Unwiederbringlich.

Unwiederbringlich.

gestern abend habe ich noch mit dem witzbold im whatsapp gealbert, von wegen: „haha, wenn ich einmal keinen ‚guten morgen‘ wünsche, dann wird er voll aggro. aber einmal was süßes gesagt, und er ist wie immer. aber seine anstrengenden launen muss man so hinnehmen und runterschlucken. vielleicht sollte ich auch mal so sprunghaft ihm gegenüber sein. am besten, ich bastel mir einen würfel und würfle jeden morgen meine emotion, die ich ihm dann den gesamten tag entgegenbringe.“ XDDDD

und heute mrogen meinte ich noch so: „und? was soll ich machen? full of ignorance oder schleimspur hoch zehn?“ – „ich glaub du machst schleimspur. immerhin hängst trotzdem noch an ihm und du willst es dir ja wohl auch nicht ganz bei ihm verscherzen, auch weil er der chef ist, ne?“ – „ja gut, ich mach mal heute auf süßi und dann mal schauen, wie er so ist. wird sowieso wieder die igno-tour fahren, so wie die letzten wochen.“

 

heute morgen bin ich dann das erste mal seit ewigkeiten wieder zu ihm ins büro gegangen und hab mich mit ihm unterhalten. er war zwar kurz angebunden, aber man hat ihm – so mein eindruck – die freude im gesicht angesehen, er hat gestrahlt wie schon lange nicht mehr.

an der frühstückspause hab ich dann übelst die schleimspur gelegt, wir saßen alle an unseren gewohnten plätzen, also ich ihm gegenüber, weil hallo, wollte ja keinen auf igno machen. mein schulungskollege, souvlaki und ich scherzten über so ausdrucksweisen wie „kappo“ und „stift“ (für vorgesetzter und azubi) und mein schulungskollege meinte: „wie heißt der azubi beim frauenarzt? – lippenstift.“ XD alter, mich hats verrissen vor lachen, mit so einem scheiß kann man mich catchen xD holger war in der zwischenzeit mit seinen kumpels in ein anderes gespräch vertieft und als die mal kurz pause hatten und ich immer noch am lachen war, gluckerte ich immer noch lachend: „holly, gib dir das – wie nennt man den azubi beim frauenarzt?“ er fing an zu grinsen und meinte: „lippenstift, ich hab aufgepasst.“ und ich nur noch mehr am lachen und war sichtlich impressed von seiner aufmerksamkeit. etwas später gings dann irgendwie um so.. also keine ahnung, wie es genau heißt, aber anscheinend gibt es wohl einen fachausdruck dafür, wenn man ganz lange etwas zb arbeitet und dann gegen ende hin nochmal ordentlich gas gibt. und zwar leitet dieser fachausdruck, der mir leider entfallen ist, sich ab vom verhalten von kühen, die auf der weide sind und wieder zurück in den stall müssen. wenn sie das gitter des stalls sehen, ziehen sie nochmal richtig an, weil sie sehen: „oh, bald daheim.“ – also so hat mir das mal einer erzählt, als tobi und ich in costa rica wandern waren und ich mich da mit übelst dem gebildeten schlumpf unserer reisegruppe unterhalten habe. na jedenfalls hab ich das dann erzählt und die anderen nannten es „kuh-effekt“, weil wir den ausdruck halt nicht wussten. und irgendwann hab ich, ich weiß nicht mehr wegen was, holger angesprochen, der ja immer noch bzw. wieder im gespräch mit seinen kumpels war und meinte.. ach keine ahnung, was ich gesagt habe und er so: „kuh-effekt heißt das, das weiß ich auch.“ und ich so: „holla, du hast ja ohren!“ und er grinste stolz: „ja, hab ich.“ und ich so zu den anderen: „na da müssen wir beim lästern in zukunft besser aufpassen, der hört alles…“, ich neigte mich übertrieben wegen und sprach weiter, „ach übrigens, dieser herr hpa, das ist vielleicht ein gutaussehender mann!“ oooohohohoohohohoohohohoho SCHLEIMSPUR HOCH TAUSEND. alle anderen haben aber am tisch gelacht und ich denke, holly ging es runter wie öl. das zeigte er zwar nicht, sondern tat übelst wieder auf im gespräch vertieft, aber .. ich hab dann später schon gemerkt, wie er voll in love war. als ich meinen teebeutel weggeworfen habe und den mülleimer hierfür aufhielt (also mit dem fuß diese klappe da), nutzten alle die gelegenheit und sprangen zum mülleimer, den ich für sie weiterhin offenhielt und hpa auch gleich angesprungen und meinte: „ha super service!“ – so wie er die letzten tage und wochen gewesen war, hätte er mich keines blickes oder wortes gewürdigt und seinen müll selber woanders entsorgt. dann liefen der schulungskollege und ich zusammen runter, hinter mir holger mit seinem kollegen, als sich die wege trennten, hielt ich – wie eigentlich früher jeden tag – die tür auf und ließ holly eintreten und er grinste mich breit an: „ja suza, heute bist aber nur am aufhalten!“, da dachte ich aufhalten im sinne von andere stoppen und meinte: „hä wieso? ich hab sogar noch allen den mülleimer aufgeha.. achsooooooo meinst du!“, daraufhin lachte er mich supersüßi babyface-like an und unsere wege trennten sich wie zu alten zeiten bei beiden lachend.

alter. strange.

etwas später hatten wir noch zusammen eine besprechung, ich lief mit zwei konstrukteuren zufällig gleichzeitig in den besprechungssaal und holger saß schon dort, die große tafel bot noch ein paar plätze und keiner wollte am kopf des tisches sitzen. die anderen zwängten sich also an die restlichen plätze, für mich blieb nur der kopf und ich grinste zu den konstrukteuren: „na dann setze ich mich halt ganz boss-like an den kopf der tafel!“ und holger lächelte so von der „ferne“: „genau das machst!“ – hä? .. normalerweise hätte er mich übelst ignored, zumal der satz ja nicht mal für ihn bestimmt war. alter. strange.

 

beim mittagessen schlug er dann noch vollends dem fass den boden aus, ich saß da zuerst mit dem sympathischen und dem lieben onkel, er setzte sich neben mich und er hat übelst mit allen, also AUCH MIT MIR, gealbert und gelacht, mich angesehen und angestrahlt. er erzählte von einem volltätowierten mann, den er am wochenende gesehen hatte, bis auf wenige stellen im gesicht war er komplett tätowiert, wir redeten über diese frau, die sich doch in einen löwen oder leoparden oder sowas umwandeln lassen wollte, alle waren am kopfschütteln und schockiert, was manche so ihrem körper antun, der liebe onkel meinte: „naja, vielleicht arbeitet die löwin ja in der werbebranche? oder kann dadurch auch mal bei filme mitspielen?“ und ich meinte abschließend: „naja, die einen lassen sich zum löwen umwandeln, die anderen haben körbchengröße xyz.“ daraufhin lachte mich hpa an und strahlte: „ja, aber mit körbchengröße xyz kannste in mehr filmen mitspielen als als löwe“ XDDDD und ich: „NEIN ECHT, WAS FÜR FILME DENN? KENNST DU DA WELCHE?“ alle haben daraufhin gelacht, er lehnte sich zu mir rüber und grinste: „nee weißt, der marcus hat mir von solchen filmen erzählt.“ und alle lachten noch mehr. (marcus ist der sympathische.)

 

alter. strange.

 

ja gut, andererseits, ich hab heute auch schleudertrauma-laune ihm gegenüber gehabt. immerhin hab ich heute ja übelst die schleimspur gefahren, allerdings.. hab ich das die letzten wochen auch öfter gemacht, vorallem anfangs noch, und er war trotzdem so behindert zu mir? .. keeeeeeeeeine ahnung.

 

trotzdem muss ich sagen.. das mit freitag ist trotzdem nicht vergessen. also klar, ich hab jetzt wieder n haufen über ihn erzählt, wieder jede pause und blah (wobei ich mich schon kurz gehalten habe, hab nicht alles erzählt, was wir so geredet haben, is klar), aber ich erzähle ja immer recht viel. und ich hab einfach n zu hohen anschlag xD aber .. ich habs passend so zum witzbold gesagt, es is, wie wenn man mit jemanden zusammen ist und derjenige geht fremd. man verzeiht vielleicht, vielleicht ist auch alles wieder so wie vorher, trotzdem sieht man denjenigen für immer in einem anderen licht. oder so wie wenn einer einen schlägt. einfach so eine sache, die den anderen plötzlich anders erscheinen lässt. und so war das für mich, als er mich am freitag ignoriert und mit diesen fremden hat sitzen lassen. ich „vertraue“ ihm trotz der happy fluffy laune von heute nicht mehr. ich glaube, es bleibt dabei. also die igno-tour. das heute war nur ein ausrutscher.

 

oder wie der witzbold mir im whatsapp schrieb: „vielleicht ist die krise jetzt auch vorbei und es ist dann zwischen euch wieder so wie vorher? wie vor seinem urlaub?“

daraufhin hab ich ihm nur dieses bild geschickt:

XD

 

naja, so viel dazu. man wird sehen.

 

ansonsten.. mir kam vorher auf arbeit eine .. idee. ich war gerade so am excel-listen bearbeiten, was ich schon die ganze zeit mache (ok, ich mache das eigentlich genau genommen nun seit fast einem jahr xD), und ich weiß nicht wieso, aber plötzlich hatte ich einen ohrwurm von diesem lied:

jetzt ohne scheiß, ich habe dieses lied seit jahren nicht gehört. früher ließ ich das oft laufen, immer mal wieder und mit einem schlag dann nicht mehr. vermutlich einfach, weil sich das leben verändert hat. meist sind das ja ganz stupide gründe wie.. verlorener usb-stick oder anderes laufwerk angeschlossen, weswegen man manche verhaltensweisen ändert oder eben andere musik hört.

ganz komisch. ich weiß nicht mehr, wo wir da waren, aber das lied lief mal im radio, als ich im auto auf meinen vater wartete. ich glaube, er holte gerade etwas bei einem kunden ab (mein vater hatte ja ein geschäft), es war jedenfalls winter und ich saß auf dem beifahrersitz irgendwo im wald, weil der kunde total abgelegen wohnte, und ich war erstmalig gezwungen, herbert grönemeyer bewusst zu hören, denn eigentlich mag ich den so überhaupt nicht. und da gefiel mir der song. ich denke, ich war da so 18 rum. irgendwann 2002, 2003 rum.

und auch, wenn der song eigentlich überhaupt nichts mit ihm zu tun hat und hatte, so musste ich, wie ich so auf arbeit saß und diesen ohrwurm hatte, plötzlich an daniel denken. und da musste ich an allmögliche leute denken, die mir so .. hin und wieder in den sinn kommen. es gibt so menschen, bei denen fragt man sich nach jahren noch, was aus denen so geworden ist. und daniel gehört zu diesen menschen. genau genommen ist, glaub ich, daniel der allereinzige, an den ich hin und wieder denke. öfter denke.

ganz ehrlich… so leute wie.. mina, nadin, keine ahnung.. die sind mir auch alle in den sinn gekommen, aber erst, als ich mich aktiv fragte: „mit wem bin ich.. eher problematisch auseinander gegangen?“ .. aber der einzige mensch, um den es mir leid tut, also .. wo ich eindeutig mein fehlverhalten sehe, meine schuld, das ist daniel. ich meine, ich spare es mir, ihn nach jahren mit einer entschuldigung zu beleidigen, bei ihm werde ich mich garantiert nicht mehr melden. nicht aus scham oder so, ich weiß, dass ich ihn damals ziemlich verletzt habe, aber .. ich kenne ihn. selbst, wenn wir „gut“ auseinander gegangen wären, würde er mich trotzdem bis in alle ewigkeit hassen. er hatte das schon während der beziehung stets prophezeit, dass er niemals mit einer ex kontakt halten oder sie nicht abwerten würde, deshalb spar ich mir das. und er hätte auch nichts davon, wenn ich ihm schreiben würde, also selbst, wenn daraus wissentlich kein kontakt entstünde. er würde das lesen und sich nur aufregen und sauer sein. so gut kenn ich ihn dann doch noch.

ich würde es vermutlich, wäre ich in der lage von damals, wieder genauso machen, in einer hauruck-aktion schlussmachen, per mail, mit der referenz: „also, wir hatten uns ja vor nem monat schon mal getrennt und ausführlich drüber geredet. waren zwar jetzt wieder zusammen, aber im ernst.. ich mache nochmal aus genau den gleichen gründen schluss. und dieses mal hab ich noch dazu interesse an wem neuen.“, einfach weil ich damals keinen anderen ausweg gefunden habe. das soll jetzt keine entschuldigung sein, ich weiß, dass das oberaffenarschlochscheiße war, aber ich hab mir damals keinen anderen rat gewusst. ich hatte schon seit einem jahr mit mir gerungen, die beziehung zu beenden, einfach weil die gefühle weg waren, jedoch war er so.. hilfebedürftig, dass ich ihn einfach nicht verlassen wollte. wen hätte er noch, wenn ich auch noch gehe? .. außerdem hing ich an ihn, als kumpel, ich schätzte ihn auch sehr, immer, als mensch, als charakter, einfach, weil er an für sich ein ganz edler mensch ist. mit „edel“ meine ich jemanden mit sehr hohen moralvorstellungen und diesen auch selbst entspricht. und noch dazu wusste ich ja, wenn ich schlussmachen würde, würde er mich für immer hassen. ich gebe zu, egoistisch, ich weiß, aber das war mitunter auch ein grund, warum ich so beschissen mit ihm schlussgemacht habe. so unfair und feige, so arschlochmäßig. weil er mich eh hassen würde, weil eh jegliche chance auf freundschaft oder auch nur bekanntschaft von vornherein nicht gegeben war, und wenn ich ihn so beschissen abserviere, dann würde er wenigstens leichter drüber hinwegkommen. und ich tat mir so leichter, aus dieser beziehung auszubrechen.

 

ich dachte also an daniel und ich dachte daran, was ich ihm schreiben würde. würde ich es tun, was ich aber nicht werde. genauso überlegte ich, was ich mina schreiben würde, würde ich es tun, was ich aber nicht werde. oder nadin. oder jen. ich überlegte mir, was ich diesen leuten sagen würde, auch wenn keiner davon je nochmal etwas von mir hören wollte. auch wenn es – für den einen mehr, für den anderen weniger – eine beleidigung wäre, würde ich mich erneut melden.

witzig. ich könnte allen einen riesen text schreiben, aber mina? .. mina nicht. das einzige, was mir bei mina immer und immer wieder einfällt, wenn sie mir dann doch mal in den sinn kommt, so wie neulich schon, ist: denkst du auch ab und zu mal an mich?

das ist das einzige, das aller aller einzige, das ich mich bei ihr frage. und würde sie diese frage mit „nein“ beantworten, so würde ich vermutlich gar nie wieder an sie denken. nicht aus trotz, sondern ich glaube, weil dann die sache tatsächlich wirklich echt für immer abgeschlossen wäre. denn dann weiß ich: diese seelenfreundschaft ist tot. ein für alle mal und unwiederbringlich. das wäre der beweis dafür.

 

ja. sowas fährt einem im kopf rum, wenn man stupide zeilen aus excellisten löscht.

suzaku

2 Gedanken zu „Unwiederbringlich.

Kommentar verfassen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen