krieg ich borderline-aggressionen. da fühle ich mich dann auch – also bei 1) – richtig ungeliebt und richtig… ja, ich sag nur: KINDHEIT UND ELTERN. so richtig: fuck you, bitch, mir scheißegal, ob du daheim hockst und du probleme hast, ich bin jetzt bei meinen kumpels wakeboarden, fuck you, du uninteressante kuh, ich bin eh bloß mit dir zusammen, weil meine ex mit mir schlussgemacht hat und du jahrelang hinter mir hergerannt bist und naja.. jetzt warste halt da. deshalb sag ich auch nie „ich liebe dich“. – genau das trifft das bei mir. also ich erstmal ausgerastet und irgendwann, iiiiiirgendwann hab ichs dann hingebracht. irgendwann nach iiiiiiirgendwann hat mir dann tobi wieder geantwortet. da meinte ich patzig, ich habs jetzt selber hingebracht. dazu muss man sagen, in der fernbedienung waren auch keine batterien mehr und nur der liebe gott weiß, wo tobi batterien verstaut in seinem riesen chaos, genannt „büro“. also hab ich notgedrungen einfach alle anderen fernbedienungen durchgecheckt nach den gleichen batterien und diese dann in die playstation-fernbedienung reingetan. und daaaaann hatte ich ja auch irgendwann rausgefunden, was ich anwählen muss. so. als er dann am montag wieder daheim war, hat er gesehen, dass ich die batterien aus der receiver-fernbedienung in die playstation-fernbedienung reingemacht hab und hat nur den kopf geschüttelt, zwar grinsend, aber doch neckend. eigentlich wollte ich das gar nicht mehr ansprechen, obwohl ich mich da übelst aufgeregt hatte – ich meine, das war eine sache von 5 sekunden, wäre er kurz online geblieben und hätte IN GANZEN SÄTZEN gesprochen hätte sich das problem in einem augenblick erledigt, so hab ich da wutentbrannt und enttäuscht ne stunde an den geräten und fernbedienungen rumgedoktort. deshalb hat mich dieses kopfschütteln wieder provoziert, obwohl ich das thema eigentlich … gedroppt hätte. da meinte ich: „ja fand ich übrigens blöd, dass du da ned mal kurz online geblieben bist, um abzuchecken, ob ich deine antwort geblickt hab. und ‚am receiver links oben‘, was sollte das heißen?!“ – und dann schaukelte sich so langsam ein streit hoch und er meinte nach ein bisschen aggro-pingpong: „ja an der receiver-fernbedienung die taste links oben! das hast du doch schon hundert mal gemacht!“ – „ja und wann das letzte mal!? .. WANN MACH ICH DAS JE?! das letzte mal bestimmt schon.. keine ahnung, vor über nem jahr?!“ und dann kam son satz, der hat meine psychomacke richtig befeuert. er meinte richtig patzig und genervt: „ja jetzt mal ganz ehrlich, ich hätte auch nicht gedacht, dass es bei sowas solche probleme geben würde…!“ – ich bin ausgerastet und meinte: „hätteste gecheckt, wärst du nur EINE SEKUNDE für mich online geblieben!“ danach ist er ins büro und ich blieb im wohnzimmer. ich habs am anfang gar nicht wirklich gerafft, wie mich der satz getroffen hat, erst, als ich mich auf die couch gesetzt hatte und so ein bisschen ruhe eingekehrt ist. ich höre da nämlich bei dem satz mehr raus, nämlich: „ich hätte nicht gedacht, dass du so dumm bist. ich hatte eigentlich gedacht, dass du schlau bist, aber jetzt bin ich total schockiert, dass du sogar zu doof bist, eine dvd auf dem fernseher abzuspielen. ich bin schockiert, wie dumm du bist.“ ganz ehrlich, mich trifft der satz jetzt schon wieder total, da merkt man, wie tief verankert dieser glaube ist, dumm zu sein.

ich saß dann da auf der couch und hab plötzlich nur das bedürfnis gehabt, mich zu verstecken. am liebsten wäre ich im boden versunken. aber nicht aus scham, sondern aus… hm. nicht mal selbsthass, das klingt nämlich so aggressiv. sondern aus .. wertlosigkeit. als mir nämlich beim dvd-abspielen am wochenende kam, wie es ging, dachte ich mir selber: „ach mensch, sooooo war das, genaaauuuu -_-“ – aber ich hatte es halt schlichtweg vergessen, was man da nochmal anwählen muss, weil ich das ewig nicht gemacht hatte. das finde ich noch nicht mal schlimm, also finde ich ehrlich nicht schlimm, man kann ja mal was vergessen – und das sage ich als .. jemand mit perfektionistischen ansprüchen an sich selbst. ich hab also die decke, die immer auf der couch liegt, mir über den kopf gezogen und geheult und am handy rumgedrückt. nach nur wenigen minuten schrieb mir tobi versöhnlich: „sollen wir was essen oder magst du noch irgendwas machen?“ – mit tobi kann man nie lang streiten. ich schrieb zurück: „ich hab keinen hunger, aber du kannst gerne was essen.“ noch während dem absenden der nachricht kam tobi ins wohnzimmer und hat gleich gecheckt, dass ich irgendwas haben musste, ist sofort zu mir hergekommen und wollte sich versöhnen, weil er dachte, ich sei womöglich immer noch sauer. ich bin bloß aufgestanden, bin heulend weggelaufen und meinte: „ja, ich weiß, dass ich dumm bin. ich weiß, dass ich zu blöd bin, um eine scheiß dvd anzugucken.“ und bin schluchzend ins schlafzimmer gegangen, hab mich ins bett gelegt und die decke übern kopf gezogen. tobi ist gleich hinterher gesprungen und sagte, dass er das gar nicht so gemeint habe und er würde mich nicht für blöd halten und dass man ja mal was vergisst, vorallem, wenn man sich nicht dafür interessiert, ist doch normal und so.

ich muss ehrlich sagen, ich komm mir selber kindisch und doof vor, aber.. mich hat das so hart getroffen. ich lag da bestimmt noch zwei stunden im bett und hab wie ein schlosshund geheult. tobi hat sich hunderttausend mal entschuldigt und ich wollte auch gar nicht so drauf rumreiten oder ihm was böses, aber… hm.

wenn er sagt, er habe das gar nicht so gemeint, dann… glaube ich das irgendwie nicht. also klar hat er mich nicht verletzen wollen oder sowas, aber ich glaube schon, dass er das so gemeint hat. dass er es schon schockierend fand, dass ich das mit der dvd nicht ohne seine hilfe (zunächst) hingekriegt habe. ich meine… man kann das ja auch so sagen und meinen von wegen: „hätte ich nicht gedacht, dass du das nicht ohne meine hilfe hinkriegst.“ – ist ja okay. aber für mich ist das so… wie wenn plötzlich meine ganze fassade vor ihm wegbricht. ich hab jahrelang mir mühevoll aufgebaut, dass er mich nicht für dumm hält. ich meine, meine eltern haben mir mein leben lang immer das gefühl gegeben, der dämlichste mensch der welt zu sein, und mein partner, mit dem ich seit jahren zusammen bin und der mich jeden tag erlebt und alles, der mich liebt und respektiert, der denkt, ich wäre quasi… normal intelligent, für den erscheine ich plötzlich: „ufff. das kriegt die nicht hin?….. ähm. wow. hätte ich nicht gedacht.“ – plötzlich liefere ich selber den beweis dafür, dass meine mutter recht hat. dass ich wirklich dumm bin.

ich muss sagen, das hat mich noch einige tage begleitet und gerade könnte ich auch wieder losheulen deshalb. ich meine… ich weiß, dass das .. übertrieben ist und dass ich das nur so sehe, weil ich eben so aufgewachsen bin und das eben „mein thema“ ist. aber tatsächlich kann ich mir das nur trocken so sagen, ohne es zu fühlen oder es nachvollziehen zu können oder so. wisst ihr, alles andere kann ich schon .. nachvollziehen oder mich da einfühlen oder so… aber das gar nicht. also das ist wie wenn … ich bin ein normaler mensch und dann werde ich .. keine ahnung, heroin-abhängig. ich kann mich schon noch dran erinnern, wie das war, wenn man nicht heroin-abhängig ist, das kann ich richtig nachfühlen und mir vorstellen, wie das ist, wieder clean zu sein, denn ich wars ja auch schon mal. aber.. ich kann mir zum beispiel null vorstellen, wie das ist.. was weiß ich, ein elefant zu sein und einen rüssel zu haben. keine ahnung. ich kann mir schon irgendwie ‚vorstellen‘, also aus der logik heraus, dass man dann vorne da sowas hängen hat, weil elefanten haben das ja, und wenn man da zum beispiel reinpiekst, tut das bestimmt weh, ABER KEINE AHNUNG, CANNOT RELATE. und genauso ist das für mich, wenn ich mir sage: „tobi hat halt gedacht, ich wüsste noch, wie das mit der dvd geht und hat sich bissl gewundert, aber sonst ist da nix.“ – ich kann das so, wie ich das da formuliert habe, nicht fühlen, nicht nachempfinden, mir nicht vorstellen, auch wenn ICH FÜR MICH, ICH FÜR MICH SELBER, mir schon sagen kann: „mein gott, man kann ja mal was vergessen.“ – aber FÜR TOBI, wenn ich mir das jetzt .. nicht vorstelle, sondern wenn ich über diese ganze situation nochmal nachdenke, dann ist das für mich jetzt so, wie als ob ich jetzt für tobi komplett in einem anderen licht erscheine, wie als ob er sich jetzt plötzlich denkt: „oh gott.. also, ich hätte echt gedacht, ich hätte ne schlauere freundin.“ wie als ob er mich jetzt nicht mehr ernst nehmen kann, und wenn ich jetzt irgendetwas sage, das tief drinnen insgeheim in frage stellt, weil ich ja dumm bin und alles, was ich sage, ist ja… nur das, was von einem dummen menschen rauskommt. das ist… wie meine mutter. das ist das, was ich von meiner mutter halte. meine mutter könnte die schlauesten und richtigsten sachen sagen, ich halte diese frau für komplett DÄMLICH und hohl und kann ich mit keiner faser meines seins mehr ernst nehmen. früher, meine gesamte kindheit, nein, fast mein ganzes leben, hat die einfach… mein ganzes selbstbild geprägt und ich hab ihr geglaubt, wenn sie mich für dumm hielt, aber jetzt.. kann ich ihr gar nichts mehr glauben, aber diese innere überzeugung, dumm zu sein, die hat sie mir vermacht. die ist geblieben. und kommt da nur im leisesten irgendwie irgendwas in der richtung im alltag auf, dann… knallt das rein wie nix anderes.

dementsprechend war ich auch am dienstag noch richtig depressiv. also richtig depressiv. so wie ich es von früher kenne.

für mich fühlt sich das jetzt an, wie mich andere familienmitglieder auch immer gesehen haben, früher. dieses: „weißt du das nicht?! bist du dumm!?“ oder vielleicht auch: „ach, das ist suza. die ist halt so. die hat immer so ihre spinner. *augen roll*“ .. einfach nicht ernst genommen zu werden. abgestempelt zu werden als die blöde, die schwierige, die halt *SO* ist. das fühlt sich für mich an, dass ich jetzt wieder in diese rolle gerutscht bin, aus der ich mich jahrelang rausgekämpft habe, die ich in meiner familie immer hatte, und jetzt, wo ich nur noch sporadisch zu meiner familie kontakt habe und mich eigentlich mit anderen leuten umgebe, habe ich diese rolle endlich abstreifen können, aber nun… hab ich mich wieder selber damit reinkatapultiert. jetzt bin ich wieder die .. die komische, die halt dumm ist. die halt *so* ist.

ich weiß, das klingt mega bescheuert, aber ich glaube, ich brauche da ganz lange, um mich davon wieder zu erholen, obwohl das einfach nur ein SCHEISS KLEINER DÄMLICHER SATZ war. „hätte nicht gedacht, dass es da solche probleme gibt!“ .. aber muss schon wieder schlucken, wenn ich den satz höre. ich schrieb zwar „schnee von gestern“, aber eben nur, wenn man da nicht mehr dran denkt. japp, ich glaub, ich denk jetzt einfach nicht weiter drüber nach.

so und jetzt weiß ich auch tatsächlich nicht, was ich noch groß schreiben soll, von daher.. ein gefühlt abruptes ende, aber tja, manchmal muss man auch gefühlt abrupt enden.

adieu, ihr nasen.

suzaku

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen