Browsed by
Schlagwort: halbmarathon

Manche Leute stehen auf Füße.

Manche Leute stehen auf Füße.

muskelkater direkt aus der HÖLLE.

geil. also ungeil. gibt ja so leute, die mögen muskelkater, weil sie dann das gefühl haben, richtig was gemacht zu haben. gut. gibt auch leute, die stehen auf füße. ich muss ja sagen, ich glaube, ich werde eher irgendwann auf füße stehen, als auf muskelkater. dabei muss ich dran denken, wie tabris damals während ihres kunststudiums füße zeichnen musste und daher die theorie kam, dass gott ein fuß sein muss – denn gott kann man nicht zeichnen. lol.

 

ja gut. ich bin dann also heute zur arbeit gegangen. ich sags euch. schmerzen des todes. als ich zur frühstückspause dann die treppen hochlaufen musste, fühlte ich schon an meinen wangen, dass mein gesicht wohl ausgesehen haben musste, als hätte ich verstopfung, meine gangart aber eher an dünnpfiff erinnert hat. junge, ich bin da echt hochgelaufen, als hätte ich mir in die hosen geschissen, wie mit so einer dicken windel an XD verkrampft, als hätte ich ganzkörpergicht. herrlich.

in der mittagspause saß mir dann mein chef gegenüber, kleiner strahlemann. er hatte heute ein firmenhemd an und drunter – oho, es wird frühling – kein unterhemd. die frage von neulich wäre somit beantwortet – ich saß nämlich heute bei einer besprechung neben ihm und sah zwischen zwei knöpfen, dass er also keine brustbehaarung hat. wusst ichs doch. frau fenz weiß alles.
die mittagspause über ging es dann um sport und ich hab natürlich mit meiner wundervollen joggingerfahrung schön hinterm berg gehalten. als ob ich irgendjemandem davon erzähle, lol. peinlich genug, dass meine nachbarn mich in dem aufzug gesehen haben, und die 30 kerle mit dem bollerwagen. und natürlich der 200kg-mofa-teenie. natürlich wurde ich aber auf meine dünnpfiff-gangart angesprochen, die habe ich schön unter pilates verbucht. hey, ich hab ja auch pilates gemacht! so ungefähr zwei minuten. XD – „was für pilates hast du denn gemacht, dass du so am arsch bist?“ – „ein bein-programm für fortgeschrittene. habe festgestellt, ich bin nicht fortgeschritten.“ höhöhöhö, alle haben gelacht. was kann ich toll lügen. göttlich. mein chef fing dann an zu jammern, dass er einfach nicht schneller würde und er bei der wette haushoch verlieren wird. – „so, wie viel läufste denn nun auf 10km?“ – „also gestern waren es 48min, aber gestern bin ich auch langsamer gewesen.“ – langsamer. göttlich xD wenn der wüsste, was „langsam“ ist, ich sag nur, 5km in 41min XD .. – „aber vorgestern lief ich 13km in 1:02“ .. aha aha. schnell heimlich den pace ausgerechnet. DEN PACE, JA! ICH GEHÖRE SCHON RICHTIG ZUR LÄUFERSZENE! .. XD das is übrigens so das .. dingenskirchen, womit man .. dingsbumsi. teil hier, also .. ne? xD min/km halt einfach und so. der liegt bei meinem chef übrigens bei 04:46, pfffffff XD zum vergleich, mein pace lag bei einem beschissenen 5km-lauf bei 08:12. schade schade, schokolade. nun ja, wie mein chef so ist, hat er also schön vor sich hergejammert und ich grinste: „na, läufste auch langsame läufe?“ er schaute mich mit großen augen an. jahaaa. ich bin zwar ne faule sau und schaff keine drei minuten am stück zu joggen ohne herzrhythmusstörungen, aber hey, immerhin weiß ich in der theorie was xD – „ja, ich hab neulich gelesen, wenn läufer schneller werden wollen, müssen sie auch unbedingt langsame läufe machen und nicht nur ständig im mittleren oder oberen leistungsbereich trainieren, sondern auch im unteren.“ – ich wollte nicht zu sehr ins detail gehen, ich wusste jetzt schon verdächtig viel für ein thema, das mich eigentlich nicht interessiert. er lachte und sprach – quasi synchron zusammen mit souvlaki im chor – „fenzi, wenn du ein bisschen mehr trainieren und weniger über’s trainieren lesen würdest, dann hättest du nicht so krassen muskelkater.“ öhöhöhhööhöhöhöhöhööhöhöh. dir zeig ichs schon noch, wenn ich dich im september schlage XDDDD zwar dann mit .. inlineskates oder nem e-bike, aber … DIR ZEIG ICHS, DU MIT DEINER UNBEHAARTEN BRUST DU! 8D ..

ich hatte dann noch erzählt, dass ich gestern erstmal schön pferdebalsam auf meine geschundenen beine geschmiert habe. ja, ich bin richtig toll ausgerüstet. das sind menschen, die ein hobby mit voller leidenschaft anfangen und es nach zwei tagen wieder abbrechen, nämlich immer xD das zeug hab ich mir mal vor zwei jahren voller elan und motivation gekauft, von wegen: „ja, wenn ich dann viel sport mache und muskelkater habe, dann brauch ich das.“ – ja. wenn. aber gut, gestern konnte ich dann schön die folie von meinem noch neu eingeschweißten pferdebalsam (ich finde, das klingt komisch.. „der balsam“… irgendwie klingt das… falsch. trotzdem. powered by duden.) abreißen und das stinkende zeug voller genuss – oho, doch kein fuß-, sondern muskelkaterfetischist – draufklatschen. – mein chef lachte und meinte: „wahrscheinlich war das zeug schon so vertrocknet und alt, dass das wirklich nur noch für pferde hättest gebrauchen können.“ öhöhöhöhööhö. september. du. ich. da zeige ich dir mal, was ein schöner rücken ist. ÖHÖHÖHÖHÖ. lol.

 

naja, so war das also. wie gesagt, im internet steht ja, man soll sich schön nen ruhetag gönnen. laut trainingsplan sollte ich morgen wieder laufen, aber morgen kommt unser finanzmann. und heute.. nein. also. im ernst, no way xD also werde ich mittwoch wohl weiter auf meinen sieg im september trainieren xD ich glaub zwar niemals, dass ich bis september überhaupt 10km ohne herzinsuffizienz schaffe, aber hey, ich lebe gerne in irgendwelchen illusionen xD ich singe auch ganz laut zu mariah carey in der illusion, dass ich das bin und gerade meinen fünften grammy abgeräumt habe, oder reise nach las vegas, weil ich davon überzeugt bin, dass ich einen der backstreet boys heirate 8D im übrigen, wenn ich das nächste mal nach vegas gehe, dann werde ich auch einen davon heiraten! das letzte mal diente ja eigentlich nur der … entscheidungsfindung. ich meine, hallo? ich kann mich auch nicht so schnell binden, muss doch auch erstmal austesten, welcher da gut ist. xD jetzt weiß ich, dass ich kevin will, also, das nächste mal nehm ich dann den mit. einmal scharf, ohne soße.

 

aber hey, am wochenende – und auch heute mit dem großen bärtigen – habe ich mich mit tobi über „life begins at the end of your comfort zone“ unterhalten. dabei fragte ich ihn, wann er denn das letzte mal etwas getan habe, wofür er sich richtig überwinden musste. oder etwas, das überhaupt nicht zu ihm passe. – „hmm, keine ahnung.“ … hmpf. die gleiche antwort kam dann auch heute vom großen bärtigen.

also ich muss sagen, ich finde das komisch. aber gut, das ist dann sicher wieder der .. achtung, zitat… ADSler mit der „häufigen jagd nach hochgradiger stimulierung – der erwachsene mit ADS hält ständig ausschau nach etwas neuem, fesselndem, nach etwas in der außenwelt, das dem wirbelsturm entspricht, der in seinem inneren tobt.“ – aha. deshalb muss ich mir auch immer wieder neue sachen suchen, die ich noch nie gemacht habe. gut, wobei ich es jetzt nicht für einen „fesselnden wirbelsturm“ halte, neben einem stinkenden gülle-acker herzujoggen, aber ihr wisst, was ich meine. trotzdem. ich finde das merkwürdig. ich finde, man sollte wenigstens einmal im jahr irgendetwas machen, was man sonst nie macht, oder wofür man sich richtig .. aufraffen und zusammenreißen muss. – „was war das dann die letzten jahre bei dir?“, fragte mich der große bärtige. – „na letztes jahr war’s zum beispiel der neue job hier. das jahr davor war ich in der psychoklinik. und davor war ich das erste mal mit meiner wasserphobie am great barrier reef schnorcheln. alles davon total außerhalb meiner comfort zone.“ – er nickte zustimmend, pseudo-nachdenklich, denn eine sekunde später drückte er wieder am handy rum. na danke für’s gespräch.

aber ja. so sehe ich das. diese erfahrung habe ich eigentlich schon damals mit 16 gemacht, als ich ja heimlich nach darmstadt abgehauen bin und mich mit meiner ersten freundin getroffen habe. alleine mit dem zug nach darmstadt, um sich in eine lesbische teenie-beziehung zu schmeißen mit jemandem, den man noch nie getroffen hat. gott. geil. und alles, was später geil war, begann immer mit einem kräftigen schiss in der hose. ich glaub zwar nicht, dass ich den 10km-lauf als so geil erachten werde, wie mein erstes treffen mit anne, aber der sieg gegen meinen chef dafür 8DDDDD nein spaß.

 

ach, auch wenn es jetzt eigentlich gar nicht zum rest des eintrags passt, aber ich wollte noch eine message beantworten. ist mir gerade eingefallen, als ich von ADS schrieb. und zwar wurde ich gefragt, ob mich mein ADS beim autofahren behindert. erm. ja. das tut es. also ich kann fucking überhaupt gar nicht in der großstadt autofahren, weil mich da alles verwirrt. also ich tue es, aber bin höchst verwirrt und mir passiert es eigentlich ständig, dass ich mich in der großstadt, trotz navi, mindestens einmal verfahre, weil ich abgelenkt bin oder zu spät reagiere oder so. deshalb hasse ich es auch auto zu fahren, wenn andere mit im auto sitzen, weil die dann sehen, dass ich total überfordert bin. auch so sachen wie radio und sonstwas muss ich dann sofort ausschalten oder bitte die anderen, die schnauze zu halten (XD), weil mich das dann noch mehr kirre macht, wenn ich mich konzentrieren soll. außerdem habe ich bei überland- oder autobahn-strecken oft so einen … gott, nennt man das im hochdeutschen auch „gucker“? XD wahrscheinlich eher nicht. also wenn man so in die luft schaut und weg ist. das hab ich auch öfter, sodass ich eigentlich nur vor mich herstarre und plötzlich merke: „huch, ich fahr ja auto.“ hach. gepriesen sei der spurhalte-assistent 8D deshalb fahre ich aber auch meistens mit extrem viel abstand zum vordermann. und auch, weil ich gerade mal wieder mariah carey bin und der vordermann in seinem rückspiegel nicht sehen muss, wie ich gerade eine herzergreifende soul-ballade performe. XD

 

tja ja. so war das. ich creme mich jetzt mit pferdebalsam ein und träume von meinem sieg im september.

wünsch euch was, ihr schlümpfe!

fenza.