Fahrt nach Kataragama mit Tempelbesuch und Jeep-Safari im Yala Nationalpark.

Fahrt nach Kataragama mit Tempelbesuch und Jeep-Safari im Yala Nationalpark.

so, ich sitze aktuell in meinem neuen hotel in .. ufff, wo sind wir hier? also google maps sagt tissa bzw. debarawewa, keinen plan XD .. seht ihr, das kommt bei raus, wenn man hirnlos einfach nem guide folgt. keinen plan von nix XD vorallem ein guide, der einem nix erzählt XD jedenfalls ist es gerade 12:12 und ich habe jetzt noch bis 13:45 zeit, um den eintrag zu tippen, weil dann meine safari tour losgeht.

ich bin heute morgen schon relativ früh aufgestanden, aber das tue ich ja immer, damit ich nicht so in stress verfalle. um kurz nach sechs hat dann der wecker geklingelt und ich habe mich in ruhe schon mal bei einer tasse kaffee und hatice schmidt (die hab ich schon vor längerem wieder aus der youtube versenkung rausgeholt) geschminkt.

hier mal ein bildchen vom sonnenaufgang von meinem balkon aus, so sah das aus, als ich aufgestanden bin..

 

kurz nach acht hab ich alle meine sachen schon mehr oder weniger vorbereitet gehabt und bin zum frühstück gegangen. ich war da komplett der einzige und den gedeckten tischen nach zu urteilen, waren da auch nicht viele im hotel eingecheckt (dachte ich mir aber schon, weil da echt nix los war … und vielleicht haben sie sich deshalb erlaubt zu hämmern, hört ja eh fast keiner XD).

ich konnte zwischen einem srilankischen frühstück und einem internationel one auswählen, aber um ehrlich zu sein, normalerweise würde ich immer das einheimische nehmen, aber ich hatte heute echt keine lust bzw. war innerlich irgendwie im zeitstress, weil ich dann letzten endes doch zu spät aufgestanden bin xD (tja, never underestimate, dass im urlaub die morgendliche routine fehlt und man vieles umständlich rumkramen muss!) also hab ich das normale bzw. internationale genommen, weil ich mir schon dachte, das kann ich schneller runterspachteln XD

das sah dann so aus..

 

anschließend hab ich mich dann pünktlich mit venu bzw. bruno mars (XD) am empfang getroffen, von wo wir aus losgefahren sind. hier mal bilder von der fahrt, das erste ist der highway.. sieht auch nicht anders aus als jeder andere highway (höchstgeschwindigkeit ist hier übrigens 100km/h)

 

das war dann kurz bevor wir angekommen sind.. einfach mal random so ein rind auf der straße..

 

ich muss sagen, ich bin, was diese guide sache angeht, echt im zwiespalt. ich finde, um ehrlich zu sein, dass bruno mars überhaupt nicht so das ist, was ich mir vorgestellt habe unter einem guide. der ist, glaub ich, schon nett und alles und versucht auch seine sache gut zu machen, aber ich glaube, das ist so diese .. srilankische, nicht-deutsche art. die sehen halt alles lockerer und wir deutschen sind halt schon schneller angefressen, wenn sowas organisatorisches nicht ganz perfekt läuft. zumindest in meiner bubble, denn alle meine freunde würden bzw. sehen das genauso. und ich fühle mich von dem auch nicht wirklich „geguided“, weil .. naja, der erzählt mir nix und keine ahnung. und von nem guide erwarte ich, dass der während der fahrt mich mit infos versorgt und vom land erzählt und so. (und ich habe einen guide gebucht und keinen fahrer, das steht nämlich auch so in den unterlagen. von wegen, mein guide erzählt mir von flora und fauna und blabla.) ich frage ihn zwar immer ein paar sachen, aber die werden halt ganz kurz abgehandelt und fertig. aber nicht, weil er keinen bock hat zu reden, glaub ich, sondern das is so halt seine art. aber dann hat er für mich halt auch den falschen beruf D: ..

wir haben dann während der fahrt so ziemlich gar nichts geredet, ab und zu mal ein wort oder ein satz und das wars. und es gibt immer wieder phasen, in denen ich das als unangenehm empfinde, weil nicht mal musik läuft. man sitzt wie so zwei klötze da und .. jo. XD ich tue halt dann irgendwann so, als ob ich ganz interessiert die landschaft angucke (die immer gleich bleibt XD) oder beschäftigt am handy rumdrücke, aber das mach ich erst, seit ich merke, dass der von sich nie das reden anfängt. also dass der irgendwas fragt oder mal smalltalk macht oder was vom land erzählt. ich meine, es gibt leute, die finden das angenehm, aber .. keine ahnung, am anfang hab ich halt noch voll oft irgendwas gesagt, daran sollte man ja eigentlich erkennen, dass man eher einen kontaktfreudigeren klienten hat.

na jedenfalls sind wir dann zu dem ausgangsort für die safari gefahren. und dann sagt er so, er würde den tempel jetzt weglassen und direkt ins hotel fahren, denn abends wäre das licht schöner, da kann man bessere fotos machen. und ich so: „wann beginnt denn die safari?“ – um 14 uhr. wo es gestern abend auch noch hieß um halb eins. das heißt, ich würde jetzt, zumindest war es da, 10:40 bis 14 uhr sinnlos im hotel sitzen. muss leider zugeben, dass ich da innerlich schon wieder pissed war. und ich so: „ist es denn jetzt blöd zum tempel zu fahren?“ und er so: „nein, wir können auch jetzt fahren.“ – „oder sind da jetzt zu viele leute?“ – „nee, dann fahren wir jetzt gleich.“ – und er hat direkt die neue route angesteuert. wo ich dann auch wieder erleichtert war, weil dumm rumsitzen, also noch länger, will ich nicht schon wieder. bzw. dafür dann um 6:00 aufstehen, wenn ich das gewusst hätte, hätte ich auch um halb 11 erst auschecken können. – und das meine ich so.. diese kleinen feinheiten, die halt nur kommen, wenn man ständig im kontakt ist. weil wenn man so eh die ganze zeit redet, dann fällt auch viel schneller mal ein etwas wichtigeres detail, von wegen, hier und da wäre es gut, weil dies und das – und dann sagt der andere, ja aber dies und das – oh achso, dann machen wir das so und so. – und fertig. aber wenn man halt gar nichts sagt, dann .. wird die hemmschwelle immer größer überhaupt irgendwas zu sagen.

aber weiter, hier, das ist kurz vor diesem tempel..

 

naja, auf jeden fall waren wir dann an diesem tempel. und da war schon die nächste sache, die ich irgendwie doof fand, und zwar, er schmiss mich dann da wieder raus und meinte so: ja, ich warte hier, du kannst gehen. – NORMALERWEISE würde ich halt erwarten, dass ein guide mitläuft (und das habe ich zum beispiel gestern auch bei dem galle fort gesehen, wie da leute mit ihren guides rumgelaufen sind und die denen was erzählt haben) und mir infos zum tempel gibt oder zumindest das übersetzt, was auf den schildern evtl. nicht auf englisch drauf steht. klar, ich muss das demjenigen, wenn er das von sich aus nicht tut, auch sagen, aber .. ganz ehrlich, jetzt sind es nur noch stunden, bis der andere guide da ist, da brauch ich ihm das jetzt auch nicht mehr aufs brot schmieren. ich sag da auch nach gestern nichts mehr meinem reiseleiter, denn wie gesagt, es gibt ja auch menschen, zu denen ein solcher guide passt, und die froh sind, wenn sie ab und an mal ihre ruhe haben.

ich bin dann auf das gelände zu diesem tempel gelaufen. so sah die gegend da aus… (meinen finger kriegt ihr gratis dazu =D)

und ich hab bruno mars schon vorher gefragt, ob man da auch REIN gehen kann, weil sonst würde ich meine schuhe ausziehen. sowas weiß ich ja auch nur aus anderen reisen, aber jemand, der noch nie da war, weiß das ja nicht mit schuhe aus, kopfbedeckung runter und knie und schulter bedecken. ich glaube, hätte ich jetzt ein spaghettiträgertop angehabt, hätte der mir auch nichts gesagt. ich bin jedenfalls auf das gelände gelaufen und überall standen so kleine buddha statuen und so schreine..

und plötzlich wirkt mir einer, ich glaube, das war irgendwie ein .. priester? also ein mönch war es nicht, total freudig zu und ich soll herkommen und alles. jedenfalls hat der mich gleich auf .. nicht-englisch zugetextet und ich hab kein wort verstanden xD ich hab dann halt immer irgendwie gelächelt und er hat mir, glaub ich, lauter so .. gebetszeilen beigebracht, ich sollte das nämlich nachsprechen. ich hab dann meine schuhe ausgezogen und bin in so ein kleines gebetshäuschen – man kann schon sagen – GEZOGEN worden (XD) (der war ein bisschen übereifrig, der gute xD) und ich sollte dann allmögliche statuen und pflanzen und steine anbeten, keine ahnung XD (SEHT IHR, DA WÄREN JETZT DIE ÜBERSETZUNGSKÜNSTE VON BRUNO GUT GEWESEN!) jedenfalls hat der dann gleich angefangen mich zu segnen, er fasst in so einen bottich mit öl und irgendwelchen blüten drauf (und ich dachte schon: oh oh…) und plötzlich, klatsch, drückt er mir das auf meinen kopf und massiert das öl schön mit der breiten handfläche in meine haare ein XDDDD ICH WETTE, DER WAR GAR KEIN PRIESTER UND HAT SICH NURN SPASS ERLAUBT XDDDDD .. dachte nur: na toll, und schon wieder war die dusche umsonst X’D .. er hat dann mein gesicht so nach unten geschoben, mit gesicht zu so einer stein-inschrift und irgendein gebet gesprochen. joa.. und dann wollte er unbedingt bilder von mir machen und selfies, also der war echt happy mich zu sehen xD

das war dann das bild nach meiner öl-segnung xD

zum glück weiß ich, dass man einer buddha statue niemals den rücken zudrehen soll für ein foto, deshalb wollte ich mich gar nicht umdrehen, aber er hat mich dann so seitlich platziert.

und hier ist er gleich ganz stolz rausgegangen mit meinem handy in der hand und hat mir selfies gemacht..

 

ich sollte mich dann an so einen anderen.. schrein oder sowas stellen und er hat gleich ein schälchen genommen mit einer roten paste und da wusste ich auch schon, was kommt.. er hat mir dann einen roten punkt auf die stirn zwischen den augenbrauen gegeben und war ganz stolz und fröhlich und hat mir über den kopf gewuschelt xD und wollte, dass ich diesmal ein selfie von uns mache xD

also der war echt goldig, ich sags euch XD wenn auch etwas überschwänglich, aber schon ganz herzlich xD

er hat mir dann zu verstehen gegeben, dass ich meine schuhe nicht mehr anziehen soll, also er hat mir auch gleich eine plastiktüte geholt und meine schuhe eingepackt, da hab ich dann erst gecheckt, dass die alle auf dem gelände auch schon barfuß laufen. (seht ihr, das meine ich mit guide und so..) – und ey, das hat gebrannt an den fußsohlen, da hat nämlich überall die sonne auf den asphalt geknallt xD

ich bin noch ein bisschen weiter gelaufen und hab noch ein paar fotos gemacht..

 

was das untere hier ist, keine ahnung. das hätte ich jetzt meinen guide gefragt, wäre der mit mir mitgelaufen XD (na jetz is aber mal gut! XDDD)

 

joa, anschließend sind wir dann zum hotel gefahren, wo ich aktuell nach einer kurzen wartezeit in der lobby sitze. bin ich froh, dass wir direkt zum tempel sind, denn dann hätte ich die zeit auch noch in der lobby gesessen.

naja und heute morgen hat mich lalith angerufen, also da war ich noch nicht beim frühstück, und er meinte, er hat sein auto jetzt so weit repariert, dass er heute abend schon in meinem hotel ist. also nach der safaritour, die jetzt in einer halben stunde beginnt, bin ich dann mit lalith unterwegs und bruno ist weg. was mir schon irgendwie leid tut, also nicht nur irgendwie, sondern total. er hat mir gerade, als ich ins zimmer eingecheckt bin, dann auch geschrieben, ob ich eine beschwerde gegen ihn habe. und ich so: nee? (weil ich das mit dem tempel heute ja auch einfach so stehen lasse, also wegen sowas beschwere ich mich auch nicht, obwohl mans eigentlich zumindest mal ansprechen sollte, ich weiß…) – und er so, er habe gerade erfahren, dass lalith mich ab jetzt übernehmen will. – und ich so: ja, er hat mich angerufen und gemeint, dass er früher kommt, er wollte ja eigentlich erst morgen übernehmen. ich glaube mal, das auto ist schon früher fertig. – und daraufhin hat venu aka bruno mars mir nur ein: 🙁 geschickt. – was mir auch echt leid tat und immer noch tut. ich meinte dann so, ich hab gestern extra nochmal den deutschen reiseleiter (den vodka-abhängigen xD) angeschrieben und meinte, dass er mir nach dem turtle watch noch essen organisiert hat und ich darüber echt froh war und dass ich hoffe, dass der reiseleiter nicht zu sehr auf ihm rumgehackt hat. – da hat er mir dann nur die faltenden gebetshände im whatsapp geschickt. ja, das tut mir auch leid, vorallem weil ich halt glaube, dass der da jetzt übelst einen aufn sack gekriegt hat, aber naja, ich fand das gestern auch blöd. und ich hab mich ja auch nicht übelst beschwert, sondern ich hab ja geschrieben, was ich geschrieben habe – möchte das jetzt nicht nochmal alles aufrollen. wie viel er jetzt was dafür konnte oder nicht, keine ahnung, aber für mich als klient isses auch kacke, dass ich da unnütz rumsitze und mein einziges inkludiertes essen für den tag sausen lasse, während alle mit ihren reiseguides um die richtige uhrzeit dahergelaufen sind. also dann kanns ja auch nicht so schwer sein, wenns alle anderen hinkriegen (zumal halt alle echt um die gleiche zeit innerhalb von zehn minuten kamen). naja. ist wie es ist. ich würde eigentlich gerne noch mehr dazu schreiben, aber das heb ich mir für den nachtrag von gestern auf, den muss ich nämlich noch verfassen bzw. den eintrag vervollständigen. jetzt muss ich erstmal los zu meiner jeep-safari.

so, es ist mittlerweile einen tag später und ich schreibe jetzt mal den eintrag weiter.

also, ich bin dann pünktlich vor dem hotel abgeholt worden. und ich muss zugeben, dass ich schon so einen schlechten service gewohnt war, also .. ich sags jetzt mal ganz ehrlich. ich hatte echt damit gerechnet, wenn ich so eine solo reise buche, dass ich den privat guide die ganze zeit bei mir habe, dass sämtliche fortbewegungsmittel auch nur für mich alleine sind und alles halt richtig.. rich girl mäßig is xD also das gebe ich ja zu. aber seit meiner ankunft hatte ich null dieses gefühl, ich hab mich eher wie zwischengeparkt gefühlt und zusammen mit meiner kentucky-laune war das ne ganz üble kombi. aber als ich den safari-jeep gesehen hab, war das einer der ersten male, wo ich so ein bisschen .. innerliche freude und so empfunden habe, deeeennn… der WAR nur für mich allein xD der guide hat sich gleich vorgestellt, ich weiß leider nicht, wie man den namen schreibt, aber ich glaube, das war sowas wie „haiti“ oder so, also wie „hi tea“ von der betonung her lol. der war mega nett und super gut gelaunt und der hat immer mich ganz euphorisch angelacht und awww, den hab ich geliebt, ich sags euch. jedenfalls hab ich mich dann in diesen riesen jeep reingesetzt, ganz allein (xD) und dann gings los. bis zum yala nationalpark sind wir vom hotel aus ungefähr eine halbe stunde gefahren. zwischendurch ist haiti (ich schreibs jetzt einfach so, mir egal) angehalten und zwei kinder sind eingestiegen, also vorne / unten (ich zeig nachher noch bilder) auf den beifahrersitz. die family, die die kinder „mitgegeben“ haben, war auch total fröhlich und glücklich und haben mir gleich lachend zugewinkt. ich muss sagen, das war auch das erste mal, dass ich so richtig nette und freundliche singhalesen getroffen habe. egal, wo ich bisher hingekommen bin, alle gucken einen mürrisch an. ich hab sogar am montag, als ich selber so schlecht drauf war, eine frau angelächelt und die hat mich nur böse angeguckt und ich dacht mir so: „na danke.“ ich hab denen dann gleich zurückgewinkt und dann sind wir zum nationalpark weitergefahren. später habe ich erfahren, dass die zwei kinder die nichte und der neffe von haiti waren. die sind dann die ganze zeit in dem fahrerbereich geblieben (gut, ich bin auch die ganze zeit auf dem jeep geblieben, wo soll man während einer safari-tour auch schon hin? XD) und haben mich immer mal wieder durch die scheibe angelacht, zuerst nur ganz schüchtern hergelächelt und später waren sie auch richtig offen und herzlich und haben immer mal gewinkt.

das war noch, bevor wir die kids abgeholt haben.. die suza in ihrem jeep für sich allein xD ENDLICH MAL RICH GIRL FEELINGS HIER!

 

und auf dem weg zum nationalpark durch die stadt erstmal..

 

der eingang zum nationalpark.. was ich auch süß fand, haiti hat gleich angehalten und durch die scheibe zur fahrerkabine bzw. zur jeep-innenseite mich angegrinst, von wegen, dass ich in ruhe ein foto machen kann… SOWAS NENN ICH GUIDE! xD (beim ausgang hat er sogar gefragt, ob er rechts ranfahren sollte und wir können aussteigen und er macht ein foto mit mir und dem schild, aber das hab ich nicht unbedingt machen müssen.. aber wie aufmerksam, ne?!)

 

und so sahen dann die straßen durch den nationalpark aus… also die guten stellen, die schlechten stellen, wouuuu, da waren vielleicht schlaglöcher und furchen drin xD

 

und es war übrigens genau so, wie man sich so eine safari-tour vorstellt.. laut, sandig, staubig, wackelig, rustikal xD genau SO. wisst ihr, da denk ich mir auch, bei dem krach, was die autos machen und dem geschepper ey, dass man da nicht alle tiere vertreibt!? lol.

wir sind also durch die gegend gefahren und haiti hat mir immer mal wieder hier und da ein paar tiere gezeigt. deshalb sollte ich mich auch an den platz setzen, der am nächsten zum fahrer ist, weil er gleich an die scheibe geklopft hat, sobald man irgendwo ein tier sehen konnte.

ich hab es leider nicht geschafft, von allem ein foto zu machen, weil viele momente einfach nur so kurz und so schnZWEITAUSEND BILDER PRO EINTRAG HOCH), ich genieße eigentlich lieber den moment, als fotos zu schießen.. aber ein paar gibts dann natürlich doch 😉

die affen sind quer vor unserem jeep über die straße und dann auf diesen baum gerannt, also genau so wie man sich eine safari vorstellt..

 

ein bisschen weiter dann ein krokodil…

 

wir sind dann auch immer wieder anderen jeeps begegnet, die auch alle quer durch die gegend gefahren sind, bzw. es schien mir kurz, als würden alle die gleiche route abfahren, jedoch trifft man sich auf eben dieser öfter mal, weil sich die wege kreuzen. keine ahnung. jedenfalls haben wir öfter die gleichen jeeps getroffen und untereinander haben die guides sich auch mit handys verständigt, wo man irgendwo was sehen kann und hinkommen soll.

 

relativ schnell zu beginn standen dann auch schon die ersten elefanten auf der straße. ich gebe zu, ich habe schon öfter elefanten in meinem leben gesehen, aber ich lieb die dinger einfach, die könnte ich mir auch immer wieder angucken Q_Q

 

das war mega süß, das waren insgesamt so vier, fünf stück und das baby hat die ganze zeit so neugierig geguckt und die großen haben sich gleich, als die autos ankamen, von der straße verdrückt und standen dann in dem waldabschnitt. das kleine war aber total neugierig und irgendwann ist es einfach auf die straße gerannt und hat diesen hier gemacht:

so richtig von wegen: yöööhhh, ich bin der star, guckt mich alle an XDDD das war so geil, ich musste so lachen xD

was ich auch richtig, richtig toll fand von den guides, war, dass die sich alle super abgesprochen haben und auch sehr fair waren. also keiner hat versucht für seinen klienten die beste sicht zu ergattern, von wegen ellbogen raus, sondern alle sind so gefahren, dass jeder einzelne jeep mal näher an die tiere ran durfte und dass jeder schöne bilder gekriegt hat. und keiner hat dem anderen irgendwie die sicht zugeparkt, also man hat auch richtig bemerkt, wie die guides in den jeeps die touristen auf den anderen jeeps angeschaut und aufgepasst haben.

und so kam es, dass ich diesen schnappschuss machen konnte:

 

und wieder ein affe..

 

der kumpel hier ist eine weile vor uns hergelaufen, also quasi vor uns weggelaufen und das sah so lustig aus, weil der so geeiert hat beim gehen ;_; <3

 

nach einer stunde etwa haben wir dann eine pause gemacht und ich dachte mir innerlich: „oh, schon halbzeit? 🙁 “ .. die kids und ihr onkel / mein guide sind dann ausgestiegen und haben kurz etwas gegessen, also sie hatten reis dabei und den haben sie traditionell mit der rechten hand gegessen. der guide meinte, ich könnte in der zwischenzeit zum fluss laufen und ein paar fotos machen, wenn ich lust hätte oder auch zu den einzigen toiletten, die da in dem park waren, es klang mir sowieso, dass das nur eine kurze pause sei. also bin ich zum fluss und habe ein paar fotos gemacht..

 

eigentlich musste ich nicht wirklich, aber ich bin einfach ein bisschen durch die gegend da spaziert, weil ich nicht wie so eine stressige kundin neben denen beim essen stehen und indirekt druck machen wollte, also bin ich zu den toiletten gelaufen.. und siehe da, das erste mal, seit ich in sri lanka bin, seh ich die typischen hocktoiletten, DIE ICH SO TOLL FINDE.

kein scheiß, ich finde die HAMMER GENIAL. ey, meiner meinung nach sollten die auch in deutschland in öffentlichen toiletten fast nur solche toiletten einbauen, am besten noch wie in japan mit einer fußspülung. dann muss man einfach fucking gar nichts anfassen und man muss nicht übel unangenehm mit angespannten oberschenkeln über der kloschüssel schweben. ich weiß ja nicht, wie es anderen frauen geht, aber alter, wenn ich in deutschland auf einer öffentlichen toilette bin, also a) hock ich mich schon mal null komma gar nicht auf so ein ekliges teil drauf und b) dementsprechend schwebe ich mit meinem arsch immer über der schüssel und muss übel meine oberschenkel anspannen. und durch die spannung auf die oberschenkel kann ich einfach nicht meine blase lockern XD SORRY, BUT NO MULTITASKING HERE! wenn ich gerade übel meine beine anspanne, weil ich meinen fetten hintern hoch genug halten muss, dann kann ich nicht entspannt strullern, sorry, aber ich brauch dann EWIG! XD irgendwann mach ich eine petition auf und sammle unterschriften, dass in deutschland zu 90% nur noch solche öffentlichen toiletten verbaut werden xD für alle mit irgendwelchen knieproblemen oder sonstwas kann man ja noch ein paar schüsseln da lassen xD

bin jetzt mega abgedriftet, aber genauso, wie ich nun diese super toilette hochgelobt habe, habe ich auch spontan im nationalpark, um diese toilette zu ehren, dann dort auch gepinkelt XDDDD ja, das musste jetzt hier festgehalten werden xD

und weil haiti natürlich ein super guter guide ist, hat er nach seinem päuschen direkt gefragt, ob er fotos von mir mit dem jeep machen soll.

et voila, ich und mein privat-jeep xD

 

und hier sieht man auch vorne noch seine nichte, da musste haiti auch total lachen, weil sie gleich mit gepost hat.

 

anschließend ging es dann weiter und ich hatte mich innerlich eigentlich schon mehr oder weniger aufs ende vorbereitet, weil ich dachte, wir fahren jetzt einfach straight die runde wieder zurück. dem war aber nicht so, wir sind da noch weitere zweieinhalb stunden oder so durch die gegend gecruised.

wir waren dann irgendwann dann, joa, mich hat die gegend sehr an australien erinnert, also eher so eine felsige steinlandschaft, als plötzlich das handy klingelte, ich höre den guide irgendetwas sprechen, er nur: „hari hari!“ (das heißt „ok ok“), mit einem schlag dreht er um, richtig aggressiv xD, fetzt über die felsen zurück und fährt volle granate über diese schotter-sandstraßen… also richtig mega schnell, durch die schlaglöcher hätte ich echt manchmal fest gedacht, jetzt fällt der karren gleich auseinander, weil alles so gescheppert hat, er hat auch alle anderen jeeps überholt und gehupt (ich hab es gedeutet als ein: „los, kommt mit“) und mir war eigentlich schon klar, was der auf der anderen leute gesagt hatte, nämlich: leoparden. wir sind dann an so einem „feld“ stehen geblieben und ich hab sofort ganz weit entfernt zwei leoparden laufen sehen. ich hab dann mein handy gezückt, aber ich hab leider keines mehr machen können, weil ich die leoparden dann nur noch kurz gesehen habe. ich hab zwar ein foto geschossen, aber da sieht man nur den arsch und das is so rangezoomt, das könnte auch ein felsen oder ein baumstumpf sein XD

wir sind da noch ziemlich lang gestanden, haiti ist auch immer ein bisschen mehr nach vorn oder nach hinten gefahren, um die beste sicht eventuell zu erhaschen, also man hat da wirklich die erfahrung und das feingefühl gemerkt, wie die guides die autos manövrieren. vorallem auch wirklich so, dass ICH am besten sehen konnte, also auf meinen platz aus abgestimmt. das war schon ein echt toller service, muss ich echt sagen. die leoparden jedoch hat das nicht so sehr gejuckt, die haben sich dann da hingelegt und haben pennt. und durch die steppenartige gegend hat man sie, wenn sie sich hingelegt haben, dann nicht mehr gesehen.

haiti ist noch ziemlich lange da stehen geblieben und hat auch noch zweimal versucht von der anderen seite an die leoparden ranzukommen, aber da standen leider die bäume zu ungünstig. irgendwann meinte er dann so, ob ich zufrieden bin und ob wir fahren sollen. wir waren eigentlich schon auf dem rückweg, als haiti den anruf bekam, und das ganze war dann auch mehr als genug für mich. immerhin hieß es, die tour ginge drei stunden lang und wir waren schon knapp vier stunden da. aber ich glaub, wenn ich jetzt einen auf doofen, zickigen touri gemacht hätte, der wäre da schon noch ne weile mit mir rumgefahren. schon krass.

auf dem rückweg haben wir nochmal elefanten gesehen, die habe ich dann aber nicht mehr fotografiert, weil die bilder nicht so gut geworden wären wie die, die ich bereits hatte. haiti meinte, so im schnitt war das eher eine gute safari-tour (gut, das kann er ja immer sagen xD), die tour am morgen, also direkt vor meiner, war zum beispiel komplett ohne leopard und nur ein elefant. es gab insgesamt noch einige sehr schöne vögel, füchse und einen peacock, keine ahnung, wie das deutsche wort dafür grad ist. aber die habe ich alle nicht richtig fotografieren können.

 

wir sind dann anschließend zurückgefahren, ich hab zwischenzeitlich dann eine nachricht von venu aka bruno mars bekommen, als ich aus dem nationalpark draußen war und wieder empfang hatte, der meinte, lalith wäre inzwischen da und wo ich denn sei, ob wir noch im nationalpark wären. ich meinte, wir wären schon auf dem weg zurück zum hotel. er antwortete, er würde jetzt losfahren wollen, aber würde noch auf mich warten. ich hatte, um ehrlich zu sein, die typisch deutsche hektik des „zu spät kommens“ dann in mir und wollte nur so schnell wie möglich zurück zum hotel, weil ich sowieso so ein schlechtes gewissen gegenüber venu hatte. wobei ich mir aber der deutschen hektik bewusst war und ich mir schon dachte – naja, der is rumsitzen und warten ja jetzt gewöhnt xD

kurz die kids ge-drop-off-t und dann hat mich haiti zum hotel gefahren. dort saß dann, so gar nicht typisch deutscher hektik nach, venu im auto und hat gechillt mit lalith geredet. lalith hat sich mir nochmal vorgestellt und ich habe gelacht und meinte: „ich weiß, wer du bist“ und er hat gelacht, dass ich es noch wusste. venu hat mir noch meine schuhe gegeben, die bei ihm im auto lagen, und er war mega gechillt und so gar nicht „sauer“, wie ich mir ja typisch ich auch alles vorwerfe. ich hab ihm dann ein trinkgeld gegeben, womit er überhaupt nicht gerechnet hat und er hat sich gleich mega überrascht bedankt. gott, ich hab mich echt gefühlt, als wär ich dem fremdgegangen, ey ohne witz, was hatte ich für ein schlechtes gefühl xD kurz dann noch mit lalith organisatorisches geklärt (SEHT IHR, WOW, SO MACHT DAS EIN RICHTIGER GUIDE), er hat mir den tagesablauf für den nächsten tag erklärt, hat tipps gegeben, was ich anziehen und was ich griffbereit packen soll (AHA!) und all solche sachen. in der hotellobby standen auch schon die leute von der rezeption und wollten sofort wissen, was ich denn gerne zum abendessen haben möchte. und anderthalb stunden später gabs dann für mich ….. wieder nudeln. XD ich bleib meiner seele einfach treu xD ..  naja, die alternative wäre .. äh, bbq ribs mit pommes gewesen. äh, nein. XD wenn ich in die usa geflogen wäre, gerne, aber so nicht lol.

und so sah das essen dann aus:

und oh man, ich sags euch, beim essen stand die ganze zeit so ein bediensteter schräg hinter mir und hat mich beobachtet, ob ich noch was brauche oder ob irgendwas leer geht, damit er gleich losspringen und mir was neues bringen kann. puh, also wenn nicht sein job von dem armen kerl (der sah halt auch einfach mal aus wie 16) davon abhängen würde, hätte ich am liebsten gesagt: „can you go?!“ (ich höre das in meinem innerlichen ohr gerade in der stimme von maurice rothgänger, ein make up artist, der mal bei hatice schmidt war und der so geile doofe sprüche zum teil gebracht hat XD und genauso dieses: CAN YOU GO? und zwar zu einem ganz anderen kontext, im sinne von: halt die schnauze. xD) oah, hat das genervt, die ganze zeit beobachtet zu werden xD aber das essen war übrigens sehr, sehr gut. das rechts, dieses dunkelbraune, was wie rote beete aussieht (xD), ist übrigens thunfisch gewesen.

joa.. und mehr war nicht. achso, ich hab geduscht und auch in diesem hotel gab es nur KALTES WASSER. ich sags euch, wenn ich heute (einen tag später im nächsten hotel jetzt) wieder kaltes wasser kriege, ich kriegn schreikrampf XD

also ich glaube, man liest schon an meinem schreibstil, dass die safari-tour meine laune um einiges geändert und positiv beeinflusst hat, und auch der guide und die hoffnung, dass es mit lalith nun viel besser wird.

so, jetzt aber! adieu, ihr nasen,

suzaku

 

7 Gedanken zu „Fahrt nach Kataragama mit Tempelbesuch und Jeep-Safari im Yala Nationalpark.

  1. Freut mich, dass der Tag deine Laune gehoben hat, und tolle Fotos!
    Drücke die Daumen, dass es jetzt immer besser wird, die Chancen stehen ja gut.

  2. Genau – zu den Toiletten wollte ich noch was sagen, und zwar, das war Anfang der 90er, ich mit meinem ewigen Reizdarm, mir erhofft, dass es auf diesen unappetitlichen Hockedingern da eigentlich besser funktionieren müsste, weil die Geschäfte dabei in unserer Urhaltung abgehalten würden. Es war noch nichts los kurz vor Ostern am Gardasee, und so probierte ich das wiederholt durch. Einmal habe ich wohl da unten zu lange verharrt – es war ja die Zeit *bevor* ich zur Fitness gestoßen bin – wie dem auch sei – ich bin nicht mehr hochgekommen. Und keine Menschenseele weit und breit …
    Wäre ich da unten geblieben, würde ich jetzt natürlich hier nicht schreiben. Aber war mir erstmal eine Lehre.
    Und ja – ich bin von alleine wieder aufgestanden.

    1. deshalb meinte ich auch, dass man nicht alle mit solchen hocktoiletten ersetzen sollte, aber wenn es diese AUCH gäbe als öffentliche toilette, das fände ich schon sehr angenehm. – aber gut, dass du es wieder hochgeschafft hast!!

Kommentar verfassen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen