Durchsuchen nach
Tag: 4. April 2022

Die kleine Prise Salz.

Die kleine Prise Salz.

er hat mir mal vor langer zeit einen song geschickt. eigentlich gar nicht mein genre, aber es passt wie arsch auf eimer zu ihm. und es ist ein sehr schönes lied, simpel, einfach, bescheiden. wie er. der text erzählt eine geschichte aus der perspektive eines mannes, anders als bei den meisten liedern, wo einfach nur „i love you“ oder „i hate you“ oder was weiß ich gesungen wird.

ich kann das lied ganz gut hören. kein schmerz, kein nichts. es ist wie jedes andere lied, es erinnert mich an die zeit, aber nicht so, dass ich es nicht ertragen könnte.

am wochenende habe ich, ich weiß gar nicht, wie ich drauf kam, aber ich habe das lied nochmal gegoogled. oder bin ich nur drüber gestolpert, als ich etwas über den interpreten gelesen habe? ich weiß es nicht mehr. dabei habe ich gesehen, dass eine frau den song gecovert hat und den text, die gleiche geschichte, aus ihrer perspektive erzählt. es ist quasi meine antwort, meine version. hit me like a shark attack.

am gleichen tag habe ich dann noch bei seinem kumpel auf social media gesehen, wie sie abends weggegangen sind. auch wenn es nicht so sein wird, aber… sein leben geht einfach weiter. oder beginnt von neuem, wie man es sieht. zumindest hat es sich in dem moment so angefühlt. zurückgelassen. war gut für diese zwei jahre und nun braucht er mich nicht mehr, auch wenn es quatsch ist, so zu denken. ich weiß, dass er nicht so empfindet, aber .. es geht halt einfach nicht. was das angeht, sind wir wenigstens einer meinung. irgendwo musste der gemeinsame weg zwangsläufig enden. tut aber deshalb nicht weniger weh. – „es wird besser, ich versprech’s dir“, hat er das letzte mal gesagt.

wobei ich nicht so… selbstmitleidig klingen will. natürlich tut es weh und natürlich ist es nicht schön, aber.. manchmal biste der hund und manchmal biste eben der baum. und manchmal ist man beides. und manchmal gibts nur bäume. so ist das halt. und jammern.. bringt nix. wie ich schon sagte, jeder entscheidet selbst, wie viel er leidet. und ich habe mich dazu entschieden nur ein bisschen zu leiden. die kleine prise salz, die das leben etwas interessanter macht. aber nicht, die das ganze essen, mein ganzes leben, versaut. ich weiß, was zählt, ich weiß, was oder sagen wir wer mein ganzes essen, mein ganzes leben ist, und das weiß er auch.

suzaku

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen