Durchsuchen nach
Tag: 1. November 2021

Halloween und Lebenssinn.

Halloween und Lebenssinn.

so, hier bin ich wieder.

es ist 10:31 an diesem montag, bzw. feiertag, und joa.. tobi ist im büro und repariert einen laptop, draußen ist es grau in grau und regnerisch und ich habe gerade nichts besseres zu tun, als euch mit meinem gefasel zuzumüllen.

gestern war ja halloween und eigentlich sind wir jetzt nicht die großen halloween fans, aber dieses jahr – nachdem es corona-bedingt letztes jahr ausgefallen ist – haben wir tobis zockerkumpel zum horrorfilm-schauen eingeladen, für’s ganze WE. also diese jungs machen das schon seit fünf, sechs jahren und tobi ist ja nun erst so seit anderthalb jahren oder sowas in dieser „clique“, eben durch einen der jungs, und da wir die größte bude und den größten fernseher haben, hatten wir schon für letztes jahr angeboten, dass die horrorfilmnacht bzw. wochenende bei uns stattfinden kann. ich kenne ja, bis auf eben den kumpel, durch den tobi in die clique kam, gar keinen und dementsprechend.. erm ja.. xD männer-we mit lauter fremden lol. wobei, ich dachte mir, das sind halt alles so nerds. also die meisten von denen sind irgendwelche promovierten chemiker oder physiker oder .. was weiß ich, doktor professor professor professor xD .. also da is tobi mit seinem ingenieur vermutlich der dümmste LOL. hab schon so richtig big bang theory erwartet (NUR DASS ICH LEIDER GERADE ZU FETT BIN FÜR DIE ROLLE DER PENNY LOL), aber gut, ich dachte mir, im schlimmsten fall kann ich mich immer noch im schlafzimmer einschließen und den ganzen tag am handy hängen, wäre auch okay. und nicht so viel anders als sonst lol.

nee, spaß beiseite, das war eigentlich echt ganz lustig. also .. schlussendlich kamen nur vier und wir waren somit zu sechst, aber so an für sich wars wie.. äh… also wir haben ja schon eine riesen couch und einen riesen fernseher, aber wenn sechs leute auf der couch sitzen wollen, dann wird das schon ein bisschen eng. also ich würde sagen, zu dritt kann man da voll breit hinflacken (schwäbisch für gechillt liegen XD), aber ab ner gewissen anzahl können die meisten halt normal sitzen. und jetzt guckt mal bitte von mittags bis tief in die nacht am stück horrorfilme nur im sitzen und das den ganzen tag mit rollläden unten! ich sags euch, das war wie ein langstreckenflug bei nacht.. unbequem sitzen, immer mal wieder einnicken, total komatös verwirrt sein und nicht kapieren, worums im film geht, paar minuten gucken und dann wieder einschlafen, und zwischendurch gibts essen. XD

was ich auch witzig fand, tobi war dann am freitag noch schnell einkaufen, als so die ersten eintrudelten und .. ja, also der erste, das war son metal-fan (also das klingt so fanatisch, aber man sieht es denjenigen anhand der schwarzen kleidung halt an xD) und der kam gerade an, als tobi noch beim großen discounter mit a war (:P) und wir gleich ganz gechillt angefangen zu labern über horrorfilme und co, der war mir dann gleich sympathisch. als tobi dann daheim war, wollte der metal-fan noch eine runde spazieren gehen, weil er so lange autofahren war und als die beiden dann spazieren waren, klingelte irgendwann der nächste. und der war .. lustig xD … also, der hat geklingelt und ich hab aufgemacht und ich hab direkt gemerkt, dass der.. so bissl.. nervös war? XD .. der wirkte, als würde sein gesicht sprechen: „oh gott, ein weibliches wesen, was mach ich jetzt!? XD“ .. ich meinte dann so, dass der eine schon da wäre, aber tobi und er seien spazieren gegangen und er direkt: „oh shit..“ XDDDD ÄÄÄÄHM? XD .. ich hab dann das ganze wochenende schon immer wieder bemerkt, dass der mich so komisch angeguckt hat, aber alles gut xD … nee, aber so unterm strich wars echt ganz lustig. ich hab auch gesagt, sie dürfen nächstes jahr wiederkommen haha.

 

uuuuuuund! wir haben kürbisse geschnitzt. für den metal-fan und ich wars quasi das erste mal, also ich hab als kind mal .. mitgeholfen oder zugesehen oder so? kann ich mich nicht mehr dran erinnern, und der metal-fan hat auch noch nie einen kürbis geschnitzt. und ich sags euch, das war mal mega lustig, ich will jetzt immer kürbisse schnitzen Q_Q .. am liebsten würde ich morgen losgehen und nochmal fünf kaufen und welche schnitzen lol. hab schon gesagt, für nächstes jahr brauch ich mehr als nur einen.

und das da is mein ergebnis… sieht er nicht schön psycho aus? xD

das waren dann alle… links der vom .. nervösen (xD), in der mitte eben meiner und rechts der vom metal-fan..

wir hätten vermutlich auch noch mehr gemacht, aber tobi hat nur noch diesen einen kleinen kürbis von mir bekommen und der metal-fan hat die zwei größeren mitgebracht und sonst waren generell überall die kürbisse schon ausverkauft.

also wie gesagt, ich fands ganz witzig. und auch wenn das fies klingt, tobi und ich haben uns somit zwei kindergeburtstage gespart XDDDD und zwar hatten dieses wochenende sowohl meine nichte, als auch tobis neffe geburtstag und das sind dann schon mal zwei familienfeiern, auf die wir nicht gehen mussten lol. haben gleich gesagt, wenn das wochenende nicht hardcore katastrophal wird, findet das immer bei uns statt und wir sparen uns jedes jahr die geburtstage XDDDD damn, jackpot lol. – „ja, wenn die kids dann aber 18 sind, dann dürft ihr nicht mehr kommen, dann brauchen wir euch nicht mehr als ausrede“ lol XD

 

 

joa.. so viel zum wochenende. war echt mal wieder gut und .. holt einen komplett aus dem hamsterrad, genannt alltag, raus, auch wenn es noch nicht mal meine freunde waren und ich nicht mal so hardcore integriert gewesen bin. das ist auch immer das, was … leute einem raten und was man selber, wenn man in so einem hamsterrad hockt, gar nicht richtig .. kapiert oder wahrhaben will oder viel mehr kann. so von wegen: „lenk dich doch mal ab.“ gosh, ich weiß noch, früher .. ich sag mal, vor der therapie, so anfang, mitte zwanzig, als ich noch all meine.. psychischen probleme hatte, wie oft ich da im internet gelesen habe, man solle sich doch einfach mal ablenken, kopf frei kriegen, blabla. und wie oft ich dachte: „ja toll, am ende is doch alles wieder so wie vorher.“ – was zwar nicht ganz unwahr ist, aber trotzdem.. schöpft man aus ablenkung ein bisschen kraft und .. „frische luft“. keine ahnung. die werte verschieben sich auch ganz kurz ein bisschen, also wenn man mal den fokus auf was anderes lenkt. und dann haben die sachen, auf die man sich sonst so die ganze zeit konzentriert, gar nicht mehr so den hohen stellenwert.

gestern sind die leute dann abgereist, und ich merke, wie sich alles langsam wieder .. zurück in das alte hamsterrad fügt. und auch durch so ein wochenende merkt man oft, oder es wird einem dadurch noch mehr als eh schon bewusst, wie sehr man im hamsterrad steckt. wobei ich hier nicht von der arbeit rede. sondern von meinem geheimnis seit .. keine ahnung, seit wann ist das eigentlich? .. seit über einem jahr bestimmt. es ist jetzt auch nicht so, als würde ich irgendwie hart leiden oder als ob es mir schlecht gehen würde, wie .. keine ahnung… wie bei meinen ätzenden nachbarn damals, gott, kann sich noch wer an die erinnern? .. furchtbar. oder wie .. hm, zum ende der holger-zeit. trotzdem merke ich, wie mich diese eine sache geistig sehr einnimmt und ich nicht wirklich „frei“ bin für anderes. wobei.. ich bin tatsächlich nie wirklich frei. ich hab immer irgendein drama, an dem ich hänge, und wenn sich das dann ausge’drama’t hat, kommt was neues her. ob das jetzt backstreet boys sind, verknallt sein in den chef, nach australien auswandern wollen, in eine psychoklinik gehen oder was weiß ich. tatsächlich finde ich das auch gar nicht so opfermäßig, auch wenn man das so sehen könnte, aber.. ich finde, das macht das leben interessant. nicht nur das, sondern.. ich empfinde all diese .. vielseitigen geschichten als, ja ok, mag sein, dass das für andere, superschlaue „hat sie jetzt schon mit ihrem chef geschlafen?“-leser wieder so mega naiv klingt, wie eben allgemein mein ganzes „teenie-tagebuch“, aber ich empfinde es, als würde man mit jeder geschichte wachsen. nicht unbedingt an reife oder hm, ich empfinde es nicht unbedingt als „stärke“ oder „steigerung“ oder .. als ein „besser“, sondern als ein „mehr“. keine ahnung. je mehr solcher geschichten man erlebt, desto mehr bringt es auch im nachhinein so eine innere .. gelassenheit. wenn ich mir ansehe, wie andere zum beispiel vor ihrem ersten klinikaufenthalt nervös sind und nicht wissen, was zu tun ist, so kommt in mir automatisch der innere gelassene gedanke: „achso ja, das hatte ich schon.“ nicht überheblich, denn ich war ja auch mal nervös und unwissend, was zu tun ist, aber mehr so ein: „das weiß ich schon.“ einer der sachen, die ich schon gesehen habe und die noch nicht ausstehend sind. tatsächlich empfinde ich das leben auch als ein solches.. also, ich will .. gelebt haben, und damit meine ich nicht, dass mein leben mit so viel geilen sachen wie möglich gefüllt war, dass ich mega viel kohle gehabt hab und alles so gut wie möglich gemacht habe, sondern.. fortschritt. weiterentwicklung. keine ahnung.

neulich habe ich mich mit einem kumpel da drüber unterhalten, was .. das wichtigste im leben ist, außer eben familie und freunde und sowas. nicht allgemein, sondern für uns persönlich.

mein wichtigstes… naja, nicht unbedingt „ziel“, weil ich nicht glaube, dass das erreichen einer vollendung von irgendeiner sache ein angenehmer zustand ist, sondern meine wichtigste .. aufgabe, weg, etwas, das im bestfall das ganze leben weitergeht und nicht endet, ist weiterentwicklung, komplettierung. wobei letzteres in anbetracht dessen, was ich davor gesagt habe, nicht richtig ist. man kann nämlich nie komplett sein, meiner aussage nach. auch meiner meinung nach? .. ich weiß nicht. ich glaube wirklich, es gibt viele menschen, die können .. vollständig zufrieden und glücklich sein. bestimmt. wobei ich nicht sage, dass ich das nicht könnte, aber ich glaube, mich macht der weg glücklich, nicht das ziel. würde es jemals ein ziel geben und ich würde dieses erreichen, da wäre ich todunglücklich, weil mein bestreben stetige weiterentwicklung ist. und wäre die möglichkeit irgendwann mal genommen, weil man fertig, quasi das leben perfekt, ist, dann.. wäre ja mein kompletter lebenssinn dahin. wobei ich jedoch sagen muss, dass, wenn ich jetzt sterben würde, .. wäre alles in ordnung. also ich fühle mich quasi schon längst komplett und zufrieden, weil ich weiß, dass ich .. nie komplett und zufrieden sein werde. macht das sinn? .. ich finde schon, es ist, glaube ich, nur schwer nachzuvollziehen. ob ich heute sterbe oder in vierzig jahren, das ist quasi egal, da ich niemals ALLES gesehen und erlebt und gefühlt haben werde, trotzdem macht mich das irgendwie nicht unglücklich und unzufrieden, sondern glücklich und zufrieden. ich versuche jede chance auf eine neue erfahrung als etwas zu sehen, das mir geschenkt wird, und nicht, das mir zusteht. keine ahnung, ob man das kapiert.

naja, keine ahnung. jedenfalls .. das ist mein bestreben. weiterkommen, auf so vielen ebenen wie möglich. und immer, wenn ein drama, so wie ich es gerne nenne, zu lange dauert, dann habe ich das gefühl, als würde mich die aktuelle geschichte nicht weiterbringen, sondern dass ich, und so ist es ja dann auch, im stillstand feststecke. und derzeit.. da fühlt es sich so an. die rede ist von meinem schwarzen loch. wobei da jetzt ganz lange ein weiterkommen gar nicht möglich war, also da konnte ich gar keinen einfluss darauf nehmen. aber so langsam endet dieser umstand und daher.. empfinde ich, was diese sache angeht, so eine art.. aufbruchstimmung.

und das schöne an dieser art, dinge zu sehen, ist, dass… es eigentlich ganz egal ist, wie so ein drama endet. also positiv oder negativ, denn es ist immer eine erfahrung, die ich bis dato noch nicht gemacht habe und somit ist ein weiterkommen immer garantiert. ich empfinde eigentlich fast alles im leben so, auch wenn ich bei diesem gedanken innere erfurcht habe, also vor richtig schlimmen dingen. ich denke mir dann sehr oft, dass ich dann einfach noch nicht wirklich schlimme dinge erlebt habe und es naiv und möchtegern-schlau, wannabe-gandhi-mäßig und überheblich ist, so zu denken. ich meine, wie kann man denn einen richtig schweren schicksalschlag als eine wertvolle erfahrung ansehen, die man irgendwie.. schätzt? .. aber ich denke auch andererseits, dass gerade darin die wahre kunst liegt.

 

mehr nicht für heute.

suzaku

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen