Bissl was über Arbeit, bissl was über MyTB.

Bissl was über Arbeit, bissl was über MyTB.

irgendwie bin ich total müde und unmotiviert. irgendwie ist es immer dasselbe, in manchen wochen, tagen, momenten ist man total motiviert und sprudelt voller energie, aber aus irgendeinem grund konnte man diese eine jene sache in dem moment nicht machen. und dann, wenn es ansteht, hat man keinen bock mehr drauf. so gehts mir grad mit thanksgiving. gerade würde ich mich am liebsten nur gerne ins bett legen und pennen. ich bin müde und hab auf nix lust. das liegt jetzt aber nicht an irgendeiner depressiven phase oder sowas, sondern.. ich bin einfach müde.

auf arbeit bin ich auch hart unmotiviert. das hat aber zur abwechslung wenigstens einen richtigen grund. und zwar .. ungerechtigkeit. bei uns auf der arbeit ist das eh voll krass. also gewissermaßen kennt man das ja eigentlich aus jedem betrieb oder grundsätzlich aus so ziemlich jeder gemeinschaft, wo mehrere menschen miteinander agieren, ich kenne das auch aus früheren firmen, wo ich schon war, aber hier in der firma ist das nochmal eine richtig dolle ecke krasser. und damit meine ich nicht mal nur meine gruppe, sondern den ganzen betrieb. verteilt über alle mehrere tausend mitarbeiter, fürcht ich.

vom nasenbohrer hab ich euch ja schon hundertmal erzählt. also dass der .. so ziemlich alles macht, nur nicht arbeiten, gefühlt. wobei ich das gar nicht so sehr ihm selber .. „vorwerfe“, also das böse verurteile oder bewerte, sondern.. der typ ist einfach unfähig. keine ahnung, was bei dem kaputt ist, auch diese ganzen.. nasenbohr-popel-fress-geschichten. irgendwas muss bei dem nicht ganz richtig funktionieren. also ohne das böse zu meinen, aber ich glaub, der hat tiefgreifende, psychische probleme. und wenn nicht psychischer natur, dann.. keine ahnung, neurologisch. hardcore ads of doom, quasi. wenn ich das schon behaupte.

aber da gibts noch einen anderen kollegen und der kotzt mich hart an. das ist quasi unser stellvertreter, sozusagen des kappos rechte hand. und das ist der faulste mensch on earth, also der macht gefühlt echt gar nix. und ungefühlt. und zwar merkt man das ganze daran, dass… naja, eigentlich recht easy. meine arbeit besteht da draus, alles, was nicht dem produktportfolio entspricht, technisch auszuarbeiten, zu bepreisen und es so aufzubereiten, dass der verkäufer es in sein angebot schreiben kann. wenn der verkäufer also eine.. orangenpresse verkaufen will, die zur abwechslung auch bremsbeläge für mitsubishi herstellt, dann muss ich den teil für die bremsbeläge technisch ausarbeiten, kalkulieren, beschreiben.

und wenn ich was technisch beschreibe, muss ich das in diversen dokumenten in unserem laufwerk ablegen. und wenn ich was kalkuliere, muss ich das in bestimmten kalkulationssheet im intranet hochladen. und wenn ich etwas ausarbeite, muss ich dazu eine zeichnung im system anlegen. sprich, alles .. tools, mit denen man quasi easy nachprüfen kann, wer was wann bearbeitet. und wenn ich jetzt in das zeichnungssystem schaue, nasenbohrer hat ungefähr 60 zeichnungen erstellt, ich 57, und das eine arschloch …. ähm, 8? .. klar sind nicht alle projekte gleich schwer und gleich groß und gleich viel aufwand, aber gut.. dann schauen wir mal ins laufwerk. oh. letzte datei bearbeitet vor drei monaten. hm. na gut, dann schauen wir ins intranet. oh. letzte berechnung im august. und dahinter sind noch nicht mal alle nötigen kalkulationssheets abgelegt, sondern.. NICHTS.

neulich hat er den vogel abgeschossen, da gab es bei uns netzwerkprobleme und jeder von uns hat für jede, ich nenns mal „aufgabe“, die er im system erstellt hat, eine fehlermeldung bekommen. der affe hat 70 fehlermeldungen bekommen, nasenbohrer .. keine ahnung, 40 … und ich 60. und dann sagt der idiotenarsch ganz stolz: „ja, ich hab auch 10 fehlermeldungen bekommen.“ – „wie jetzt, ZEHN?“ – „ja“ – „wir haben 50, 60 gekriegt…“ – „ja ich hab halt noch nicht so viele gemacht, NENN DICH HALT MITARBEITERIN DES MONATS.“

oah, hatte ich da hass. das gibts ja nicht. und das geile ist, immer, wenn unser gruppenleiter neue aufgaben verteilt, dann blockt er ab und sagt: „oh, ich bin noch soooo beschäftigt.“ – und wenn man in die gruppenplanung schaut – noch so ein stalker-tool – sieht man, dass der seit wochen kein neues projekt begonnen hat.

gut, ich mach das ganze jetzt kurz, was mich so ankotzt, ist:

das wird geduldet.

das ist das, was mich ankotzt. und zwar immer und überall, in jeder gruppe, bei jeder aufgabe. und dann gibts so spastis wie .. ICH, die machen halt ihre aufgabe. klar sitz ich auch mal da und schreibe nebenher was im whatsapp, JA SORRY, aber da gibts echt so kollegen, wie eben der depp da, bei denen man sich fragt: WAS MACHEN DIE ÜBERHAUPT!? .. ich meine, ÜBER MONATE HINWEG. ich meine.. the fuck, in sämtlichen systemen waren die sachen zuletzt vor MONATEN von ihm bearbeitet!? .. normalerweise dürfte nichts davon älter als… zwei tage sein!? ..

und das is das, was mich .. nicht frustriert, sondern was mich zu … LMAA bringt.

heute morgen auch wieder.. hören wir so ein telefonat von meinem gruppenleiter mit dem penner mit (hört man ja im großraumbüro), weil der heute ganz spontan einen auf homeoffice macht (warum wohl..), und dann sagt mein gruppenleiter: „ja, dich halte ich auch frei bis mittwoch, ich gebe dir erstmal keine neuen projekte.“ – BITTE WAS? .. ich meine, das hab ich NOCH NIE gehört von meinem chef. wenn der mir neue projekte zur bearbeitung gibt, MUSS das bis da und da fertig sein. das is ja das nächste, ich packe ALLE meine deadlines. ich bleib dann halt entsprechend länger da, ich idiot. wenn ich merke, die deadline rückt näher und es wird eng, dann bleib ich halt meine zehn stunden. aber die anderen (bis auf affe), die scheint das gar nicht zu jucken. und das .. regt mich auf. also nicht, dass das die nicht juckt, sondern dass mit zweierlei maß gemessen wird. aber das blickt mein gruppenleiter auch gar nicht, der checkt gar nicht, wie ungerecht er alle behandelt. der hält sich für super fair, aber .. ach am arsch.

naja und dann zehn minuten später ruft der mich zu sich an den platz und sagt so: „ja suza, du kriegst hier dieses neue projekt noch zusätzlich…“ – ein projekt, das 1:1 in den maschinenbereich von dem wichser reinfällt. ich hab von diesen maschinen gar keine ahnung, also GAR KEINE. und ich so: „bis wann solln das fertig sein?“ – „bis donnerstag mittag.“ … ich meine, the fuck?! ICH HALTE DICH FREI. HALLO!? .. FREIHALTEN IN YOUR FUCKFACE. wieso soll ich das überhaupt machen!? .. hab ich mich aufgeregt. dann sag ich so: „ja, ich bin eh nur bis donnerstag mittag da, dann hab ich ja urlaub.“ und er lacht so: „ja genau, deshalb bis zu deinem urlaub. suza, siehs so, dann kannst entspannt in dein verlängertes wochenende gehen.“ ich hab bloß schlecht gelaunt gesagt: „ach du, ich hab eh längst resigniert.“ und steh auf und lauf weg. und er so: „wieso, was ist denn los?“ – „ach nix, ich bin nur die olle meckerziege, wenn ich schon wieder was sag.“ immerhin hab ich mich ja schon über den nasenbohrer beschwert, damals beim affe hab ich auch was gesagt und vor zwei jahren bekam ich sogar einen arbeitsplatz in einem anderen büro, weil die jungs aus meiner alten gruppe doch so scheiße zu mir waren. wenn ich mich schon wieder beschwere, verliere ich ja meine glaubwürdigkeit. (wobei mein gruppenleiter mir eigentlich bei allem insofern zugestimmt hat, dass er sogar eigene beispiele nennen konnte, die das belegt haben, was ich sagte.) er wurde dann ernst und meinte so: „nee sag mal, was ist los?“ und ich so: „schon gut.“ und bin zurück an meinen platz. eine viertelstunde später kam er so zu mir und sagte: „du, wenn es dir zu viel wird, dann gib das einfach an die konstruktion weiter. sollen die es zeichnen und du koordinierst das nur.“ .. alter. ich wär fast geplatzt. ich meine… jetzt soll ich der konstruktion auch noch unsere arbeit aufhalsen, um diesen flachwichser zu schützen?! ich bin angefressen, weil meine kollegen chillen und nicht weil ich hardcore überlastet bin. sondern weil andere GAR NIX machen.

aber ja. gesagt habe ich nichts. vorerst. der wird da eh nochmal drauf zurückkommen. und wenn nicht er, dann ich, wenn ich nochmal platze.

aber das meine ich. widerstand nützt da gar nichts. das einzige, was nützt, ist dummheit. man muss sich selber so hardcore scheiße anstellen, dass andere dich umgehen. genauso funktioniert das alles. genauso funktioniert das auch mit holly. das is der knaller. der mensch ist so .. abartig widerlich, also in seiner arbeitsweise, du kannst nur mit ihm zusammenarbeiten, indem du .. nicht mit ihm zusammenarbeitest.

ich könnte da jetzt eigentlich noch romane schreiben, auch viel detaillierter und viel.. wutentbrannter, aber das is mir eigentlich zu blöd, wenn ich ehrlich bin. schade um die lebenszeit. schade um die gedanken und energie. gott, das hat meine mutter früher immer gesagt. krass. und das obwohl sie ihr ganzes leben damit verschwendet hat, sich über andere aufzuregen und sachen in sich hineinzufressen.

ansonsten.. zu dem thema von gestern noch… mir war es, um ehrlich zu sein, gar nicht so bewusst, dass grundsätzlich immer weniger leute tb schreiben bzw. viele immer seltener. ich habe nie groß leute verfolgt, die ich nicht privat kenne, da ich bei den meisten nicht mittendrin einsteigen wollte, meistens blickt man da nämlich gar nichts mehr. ich frage mich, ob man bei mir groß was blickt, wenn man neu dazustößt. ich habe ein paar neue leser mit dem umzug von mytb hierher bekommen, aber.. ja. ich denke, wenn man das „glück“ hat, am anfang einer neuen phase dazuzustoßen, könnte man dabei bleiben, ansonsten isses recht schwierig. ich lese hier und da mal ein paar sachen durch, aber richtig regelmäßig, sodass ich jeden eintrag verfolge, eigentlich gar keins mehr. früher waren das kai, eva und tabris. mit letzterer habe ich mich übrigens gestern erst über dieses thema unterhalten.

wisst ihr, was ich lustig finde? ich glaube tatsächlich seit nun 19 jahren, dass ich die meisten meiner leser tabris zu verdanken habe. ich habe aufgrund meiner begeisterung für sie (wie die meisten ex mytb leser halt auch von ihr begeistert waren) irgendwie ihre art angenommen, also nicht wirklich bewusst, sondern unbewusst bzw. zumindest nicht absichtlich. zum beispiel dieses „lustige“ sich aufregen. und als tabris dann irgendwann aufgehört hat zu schreiben, haben die leute, zumindest hat es sich für mich so angefühlt, ihre zeit, ihr kontingent für die autorin der seite verbraucht, die ihr am nächsten kam. und das war halt ich. und gerade jetzt kommt mir der gedanke, wie .. viele leser ich überhaupt hätte, hätte tabris damals nicht aufgehört. das folgende ist zwar keine neue erkenntnis, aber krass gesagt fühlt das sich selbst nach bald zwanzig jahren immer noch so an, als wäre ich… eine schlechte kopie von ihr. oder irgendwie ihr schatten. oder zumindest, dass… wenn es tabris noch gegeben hätte, hätte man im falle des „ich hab nur so viel zeit, um eine zu verfolgen“ immer sie bevorzugt. schon lustig. ich meine, wenn man bedenkt, dass sie damals 16 war, als sie ihr tb angefangen hat, oder 17, und ich bin jetzt zwanzig jahre älter und fühle mich irgendwie immer noch so, als würde ich dem .. naja, nicht hinterherrennen, aber.. hm. ich weiß auch nicht. ich meine, würde sie heute noch schreiben, wären unsere tagebücher vermutlich super verschieden und selbst, wenn sie irgendwas auf eine bestimmte art und weise irgendwann mal angefangen hat, die ich nachgemacht habe, so habe ich ja… über die letzten zwanzig jahre hinweg zwangsläufig irgendwie mein eigenes ding eingebracht.

das ist wie.. hm. ich habe doch diese eine brasilianische freundin. barbara. die hat damals durch mich angefangen, manga und anime und sowas zu gucken, weil ich sie damit „infiziert“ habe. ich hab dann irgendwann aufgehört, mich dafür zu interessieren, und sie is immer mehr in die welt abgetaucht. ich meine, man müsste das ja quasi genauso sehen, dass sie nur irgendetwas weitergemacht hat, was ich mal anfing, und somit wäre sie ja forever eine „nachmacherin“ von mir. was natürlich schwachsinn is, dieses ganze kopie-gedöns-gelaber, is mir auch klar, ich seh das jetzt auch nicht so deep oder sonstwas, sondern.. ja, es is halt so bissl blabla. blabla, um das tagebuch zu füllen, damit in dieser trostlosen corona-zeit wenigstens IRGENDWAS hier drin steht XD

finde, das ist ein wunderbarer schlusssatz. in diesem sinne, adjö mit ö.

suzaku

2 Gedanken zu „Bissl was über Arbeit, bissl was über MyTB.

  1. Bei neuen Autoren oder Blogs liest man sich mit der Zeit so rein, finde ich. Allerdings habe ich kaum andere Blogger abonniert außer den alten myTBlern. Bei dir lese ich ja schon lange mit, aber ich vergesse mit der Zeit auch vieles, deswegen bin ich wahrscheinlich sowieso nicht komplett im Bilde bzw. erinnere mich an vieles gar nicht mehr.

    So eine Kollegin, die nichts tut und alle Arbeit anderen aufhalst, habe ich auch. Gerade heute hat sie in einer Videokonferenz vor allen anderen Teilnehmern dreist gelogen – und eigentlich wissen alle, dass sie die Unwahrheit gesagt hat. Und mehr oder weniger hat sie auch schon per Ausrede angekündigt, dass sie die nächsten Wochen kaum arbeiten wird.

    Da unternimmt auch keiner der Chefs etwas, soweit ich weiß. Weder Kontrolle, noch Aufforderung zum Arbeiten. Und rauswerfen kann man sie auch nicht, weil sie schon zu lange bei uns arbeitet. Ich habe Anfang des Jahres ihre bisherige Aufgabe übernommen und bin gespannt, ob sie in ihrem neuen Arbeitsbereich ähnlich schludern wird. Aber das ist so ein halbtotes Dauerprojekt, dass es dort wahrscheinlich noch weniger auffällt als bisher.

    1. ja, irgendwie hat jeder so einen faulen apfel bei sich auf arbeit… das is echt so traurig und leider hilft da, fürcht ich, nichts anderes, als sein eigenes verhalten entsprechend anzupassen (=auch fauler zu werden), auch wenns eigentlich nicht der eigenen natur entsprechen würde. (oder sich halt einfach nicht drüber aufzuregen und trotzdem normal weiterzuarbeiten.)

Kommentar verfassen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen