Durchsuchen nach
Tag: 30. Juli 2022

Anstrengender Tag.

Anstrengender Tag.

eigentlich wollte ich jetzt über die beerdigung am donnerstag schreiben, aber irgendwie bin ich jetzt so müde und außerdem muss ich nun über etwas „wichtigeres“ schreiben. ja, klingt komisch, i know.

 

am donnerstag war wie gesagt die beerdigung, oder eben die bestattung, wie man bei einer urne sagt. für mich isses trotzdem eine beerdigung. es wird irgendwas in die erde verbuddelt, also beerdigung!? .. naja, gut. aber da schreib ich separat nochmal einen eintrag, vermutlich morgen.

ich wollte viel mehr über gestern schreiben, denn gestern war so ein richtig harter abfuck-tag.

 

ich wünschte, ich hätte die emotionslose phase ein bisschen mehr genossen, die war nämlich schlagartig gestern vorbei. merke jedoch, dass ich so langsam wieder reinrutsche, aber .. ich lass das mal auf mich zukommen, wie der tag weitergeht.

gestern hatte ich homeoffice. normalerweise mache ich ja kein homeoffice und ich hab das für die arbeit auch nicht angemeldet (bei uns in der firma bekommen die, die freiwillig homeoffice machen, extra kohle, weil sie ja quasi ihre eigenen ressourcen stellen), weil ich homeoffice hasse. hatte aber gleich von anfang an vor, am freitag ne ruhigere kugel zu schieben und nur ein paar wenige stunden zu arbeiten, viel mehr einfach nur der formalität wegen, dass ich nicht „urlaub“ oder „gleittag“ drin stehen hab. gleittage kann ich nur begrenzt in der anzahl pro monat nehmen (und ich hatte schon so viele wegen den chili peppers anfang des monats) und einen urlaubstag wollte ich dafür nicht verballern, da die meisten bei mir schon verplant sind. mitm gruppenleiter war das auch schon vor ner woche, als das datum der beerdigung feststand, abgesprochen, dass ich da nur ein paar stunden arbeiten will/werde, darum war das auch okay, dass ich homeoffice mache (hallo, mein vater ist gestorben, ich könnte auch so homeoffice machen – abgesehen davon find ich das eh lustig, dass man nur dann homeoffice machen darf, wenn man dafür auch geld bekommt – so in der art: ich schenke dir nur geld, wenn du auch dafür im lotto gewinnst. – äh, ok).

nun ja. also hatte ich gestern homeoffice. das war jetzt aber nicht der grund, weshalb meine emotionslose phase den bach runterging. viel mehr jedoch die vertretung für den chef. wie gesagt, mein gruppenleiter hat ja die woche bis einschließlich montag nächste woche urlaub und kam ja auf die glorreiche idee, mich zu seinem stellvertreter zu machen. wo ich ja – ich wiederhole mich – sage: alter, das geht gar ned. mein vater ist gestorben, da sollte man eher entlasten als noch extra verantwortung draufzuknallen.

naja. und bei uns isses gerade so, dass n haufen leute in der gruppe urlaub haben. der verkäuferdepp, der ja nie was arbeitet, hat ja nun seit längerem schon bis oktober frei, weil der seine ganze elternzeit und urlaub auf einmal nimmt, dann ist der nasenbohrer seit dieser woche im urlaub, mein gruppenleiter wie gesagt, zurück bleiben noch der affe, ich, ein anderer kollege und zwei kollegen, die noch mega neu sind und mehr betreuung brauchen, als dass sie eine entlastung darstellen. der affe war die ganze woche da, also regulär halt, ich ja nur die dreieinhalb tage wegen der bestattung, der andere kollege war auch die ganze woche da und bei den beiden neuen war einer (der, der doch neulich geburtstag hatte) am montag weg (wegen seinem geburtstag) und war da auch nur noch drei tage da wegen urlaub und der andere neue, das is so ein detailfreak, der sich in alles hardcoremäßig reinsteigert und deshalb ewig lange für alles braucht (so nasenbohrer-style, nur nicht so chaotisch), der war dann nur von montag bis mittwoch da, weil der auch urlaub hatte. sprich, gestern waren nur noch der eine kollege, affe und ich da.

und ich sags euch. .. alter, nee ey. wir haben ungefähr eine milliarde projekte gerade. und mein gruppenleiter ist natürlich so ein LAPPEN (anders kann mans nicht sagen), dass der NIEMANDEM die stirn bietet. nein, „ja wir schaffen das“, „ja wir machen das“ und eigentlich machen wir noch milliarden aufgaben, die alle gar nicht in unseren verantwortungsbereich fallen, aber hauptsache, WIR MACHEN ALLES, WEIL MAN KANN JA ANDERE NIX MACHEN LASSEN. ja äh, ok, aber selbst, wenn andere irgendwie mist bauen, ist das meine sache!? .. ich lauf auch nicht in die montagehalle und guck nach, ob die monteure alles richtig zusammenschrauben oder setz mich in die geschäftsleitungsrunde und schau, ob der beste-anschreiben-der-welt-geschäftsführer alle verträge richtig unterzeichnet!? am besten nach der unterschrift dann noch lehrermäßig das blatt ausm heft reißen und sagen: „nein, herr geschäftsführer, das war aber nicht sauber unterschrieben! jetzt nochmal in schönschrift!“ lol.

naja und der heini war ja jetzt die woche nicht da (bzw. ist am montag ja auch noch nicht da) und es war so, dass er dem vertrieb (wir arbeiten ja dem vertrieb zu) versprochen hat, dass der eine neue kollege, der alles so detailliert macht, sein projekt noch am dienstag abschließt, also vor seinem urlaub. außerdem hat er noch versprochen, dass der andere neue kollege (der geburtstagskollege) am mittwoch ein anderes projekt anfängt, was mittwoch nächste woche fertig werden soll, aber das könne er dann in den zwei tagen vor seinem urlaub (der ja wie gesagt am freitag beginnen würde), schon mal anfangen und ich soll das dann am montag weiter- und fertigmachen. so. wir restlichen kollegen waren schon komplett ausgelastet, und wenn in seiner abwesenheit neue projekte reinkommen, soll ich quasi der wichtigkeit nach selbst entscheiden, wer was machen soll und wer was liegen lässt. da fällt mir gerade ein, wie einer der vertriebler neulich zu mir sagte: „du hast ja nun die ehrenvolle aufgabe, diese woche deinen gruppenleiter zu vertreten, haha…“ – „ach komm, hör mir auf ey“ – „musst mal fragen, ob du für die woche auch sein gehalt kriegst…“ – stimmt eigentlich.

das mal zur theorie.

jetzt war es so, dass der detailfreak-kollege am dienstag null komma gar nicht mit seinem projekt fertig wurde, der hat mir dann am dienstag eine stunde lang das ohr am telefon abgekaut, was er alles noch vorhätte zu machen bis zu seinem feierabend und dass er dann eine ausführliche mail schreibt, was er alles geschafft hat und was nicht und was unbedingt noch bis zur abgabe am freitag gemacht werden müsse. dann hat er am mittwochmorgen, als er sogar schon urlaub hatte, mich nochmal angerufen und mir zwei stunden lang seine email, die er gleich abschicken würde, erklärt, was noch alles zu machen wäre. und alter, jetzt mal ohne witz, wenn der mir schon ZWEI STUNDEN LANG erklärt, was man noch alles machen muss, dann könnt ihr euch ja denken, …. WAS MAN NOCH ALLES MACHEN MUSS. VIEL! – ich also kurzerhand den geburtstagskollegen dafür zugezogen, dass er das fertig macht statt mit dem neuen projekt anzufangen, was ich am montag übernehmen sollte. sprich, ich weiß jetzt schon, dass ich ab montag richtig viel stress habe, weil der ja nun nix vorarbeiten konnte. dann hat der geburtstagskollege richtig reingeklotzt und hat sogar fast alles geschafft, also der hat mir noch um zwei nachts (wtf) ne mail geschrieben, was er alles gemacht hat und was noch fehlt. die hab ich ja dann erst freitagvormittag gelesen, weil ich ja wie gesagt donnerstag nicht da war.

und dann ey… ich also alles, was er gemacht hat, dem vertrieb weitergeleitet, der war noch angestänkert, dass er nicht ALLES gekriegt hat, sondern da noch was offen war und es soll doch bitte jemand fertigstellen im laufe des freitagvormittags, da mein gruppenleiter ja schon die fertigen ergebnisse für dienstagabend versprochen hat. dazu muss ich sagen – warum hat der detailfreak das nicht fertigstellen können? weil er eine SUPER UNSINNIGE UND NICHT IN UNSEREN VERANTWORTUNGSBEREICH FALLENDE aufgabe laut unserem gruppenleiter die ganze woche zuvor machen musste, nämlich, das angebot, das der vertrieb dem kunden geschickt hat, korrektur zu lesen. und wenn ihr wüsstet, was genau ich arbeite, dann würdet ihr wissen, dass so ein angebot nicht ein, zwei seiten sind, sondern… keine ahnung, vierzig? .. und vorallem.. WIESO SOLLEN WIR BITTE DAS ANGEBOT VOM VERTRIEB KORREKTURLESEN!? .. ich meine, ich arbeite für den vertrieb und was der schlussendlich mit meinen ergebnissen macht, das is doch SEIN SCHEISS!? .. das ist wie wenn ich…. keine ahnung, brötchenhersteller bin und meine brötchen für bigmäc an mcdonalds verkaufe und dann nachprüfe, ob die meine brötchen auch wirklich nur für bigmäc verwenden und nicht auch für den royal ts!? .. DAS IS MIR DOCH SCHEISSEGAL, WOFÜR DIE MEINE BRÖTCHEN VERWENDEN, KÖNNENS VON MIR AUS AUCH VERBRENNEN. junger vater, echt. und nur wegen dieser scheiße konnte der detailfreak seine eigentliche aufgabe nicht fertigstellen und ich musste den geburtstagskollegen dafür einspannen, der bis zum umfallen gearbeitet hat und nun darf ich nächste woche bis zum umfallen arbeiten, weil das ganze sich ja immer weiter zieht. und dann darf ich mich noch vom vertrieb anpampen lassen, dass nicht alles fertig ist.

also ich rumtelefoniert und jemanden gesucht, der mir das projekt voll fertigstellt. und was is? ALLE hatten angebotsabgabe am freitag, also heiße endphase, der affe, ich und der letzte kollege sogar von mehreren projekten. am arsch ey. und mein gruppenleiter hat mir noch vor seinem urlaub gesagt, dass affee und der letzte kollege kapazitäten frei hätten. bitte was!? .. ich mich übel reingestresst wegen diesem kackprojekt. dann aufgrund dieser telefoniererei und alles noch mein eigenes projekt, wo ich freitag abgabe hatte, nicht geschafft, weil ich ja zwei stunden von meinen vier anwesenden mit telefonieren verballert hatte. noch dazu haben mich zig leute angerufen, die von irgendwelchen projekten labern, wo man sich denkt: „hä was?“ – weil die einen natürlich behandeln, als wäre man quasi der gruppenleiter mit genau seinen erinnerungen, seinen gedanken und seinem ALLES. bloß weil ich ne woche lang der vertreter bin, heißt das aber nicht, dass ich jedes kack projekt kenne, das er die letzten drei jahre bearbeitet hat. oder irgendjemand anderer in meiner gruppe. alter. vorallem rufen die an von wegen: „ja projekt haribo.“ – ja super, es gibt 8472947324729472492749284 projekte für haribo. das is wie wenn ich als kunde beim mercedes-autohaus anrufe und sage: „ihr wisst doch, ich hab ein auto bei euch gekauft.“ – vor 18 jahren. oh achso, natürlich, frau gabriele müller, geboren 29.12.1978 hat am 10. april 2002 um 15:38 einen mercedes benz gls mit ladevolumen von 355 bis 520 liter in der farbe leck-mich-am-arsch-lila bei kollege peter maier, dem betrieb seit 27,3 jahren angehörig, gekauft. (fun fact, der chef meiner hyundai-werkstatt hätte das gewusst xD) junge ey.

und all das hat mich unheimlich gestresst. diese ganze vertretung. und witzigerweise, meine eigenen projekte, die ich in der woche hätte bearbeiten müssen, da hab ich nicht mal ein satzzeichen dazu gelesen, geschweige denn bearbeitet oder gar FERTIGGESTELLT – LOL ! … nein, alles das, was die kollegen nicht machen konnten, was sie hätten anfangen sollen, hab ich dann angefangen und habe ich versucht fertig zu stellen, obwohl das einfach UNMÖGLICH ist. hallo, wir waren am freitag DREI kollegen von acht. das GEHT überhaupt gar nicht, dass wir alles fertig machen können, sonst wären ja fünf komplett unnötig!? (ok, der verkäuferdepp fällt eh nicht ins gewicht..)

 

so und jetzt nach einer ganz langen einleitung komme ich zum eigentlichen punkt.

mich hat diese ganze situation, einmal die vertretung selbst und dann meine eigenen projekte, so hart gestresst. also so wie ich es gar nicht kenne. ich hatte innerlich so ein herzrasen, keine ahnung. vorallem habe ich einfach an meine eigenen projekte so einen hohen anspruch an mich selber, ich schaffe normalerweise jede deadline. egal, ob noch was dazwischen kommt oder ob was hardcore knapp ist oder sonst wie, ich krieg es immer geschissen. und ich habe einen ultra hohen anspruch an mich bzgl. der vertretung. ich will die vertretung nicht einfach nur „gut“ machen, nein, ich will, dass sogar so ein vollspast wie mein gruppenleiter, dasteht und sich denkt: „boah alter, hat die das gut gemacht!“ – obwohl dem noch nicht mal ein „ok“ rausrutschen würde, weil der generell gar niemanden lobt, schon gar nicht ernsthaft, weil generell eigentlich alles schlecht ist und nie zufriedenstellend, außer das, was er selber macht. und ich weiß, dass das total DUMM ist, denn wenn ich die vertretung gut mache, dann muss ich sie immer wieder machen!? .. (sogar auch wenn ein paar tage vorher mein vater weggestorben ist..)

ich war so .. am arsch danach, obwohl ich nur vier, fünf stunden gearbeitet hatte. ich bin am ende sogar noch länger geblieben, obwohl ich mir vorgenommen hatte, nur bis 12.00 zu arbeiten.

 

naja und am nachmittag hatte ich einen termin bei apollo, also dem optiker. und zwar hab ich so ein beschissenes kontaktlinsen-abo bei denen abgeschlossen, wovon ich vorher schon wusste, dass ich das bereue, dachte mir aber: „ja gut, ich kündige das einfach nach drei monaten, wenn sichs nicht mehr lohnt“ – aber wie es immer und überall jeden tag auf der welt passiert: never kündigst du das abo in time, sodass es sich wirklich lohnt, sondern aus der faulheit heraus läuft es doch viel länger, sodass am ende die gewinnen. jedenfalls war ich da vor ein paar monaten schon beim sehtest, weil ich die linsen wieder auf aktuellen stand bringen lassen wollte, und ich hab jetzt noch so viele linsen von diesem scheiß abo übrig gehabt, sodass ich erst jetzt die neuen linsen austesten konnte. und was is nun? ich finde, die passen irgendwie nicht. also ich fühl mich wie betrunken damit. aber nur manchmal. ich weiß zwar, dass es eine gewisse eingewöhnungszeit braucht, aber das eine auge hat sich zb um fast eine ganze dioptrie verschlechtert und das andere gar nicht? und ich finde, das andere ist jetzt schwächer. also war ich neulich schon mal dort, wo ich abgewimmelt wurde, ich soll doch von nun an einen termin für den sehtest machen und nicht mehr spontan reinkommen, vermutlich weil corona. musste da noch nie einen termin machen. ja gut. und natürlich alle termine voll, nur freitag um 14:30 nicht. super, am tag nach der beerdigung. wusste schon, dass ich da mega gut gelaunt sein werde, aber der nächste freie termin war erst wieder in hundert jahren. und dann krieg ich ja durch das scheiß abo – was ich übrigens längst gekündigt habe, aber die penner schicken mir trotzdem weiterhin linsen und buchen es einfach ab, da muss ich auch noch hinterhertelefonieren – wieder ne weitere ladung linsen, die mir nicht passen. DIE ICH NATÜRLICH NICHT ZURÜCKGEBEN ODER UMTAUSCHEN KANN, WEIL DAS EINFACH EIN SAFTLADEN IST.

bei terminvereinbarung meinte die alte noch so, dass ich ja auch schon ab 14.00 kommen kann, weil se da ein „loch“ und somit kapazitäten haben. die tante, mit der ich den termin gemacht habe, meinte noch so, sie könne leider jetzt nicht direkt den sehtest machen, weil da nur einer befugt ist, das testgerät zu benutzen und die anderen kolleginnen das leider nicht dürfen. oh man.

ich also schon ultra des todes genervt zu diesem termin gefahren. bzw. eher mit so einer .. fresse-runterzieh-laune. nicht mal genervt. aber fresse runterziehen ist ja mein neues ich seit dem tod meines vaters.

ich komm da also hin, es war 14.20, drei leute vor mir. ich muss sagen, ich war echt nicht genervt, nur halt nicht gut drauf, aber wer kann mir das auch schon verübeln? zumal es zuhause aussieht wie als ob eine bombe eingeschlagen hätte durch die ganze .. beerdigungskacke und .. trauern blah, antriebslosigkeit, blablabla, und ich einfach meine zeit effizienter hätte nutzen können als mit so einer scheiße. ich stand also da, nach mir kam ein opi rein und stellte sich hinter mich. und ich sags euch, ich war so kraftlos, ich glaub, hätte ich ne minute länger warten müssen, ich hätte mich eiskalt auf den boden gesetzt. man fühlt sich sowieso wie so ein betrunkener. dir is alles scheißegal, man fühlt sich schlapp und müde und .. wenn man sich hinlegen will, dann legt man sich einfach hin. ob das nun im supermarkt ist, auf der straße oder im bus. und egal, ob das die gesellschaftlichen konventionen zulassen oder nicht. wie betrunkene eben sind. oder total fiebrige personen. naja, ich bin dann aber, noch bevor ich mich auf den boden setzen musste, dran gekommen. – „ja bitte?“, genau die gleiche hohle nuss, mit der ich schon den termin vereinbart hatte. – „ich bin hier wegen meinem sehtest, ich wollte meine neue linsen doch nachprüfen lassen. ich hab einen termin.“ – „oh ja, die kollegin ist gleich da, setzen sie sich doch hier auf den stuhl.“ doch nicht der boden. ich sags euch, das war so gut sich hinzusetzen, ich hab mich so kraftlos gefühlt, meine beine waren so krass schwach nur von dem bisschen da stehen. genau in der sekunde, in der ich mich setzte, es war übrigens 14:36, ich habe genau auf die uhr geschaut, hörte ich exakt jene kollegin (vermutlich wieder die einzig befugte, die kam nämlich aus dem sehtestraum rausgelaufen), sie sprach den opi an und meinte: „bitteschön!“ – „ja, also ich hab eine neue brille und irgendwie komm ich mit der nicht klar [seltsam, dass irgendwie niemand mit seinen neuen sachen klarkommt…]. und ich dachte mir, ich komm jetzt einfach vorbei.“ – „oh, ja dann kommen sie mal bitte mit“ … äh was? … der hat irgendwie nix von einem termin gesagt. UND ICH HAB EINEN TERMIN, DER VOR SECHS MINUTEN HÄTTE BEGINNEN MÜSSEN. aber gut. weißt ja nicht. vielleicht ist das nicht die kollegin, von der die nuss sprach. KANN JA SEIN, DASS DA MEHR ALS NUR EINER BEFUGT IST, DAS TESTGERÄT ZU BENUTZEN, NE? ………… hm. das vielleicht. ABER ES GIBT NUR EIN TESTGERÄT UND GENAU DA SITZT JETZT DER OPI DRAN. kdfjölsjfsd. ja gut, vielleicht dauert das nicht lange. kannst ja jetzt nicht wirklich was sagen nach 6 minuten wartezeit. ich warte, und warte, und warte. und ich sags euch, mit jeder verstrichenen sekunde wurde ich schwächer und kraftloser, ich konnte mich kaum aufrecht halten. am liebsten hätte ich mich an die sitzlehne gekuschelt, die beine angezogen und einfach die augen geschlossen und etwas geschlafen, so fertig war ich. irgendwann wars 14.46, ich hab mittlerweile schon zehn minuten mitanhören können, wie der opi SEIN GANZES LEBEN dieser optikerin erzählt hatte, OH MIT WAS ER DIE ALTE BRILLE ALLES VERBUNDEN HAT UND OH, DIE HAT JA SEINER FRAU SO GEFALLEN, ABER JA, MAN BRAUCHT DOCH MAL WAS NEUES, MODERNES, HIHIHI, BOAH FRESSE MAN, MACH DAS SCHEISS GERÄT FREI.

14.50. ich beobachte, wie eine der optiker-mitarbeiterinnen – vermutlich auch keine befugte – sich vor mich hinstellt, sich im spiegel betrachtet, ihre bluse zurechtzupft und ihr übertrieben starkes make-up (und das aus meinem munde!) kritisch beäugt. ich wage einen mürrischen blick zur hohlen nuss. – „geht gleich los bei ihnen“, gegrinst hat se. hihihihi. SCHÖN <3 ..

ich saß da noch ein, zwei minuten und ich sags euch, mit einem schlag hab ich herzrasen bekommen. aber nicht vor wut oder so wie ich in einer solchen situation sonst reagieren würde, normalerweise würde ich auch in so einer situation viel eher was sagen, aber .. ich hab einfach gemerkt, dass ich über die letzten zweieinhalb wochen einfach deutlich an substanz verloren hatte. ich hatte richtig herzrasen und innere panik, keine spur von aggression oder empörung, sondern einfach richtige angst. ich war sofort komplett durchgeschwitzt, hatte nasse und zitternde hände. ich hab steffi geschrieben, meiner freundin (eine von den backstreet mädels), und mich bei ihr über die situation ausgekotzt, sie meinte, ich soll was sagen oder rausgehen und kurz durchatmen, weil sie dachte, ich sei sauer. ich meinte, dass es mir ganz komisch ginge und hab ihr von der inneren panik und den zitternden händen erzählt. sie machte mir eine sprachnachricht und sagte: „ja das is ganz klar, du bist einfach völlig durch, dein körper schafft das alles gar nicht mehr, auch die chefvertretung und so“, bei dem satz sind mir sofort tränen in die augen geschossen, die ich aber schnell wieder weggeblinzelt habe. – mittlerweile war es 14.57. „nee, ich bleib jetzt hier noch ein paar minuten sitzen. jetzt hab ich hier fast eine halbe stunde gewartet und wenn ich dann in zwei minuten dran gekommen wäre, wärs ja dumm, jetzt zu gehen. ich warte jetzt noch bis exakt um 15.00 und dann beschwere ich mich aber gehörig,“ hab ich ihr geantwortet. und in genau der sekunde höre ich aus dem sehtestraum die stimme von dem opi, irgendetwas SUPER WAYNIGES erzählen, ich bin sofort reflexartig aufgesprungen, ohne ein wort und ohne mich umzusehen an den tussis vorbei und bin schnurstracks rausgeeilt. ich kanns nicht erklären, aber ich habs einfach nicht mehr ertragen, ich hätts keine einzelne sekunde mehr in diesem laden ausgehalten. es hat sich angefühlt, als wäre es in dem geschäft tausend grad heiß gewesen, ich hab geschwitzt ohne ende und ich hatte so ein krampfendes panikgefühl in der brust und war so zittrig, ich musste einfach ganz, ganz schnell raus, ganz, ganz schnell weg. ich hatte einfach mit einem schlag das gefühl, dass ich mich sofort bewegen und schnell wegrennen musste, sonst wäre mein körper zersprungen, so hat sich das angefühlt.

heulend und zitternd nach hause gefahren. sofort mich aufs sofa gelegt, die decke über den kopf gezogen und einen totalen nervenzusammenbruch gehabt. tobi hatte noch zuvor vom büro oben runtergerufen, ob alles geklappt habe. er kam runter, hat die tür zum wohnzimmer aufgemacht und vorsichtig gefragt: „wie wars beim optiker? was machen die linsen?“ – heulend und jetzt wütend hab ich fast gebrüllt: „KEINE AHNUNG, MICH WOLLTE JA KEINER BEDIENEN!“ und hab die ganze story erzählt und danach nur noch weitergeflennt………. den ganzen nachmittag lang.

ich sags euch, mir war einfach alles zu viel. mir ist alles zu viel. ich weiß gar nicht, wie mir das die letzten anderthalb wochen alles so leicht gefallen ist, aber dieser vormittag mit dem stress um die projekte hat irgendwie.. keine ahnung, so den stein ins rollen gebracht. noch nicht mal während der beerdigung am donnerstag war ich so fertig, ich hatte mich noch gewundert, dass es nicht mal die beerdigung geschafft hatte, meine … gefühls-winterstarre wieder aufzubrechen. aber seit gestern vormittag ist es nicht mehr so schön.. an der wasseroberfläche treibend und wenn man den schmerz spüren will, muss man tief hinabtauchen, wie es die liebe mizzimai beschrieben hat, nein, jetzt ist es wieder so, dass ich auf meinem seil balanciere und huch, eine falsche bewegung und ich falle hinunter.

ich hab den ganzen nachmittag geheult und am ende war ich so körperlich am arsch und meine augen waren so zugeschwollen, dass ich noch nicht mal zu unserem lieblingssushimann gehen wollte, wie es eigentlich jeden freitag nicht nur brauch, sondern ein gesetz bei tobi und mir ist. also was beim pizzaboten bestellt. tobi und ich haben noch etwas gezockt, das einzige, was mich zur zeit irgendwie aufheitert und ablenkt, aber ich war viel zu müde. also playstation nach anderthalb stunden ausgeschaltet und uns vor die glotze gelegt. ich nehm so das handy, logge mich bei facebook ein und was seh ich? … meine mutter hatte schon am morgen ihr profilbild geändert, und zwar in ein bild, das ich am donnerstag nach der beerdigung geschossen hatte, für mich, für meinen bruder, für meine mutter. für uns drei. sonst für niemanden. auf dem bild war die urne meines vaters zu sehen, schon unten im erdreich eingelassen in seinem grab. alter. keine ahnung, vielleicht seh auch nur ich das so, aber ich war sofort auf hundertachtzig…tausend. auf hundertachtzig milliarden war ich. soll ich euch was sagen? es hat sich für mich angefühlt, als hätte sie die innenseite meiner gebrauchten unterhose fotografiert und das bei facebook hochgeladen, genau SO hat sich das angefühlt. muss denn jeder wissen, wie die urne meines vaters aussieht? und dann noch direkt unten im loch, in seinem eigenen grab, das allerletzte intimste bisschen ort, was „er“ noch für sich hat? wir haben extra jeden außerhalb der familie von der beerdigung ausgeladen, keine freunde durften kommen, obwohl einige angefragt haben. wir haben noch nicht mal eine anzeige in der zeitung geschaltet, weil das zu „öffentlich“ ist, und auf der totentafel für den baum haben wir noch nicht mal seinen geburtstag eingravieren lassen, weil das alles so öffentlichkeitsdinger sind, die mein vater verabscheut hätte, weil er nie gerne irgendwas öffentliches irgendwo rumposaunt stehen haben wollte. schon gar nicht über „failures“. und dann die urne unten im loch runterfotografiert ALS FACEBOOK PROFILBILD!? ich war so wütend und fand das so verletzend und entwürdigend für meinen vater. und dazu muss man sagen, dass JEDER HANS UND FRANZ, JEDER ARSCH DER WELT UND ÜBERHAUPT JEDES BESCHISSENE LEBEWESEN IN DIESEM UNIVERSUM meine mutter als facebook-freund hat. ich war außer mir. jede müdigkeit und kraftlosigkeit verflogen, sondern nur noch vollgepumpt mit adrenalin. es hatten bereits über dreißig leute drunter kommentiert. meisten irgendwelche philippinischen weiber. und dazu muss man sagen, oh gott, … sorry, ich weiß, das klingt garstig, aber ich hab auch meine erfahrungen und gründe, warum ich so rede, aber .. die ganzen philippinischen weiber, mit denen meine mutter befreundet ist, das sind so … scheiß beschissene kackendämliche oberflächliche DRECKSTUSSEN. nicht alle, aber SO VIELE sind so richtig hinterfotzige scheiß drecksfotzen, die hintenrum über einen ablästern, sich gegenseitig irgendwelche bilder und chatverläufe zeigen, rumlästern, sich über das geld oder nicht-geld anderer leute mokieren, ich bin besser, ich bin hübscher, ich bin geiler als alle anderen. solche weiber sind das. die dich gleich ausfragen, wie viel dein mann bei seinem neuen job verdient.. – ah aha, ja mein mann verdient 12 cent mehr die stunde und bekommt sogar freitagnachmittags frei! ;D … SOLCHE sind das. also fast alle. gibt nur ein paar wenige, von denen ich weiß, dass die echt okay sind. und meine mutter is so eine scheiß dämliche hohle gutmütige nuss, die sich von jedem arsch dieser erde ausnutzen lässt. also sie WEISS ja oft, dass sie verarscht wird, aber sagt dann: „jaaaa… komm… soooo schlimm ist das doch nicht.“ (wahrscheinlich HASSE ich deshalb den satz: „jetzt sei mal nicht so“, weils genau die gleiche kernaussage ist.) so viele leute von der philippinischen seite haben die um geld beschissen, also nicht nur um wenige euro, sondern viel, und RICHTIG DREIST noch und SOGAR DIE SIND IN IHREM SCHEISS FACEBOOK DRIN.

ne halbe stunde musste der arme tobi sich mein geschrei anhören, ehe ich irgendwann voller wut mich doch dazu entschlossen habe, meiner mutter zu schreiben. davor aber noch hab ich in den familienchat mit meiner schwägerin, meinem bruder, tobi und mir, reingeschrieben: „alter, habt ihr das neue profilbild meiner mutter gesehen?“ mein bruder antwortete nur mit so einem grinsesmiley, der neutral seine zähne zeigt. also von wegen, dass er nicht begeistert ist. dann meinte ich so: „richtig hardcore panne. ich muss mich so zusammenreißen, dass ich nix sage. da kann se doch gleich das bild posten, wie er tot im bett liegt!“ mein bruder kam sofort online, hat es gelesen und hat gar nichts dazu gesagt. BOAH WIE ICH DAS HASSE. also generell mag ich das schon nicht so, wenn mans sofort liest und gar nichts sagt (also bei so ner konversation), aber bei meinem bruder hasse ich das noch mehr, weil der sich immer verpisst, sich aus allem raushält und immer den schwanz einzieht. das is so ein richtiger LAPPEN, was das angeht (oh, hab ich vor vielen stunden in dem gleichen eintrag nicht schon mal „lappen“ gesagt? lol). ich mein, da könne man doch wenigstens sagen: „ja echt mal“ oder „nö seh ich gar nicht so“ oder „jeder wie er mag“.. IRGENDWAS? .. ich war noch mehr in rage. ich hab mich echt gefühlt, als ob mein vater nach seinem tode noch richtig bloßgestellt und diesen philippinischen tussis, die mein vater auch schon nicht so pralle fand, zum fraß vorgeworfen wird – „tratschrunde ist eröffnet! los, schickt es an jeden, der es noch nicht selber gesehen hat!“ – und meinen bruder sagt da nicht mal einen pieps – okay, nicht zu meiner mutter, hätte ich auch gar nicht erwartet, um gottes willen, aber nicht mal zu mir. ich wusste jedoch, dass ich jetzt nicht meine pralle wut an meiner mutter rauslassen könnte, weil.. die is selber fertig und sorry, aber die is halt einfach nur dumm.

ich hab ihr dann geschrieben. „wieso hast du das bild von der urne als profilbild?“ – „alle auf philippinen fragen nach bildern von der beerdigung. hab ich halt hochgeladen.“ – HAB ICH HALT HOCHGELADEN, WENN ICH DAS SCHON WIEDER LESE. von wegen, alle fragen mich nach einer million euro – hab ich halt überwiesen. habs zwar ned und finds zwar kacke, aber hab ich halt gemacht. TODESWUT DIREKT AUS DEM HÖLLENFEUER. – „find ich nicht gut.“ – na? seid ihr impressed, wie schön ich mich zusammenreißen kann? .. „das ist nur für einen tag, ich mach es morgen raus. ich will es nicht jedem einzeln schicken.“ – …. ok. sorry, aber … puh, durchatmen und dann los. – „das hat doch eh schon jeder gescreenshottet. jetzt kannst es auch gleich online lassen. abgesehen davon geht das doch keinen was an, das ist doch voll intim, die urne zu posten in dem loch da! da hätte man doch auch ein normales bild von der beerdigung schicken können. und dann noch die ganzen weiber da auf facebook!“ – „achso.“ – „ach mir egal!“ gosh, war ich wütend. – „naja, wird ja eh morgen gelöscht.“ – okay, keine contenance mehr für tippen, jetzt muss eine sprachnachricht her: „mama, das bild kann sich JEDER RUNTERLADEN. UND SO WIE ICH DIE PHILIPPINISCHEN WEIBER ALLE KENNE, HAT DAS SCHON LÄNGST JEDER RUNTERGELADEN UND DURCH DIE GEGEND GESCHICKT. das sind doch alles so tratschtanten! und ich will ned wissen, wen du alles im facebook hast, du hast doch da jeeeeeeden hans und franz drinnen. und WARUM nicht einfach ein normales bild? von den blumen!? von dem baum!? – nein, die urne im grab! DANN HÄTTEN WIR DOCH JEDEN IDIOTEN EINLADEN KÖNNEN, DANN HÄTTE AUCH JEDER KOMMEN KÖNNEN, wenn man dann sowieso sowas im facebook hochlädt. ich find, das geht gar nicht! sorry, ich find das RICHTIG SCHEISSE VON DIR, ich hab so abgekotzt, als ich das vorher gesehen habe, das geht gaaaar nicht, das muss doch nicht jeder wissen und gesehen haben!“ boah, war ich VOLLER ZORN. – „das sind ja nur ein paar verwandte.“ – ein paar verwandte!? .. die 30 leute, die da drunter kommentiert haben, ey, bei der hälfte weiß sogar ich, dass das a) nicht mal verwandte sind, b) wer da alles kackbeschissen ist, c) über wen meine mutter selber schon hergezogen hat, d) ALTER, DAS GEHT EINFACH NICHT, SO EIN DING HOCHZULADEN. – „ja sorry, dann lösche ich es jetzt hihihihii“ und ein paar grinsesmileys dazu. – „find ich überhaupt nicht witzig. wir haben sogar auf eine anzeige verzichtet, weil das zu öffentlich ist und du lädst sowas im facebook hoch.“ – „ja die haben halt nach einem bild gefragt. und mein facebook ist doch privat“ – „ja aber dein scheiß profilbild doch nicht, das ist öffentlich. und vorallem hättest du ja vorher mal bescheid geben können, vielleicht ist das für kevin und mich auch einfach nur unangenehm? und rein theoretisch kann jetzt jeder meiner arbeitskollegen die urne von meinem toten vater sehen, DAS IST JA TOLL!“ – „ja aber die anderen leute laden das sicher nicht in ihrem facebook hoch (OH GOTT, FACE PALM!), wozu denn?“ – gott, war ich wütend über diese dummheit und diese absolut trampelhafte, unempathische art, unter der ich auch schon SO OFT als kind gelitten habe. da hab ich was rausgehauen, was vermutlich richtig weh getan hat, aber genauso wollte ich sie auch verletzen, wie ich verletzt war. – „ich glaube nicht, dass baba gewollt hätte, dass seine urne im facebook ist! du weißt doch, wie er war!“ – „ja, ich hab es schon gelöscht. ist doch egal. schon passiert.“ – darauf hab ich dann nicht mehr geantwortet. zwanzig minuten später kam sie wieder online und hat noch hinterhergeschickt: „ich hab es schon gelöscht. du hast recht. meine blödheit. hätte ich dich lieber vorher erst gefragt :(“ .. hab nur einen daumen-hoch-emoji geschickt. – sie antwortete „kannst du das konto von deinem vater löschen bei facebook?“ – „nein, ich hab sein passwort nicht. und ich hab auch das passwort von seinem emailaccount hab ich auch nicht.“ – selbst wenn, ich will das gar nicht löschen. das letzte bisschen, was noch da ist, nicht auch noch ausradieren. – „nachher sehen seine blöden arbeitskollegen das.“ – „die sehen eh nix mehr. baba war doch seit sieben jahren nicht mehr aktiv auf facebook.“ abgesehen davon hat er da eh fast keine freunde, fünf oder so. ich sag doch, baba hat sowas gehasst. – „achso.“ – „ist doch okay. lad sowas einfach nicht mehr hoch.“ – „ja, mache ich nicht mehr, entschuldigung.“ ein heulsmiley hinterher. ich hab es dann noch damit beschwichtigt, dass sie halt nie nein sagen kann, und dass das schon eine unverschämtheit von den tussis war, ewig nach fotos nachzubohren. heute morgen haben wir bereits wieder über normale dinge geredet und rumgewitzelt. im familienchat meinem bruder und meiner schwägerin noch geschrieben: „sie hats gelöscht, ich hab mit ihr geredet. konnte einfach nicht meine klappe halten.“ – bruder hats sofort gelesen, nicht geantwortet. schwägerin hats später gelesen, die hatte auf mein „hardcore panne“ abends noch ein „oooooh jaaaa!!!“ geantwortet. sie schrieb auf die löschung hin: „sehr gut“, daumen nach oben.

als dann nach dieser ganzen hitzigen sachen so die anspannung fiel, ist es auch wieder über mich reingebrochen. es hat sich für mich angefühlt, als hätte ich für meinen vater gekämpft, der sich jetzt nicht mehr wehren kann. ich hab innerlich richtig gespürt bzw. konnte mir das so perfekt in meinen gedanken vorstellen, wie mein vater geguckt und seinen daumen nach oben gezeigt hätte. das hat er immer gemacht, daumen nach oben. ich sehe vor mir noch den goldenen ehering mit den geschwungenen linien, an seiner faust. ich konnte mir richtig gut vorstellen, wie er sich innerlich jetzt denken würde oder denkt, wenns sowas wie ein .. keine ahnung, leben danach gibt: „gut gemacht!“ – noch mehr fehlt mir mein vater, der der einzige war, der .. irgendwie auf der gleichen wellenlänge geschwommen ist in meiner familie. die anderen zwei, mein bruder und meine mutter, die sind so irgendwie ein eigenes kaliber. nein, nur mein vater hätte das verstanden, dass das mit der urne einfach scheiße war. nur der hätte das so gesehen. meine mutter checkt gar nichts und mein bruder hat einfach nur die hosen voll. aber mein vater, der wäre auch explodiert und hätte das einfach unter aller kanone und total anstandslos empfunden. und das war so die erste situation nach dem tod, wo das so richtig krass spürbar war und ist, dass .. er einfach weg ist. man kann nur noch spekulieren, aber man kann ihn nicht mehr nach seiner meinung fragen – oder für mich eben die bestätigung meiner meinung einholen, weil er der gleichen ist. und das fehlt mir so sehr, wenn ich umringt bin von meinem bruder und meiner mutter. mir fehlt „mein“ gegenpart der familie. aber das hab ich ja schon mal geschrieben. jedem von uns fehlt er, jedem auf seine eigene art und weise. mir fehlt halt mein buddy innerhalb dieser familiären clique. und mir fehlt es mit ihm zu sprechen. ich würd am liebsten irgendwo hingehen und sagen: „baba, die zwei checkens ned. komm mal.“ das ist auch der ultimative trigger, der mich immer zum heulen bringt, dieser blick von meinem vater, der mich anschaut und mit einem total neutralen gesicht aber hunderttausend facepalms ausdrückt. unser insider. ich wünschte, ich hätte so einen ort, wo ich hingehen und mit ihm reden kann. aber da stehen sich emotionale sehnsucht und mein verstand im weg. wobei ich nicht glaube, dass man nach dem tod ausgelöscht und weg ist, aber ich zweifle an, dass derjenige noch da ist. und deshalb halte ich es für beknackt (also für mich, andere sollen tun, was ihnen gut tut) und komme mir dumm vor mit jemandem zu reden, der gar nicht da ist. das ist wie tagebuch privat schreiben, wenns keiner liest, nur zehn trilliarden mal heftiger.

 

ach keine ahnung. ich bin müde vom vielen weinen.

 

suzaku

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen