Und all unsere Leiden werden einst der Stoff für heitere Gespräche sein.

Und all unsere Leiden werden einst der Stoff für heitere Gespräche sein.

vor vielen jahren hatte ich mal einen dialog aus einem film zitiert. er lautete: „er ist nicht der herr der welt.“ – „meiner welt schon.“ erwähnt hatte ich es in anlehnung an tobi. das war 2007, als er… herr meiner welt war. im negativen sinne natürlich.

ich kenne dieses gefühl nur zu gut. von tobi, nicky, holger. dieses .. entgleiten aus meinen händen, dieses zwingende, innere angstgefühl zu verlieren. nicht mehr teil deren leben zu sein. nicht mehr zu wissen, worum es dort geht. und diese innere verzweiflung, dass… ich doch nicht ohne ihn kann. verzweiflung, die in panik gipfelt, die schon fast einem ersticken gleichkommt. absolute abhängigkeit. es ist doch er. es ist doch der herr meiner welt. was soll ich ohne ihn? und vorallem wie?

viel zu oft habe ich das mitgemacht. wobei ich sagen muss, am schlimmsten war es bei tobi. mit abstand. nicky kam auch sehr nah dran. aber .. ich habe diese gefühl bei jedem drama verspürt, mal mehr, mal weniger. und ja, mir ist bewusst, dass das irgendwann kein normales verhalten mehr ist, sondern krankhaft. aber jeder von uns hat irgendwo einen schuss weg und ich hab halt den.

das höre ich in letzter zeit sehr oft.

wir wissen alle, dass das schwarze loch eine person ist. ihr wisst es und ich wusste, dass ihr es wisst. mein kleiner elefant im raum. als ob ich zu irgendwas tiefgründigerem, spannenderem in der lage wäre.

als ich heute morgen zur arbeit fuhr, lief wieder „somebody that i used to know“. ich musste an so eine coverversion denken, eine ballade von irgendeinem unbekannten typen, die mir erst wieder vor ein paar tagen eingefallen ist. die hatte ich damals, als das lied rauskam und ich so im gotye-hype war, gefunden und sehr gerne gehört. dieses lied, also die ballade, verbinde ich auch immer mit dieser einen fahrt nach hause, von frankfurt. ich war in frankfurt auf einem gotye-konzert und das war irgendwann im spätsommer, herbst, als es schon langsam immer kühler wurde. es war der spätsommer nach nicky. ich hörte das lied und fuhr alleine in der nacht auf der autobahn aus frankfurt und musste an ihn denken.

das fiel mir heute morgen wieder ein. und ich musste schmunzeln, wie nicky einfach.. wirklich somebody that i used to know ist. eine person, die ich irgendwann mal kannte. und es ist mir heute egal. genauso holger. ich sehe holger maximal einmal im jahr mittlerweile, obwohl er nur ein büro weiter sitzt und .. es ist mir einfach egal.

nicht, dass ich es je vergessen hätte, verstandesmäßig wusste und weiß ich das immer, aber ich hatte es emotional vergessen, ich hatte vergessen, wie es sich anfühlt, und zwar.. die macht liegt bei einem selber. ich muss nicht verzweifelt, erstickend im bett liegen, voller panik, weil mir bewusst wird, dass der herr meiner welt weg ist. und genauso, wie nicky jetzt somebody that i used to know ist, wird auch das schwarze loch irgendwann nur noch ein somebody sein. und es liegt an mir, dass dieses „irgendwann“ schneller kommt. ich muss gar nicht ersticken vor liebesentzug, denn das schwarze loch ist genauso wayne wie jeder andere, wie nicky, wie holly, wie .. ja wie auch irgendwann tobi schon war.

ich weiß, dass ich immer wieder in eine solche bärenfalle treten werde. so bin ich nun mal. vielleicht, ziemlich wahrscheinlich sogar, könnte ich das auch irgendwann überwinden, könnte es schaffen, den fallen auszuweichen. aber.. indem ich weiß, wie ich die wunde aus der falle schnell verarzten und schnell zum heilen bringen kann, da bin ich schon tausend mal weiter als .. 2007. als ich deshalb aufgehört habe zu essen. oder 2012, als ich anfing mich zu schlagen. und so absurd es klingt, genieße ich die bärenfallen ja auch. am anfang, eigentlich die meiste zeit, machen sie spaß und erst ziemlich am schluss fängt es an, hässlich zu werden.

trotzdem spüre ich immer noch das brennen in der brust und ich wünschte, es käme eine nachricht. vielleicht kommt sie auch noch, vielleicht auch nicht. aber das ist eigentlich komplett irrelevant. denn irgendwann mal werde ich auf die ganze sache zurückblicken und mir fällt auf, dass ich seit jahren vergessen habe, dran zu denken. dann wird mir auffallen: „ach ja, stimmt. das war ja damals so.“

es ist okay. es ist alles nicht so schlimm, wie es sich vielleicht in dem moment anfühlt. eins meiner lieblingszitate: und all unsere leiden werden einst der stoff für heitere gespräche sein.

suzaku

6 Gedanken zu „Und all unsere Leiden werden einst der Stoff für heitere Gespräche sein.

  1. OMG! OMGOMGOMGOMG!!!

    Gestern hab ich mir gedacht: woah krass, irgendwie hat Suzaku schon lang nix mehr geschrieben, guck ich doch mal nach.

    WTF?!?!?!? Ich hab einfach ich glaub SEIT JAHRESANFANG KEINE MAILS MEHR BEKOMMEN?!?

    Ich hab jetzt versucht neben Kinderbetreuung und Alltag und bla alles so halbwegs nachzulesen aber HÄ

    Also sorry, dass ich so lange nicht kommentiert habe, ich wurde irgendwie vom Verteiler rausgekickt oder so? Verrückt. Tut mir echt Leid mit deinem Vater und mit den gierigen bsb-deppen und mit dem schwarzen Loch. Schön aber zu lesen, dass du deinen Humor nicht verloren hast. Ab sofort bin ich wieder dabei!

    Liebste Grüße!!

    1. Danke für deine Nachricht, aufgrund dessen hab ich die mailfunktion mal gecheckt! Ich hoffe, jetzt klappt alles wieder normal!

      Und zu deiner Nachricht, äh ja, danke <333

  2. Ich hab jetzt mal nachgeschaut aufgrund eurer Nachrichten. Meine Mail-App im WP hatte einen Fehler und ich wurde selber nicht darüber benachrichtigt, lol! Ich schau mir das am Wochenende mal näher an und weiche zur Not auf eine andere App aus.

Kommentar verfassen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen