Browsed by
Schlagwort: vegan

Cube of Truth.

Cube of Truth.

so, ich wollte ja schon länger mal einen eintrag über den cube schreiben, und joa.. jetzt tu ich das, auch wenn er jetzt schon ewig her ist und der „flair“ irgendwie weg ist – wobei ich aber sagen muss, dass ich so schon auch nicht so viel dazu geschrieben hätte, selbst, wenn der eintrag zeitnah online gegangen wäre.

 

und zwar hab ich vor ein paar wochen am „cube of truth“ teilgenommen von anonymous for the voiceless. und zwar ist das so eine stelle demonstration gegen die massentierhaltung bzw. generell gegen tiertötungen, um davon zu leben, also generelle produktion von tierischen … produkten. xD dabei stellen sich leute mit so anonymous guy fawkes masken in einem quadrat auf, ziemlich steif und starr und reden kein wort, stattdessen halten sie nur laptops, tablets oder fernseher, auf denen man videos von der normalen … ich sag mal, herstellung tierischer produkte sehen kann, also schlachtungen, küken schreddern, häuten von tieren für die pelzindustrie, tierversuche usw. während die im cube, also die mit den bildschirmen in der hand, eben wie gesagt gar nichts sprechen oder so, stellen sich sogenannte „outreacher“ außerhalb des cubes hin und immer, wenn jemand stehen bleibt, um sich das video anzusehen und eben sich dafür interessiert, wird derjenige angesprochen. ziel des ganzen ist halt einfach, dass man den leuten ein bewusstsein dafür gibt, was auf dem teller bzw auf der haut (im falle von wolle und leder) etc landet, und ihnen so eine vegane lebensweise näherbringt.

wobei iiiiiich jetzt aber sagen muss,.. naja. also. das ganze funktioniert dann so, dass halt mit den leuten ganz normal gesprochen wird, man unterhält sich halt mit denen, stellt fragen und gibt informationen weiter, ohne jemanden zu überreden. also das soll alles sehr friedlich ablaufen, was es in der regel auch tut, da ja nur leute stehen bleiben, die sich auch dafür interessieren. die leute, die sich dadurch irgendwie bedroht fühlen oder keinen bock drauf haben, laufen ja einfach stumm dran vorbei. und die leute, mit denen geredet wird, wo dann auch das gespräch gut verläuft, werden gezählt und am ende wird halt überschlagen, wie viele „erfolgreiche“ gespräche man geführt hatte, und jedes „erfolgreiche“ gespräch endet damit, dass man denjenigen fragt, ob er sich in naher oder ferner zukunft vorstellen könne, vegan zu leben. so. und da komme ich zum punkt. also iiiiiiiich finde das relativ krass, dass man da direkt nach einer veganen lebensweise „fragt“, weil im ernst.. es wäre doch schon schön, wenn man denjenigen nur dazu bringt, dass er darüber nachdenkt und vielleicht ein paar produkte umstellt oder halt weglässt oder so, oder einfach mal ein paar vegane sachen ausprobiert. ich finde halt „eine vegane lebensweise“ doch gleich etwas arg krass oder .. sehr „überrumpelnd“ (auch wenn es nicht so kommuniziert wird).

 

najaaaaaaaaaaaa egal, das mal zu den spielregeln.

 

wie gesagt, für mich wars ja mein erster cube, ich wollte da schon immer mal mitmachen, weil ich das konzept des cubes ja kannte, da u.a. auch eine freundin von mir immer cuben geht, aber die wohnt halt auch entsprechend in einer größeren stadt als ich.

 

ich hatte dann sehr kurzfristig von dem cube in meiner „nähe“ (gut, ne stunde bin ich auch hingefahren..) mitbekommen, wollte aber trotzdem unbedingt da mal mitmachen. ich muss ja zugeben, ich bin wenig aktivistisch veranlagt, obwohl ich mich durchaus für solche sachen interessiere und eigentlich auch offen bin und mit leuten reden kann, aber joa.. meistens haben solche sachen dann doch bissl nen politischen hintergrund (und me hates politik XD) und so.. tierrechtsaktivismus, das findet dann in meiner gegend auch selten statt.. außerdem muss ich sagen, finde ich das konzept des cubes sehr interessant, ich meine.. wie leute halt auf solche videos reagieren und ob da überhaupt viele stehen bleiben, um sich sowas anzugucken und so. joa.

 

der cube war für sonntagnachmittag angesetzt, da dachte ich auch schon, da is relativ viel los, weil das halt so eine typische fußgängerzone ist mit cafés und so, und joa. ich bin da also hin, sehr pünktlich, weil ich ja auch ein bisschen anreise hatte und entsprechend puffer einbaute, da saß dann auch schon gleich am vereinbarten treffpunkt der organisator des ganzen… das war so ein .. ka, typ anfang zwanzig, die ganzen anderen leute, die da noch folgten, waren auch alle alterstechnisch so um den dreh. also wir waren insgesamt sechs leute, bis auf eine waren alle beteiligten schon bei mehreren cubes und alle auch so etwas.. aktivistischer, obwohl aber allesamt erst .. ich sag mal „kürzer“ vegan sind als ich bzw sich dafür interessieren. allerdings muss ich aber auch sagen, dass man schon gemerkt hat, dass sie ethische veganer sind, während ich ja eher zu dem gesundheitsveganer gehöre. also ich mache das in erster linie, weil ich tierische produkte für weniger gesund halte als nicht-tierische, bzw. teilweise auch wegen der ernährung an sich (also weil ich es ja so voll gut schaffe, mein gewicht zu halten und trotzdem alles essen zu können, was ich gerne mag). dass es tierfreundlich und ökologisch besser ist, keine tierischen produkte zu konsumieren, ist ja nur ein netter nebeneffekt.

naja, wir haben uns dann, als wir noch auf alle gewartet haben, die sich angemeldet hatten, unterhalten, man hat sich ausgetauscht, wie wir eben zu dem thema kamen etc pp und .. joa, also da hab ich schon gemerkt, dass die doch ethisch strenger sind als ich. ich hab dann auch so erzählt, dass ich im urlaub, wenns da zb eine spezialität des landes gibt und die ist jetzt nicht vegan, ich das trotzdem esse, wenn ich es probieren möchte. da hat dann schon so ein bisschen die vegan-polizei alarm geschlagen XD nun ja. insgesamt war halt der organisator dabei, dann ein pärchen, die erschienen mir auch so ein bisschen .. alternativ hippie-australien-backpacker-mäßig (xD), dann noch der bruder von dem weiblichen teil des pärchens und dann noch eben die eine, für die es mit mir zusammen der erste cube war. die war so ein bisschen.. metal-rock-angehauchter, also so wie es mir schien.

joa.. als dann alle da waren, wurde so ein bisschen erklärt, wie das ganze funktioniert, also auch fragen beantwortet usw. also zum beispiel auch so sachen, wie.. was is, wenn man im cube steht und man sieht plötzlich, wie ein kind ohne eltern kommt und sich das video anguckt? – also.. is ja kaum verstörend, was da so läuft. da wurde dann erklärt, wie man sich zu verhalten hat und so.

naja und dann haben wir uns aufgestellt..

 

wer mich nicht erkannt hat, ich bin die mit den blauen chucks ohne schnürsenkel, also im zweiten bild xD

 

also im ernst, so an sich fand ich es schon interessant, aber es waren halt einfach viel zu wenig leute, also ich meine passanten, die vorbeiliefen. und es war eine doofe stelle für sonntagnachmittag, da da einfach viele diesen schleichweg um die kirche gegangen sind, um nicht mit uns konfrontiert werden zu müssen und zufälligerweise die cafés bei uns halt geschlossen waren. trotzdem war es mal eine coole erfahrung und ja, ist ja nur der beginn, ne? 😀 kommenden samstag ist dann der nächste cube.

 

ich hatte mich für den ersten cube noch nicht als outreacher gemeldet, also mit den leuten zu reden, ich wollte erstmal nur im cube stehen und mir die sache angucken. vorallem auch zuhören, was die so mit den leuten labern und so. aber so im ernst, nachdem ich mir das angehört hatte, dachte ich mir: „ja okay, das hätte ich auch hingebracht.“ XD ich wollte halt nur nicht gefahr laufen, dass ich zu emotional werde, weil wenn mich mal jemand in ein gespräch verstrickt und da übelst mit mir pros und kons diskutiert, boah.. da kann ich mich schon sehr reinsteigern xD (zumal ich mich ja jetzt schon seit längerem mit veganismus auseinandersetze und so da die fakten nicht mehr im kopf habe, also sprich… dass zb 1000 liter wasser verbraucht werden bei der produktion von 1l milch blablabla.) genauso wie wenn so deppen kommen, die dann rufen: HÖHÖHÖ JETZT ERSTMAL N SCHINKEN! .. oder halt dann rumlachen oder so, wenn sie die videos sehen. ich hatte auch mit wesentlich mehr gegenwind gerechnet, also dass man generell ausgelacht oder angepöbelt wird oder so, weil .. jo, typischer veganer-hate xD aber .. ja wie gesagt. leute, die keinen bock drauf haben, die laufen halt einfach weiter. zumal sich da wenig leute richtig angegriffen fühlen, weil man ja niemanden direkt anspricht, sondern „nur“ da steht.

 

 

ich sags euch, da die ganze zeit steif und still zu stehen, das ist teilweise echt anstrengend. vorallem, weil einem irgendwann auch die arme einschlafen. und es ist auch irgendwie witzig, das ganze zu beobachten (zumindest indirekt), wenn die leute da so anhalten und in deinen bildschirm reinglotzen, zumal man sich hinter dieser maske auch irgendwie „sicher“ fühlt, also dass man nicht blöd angemacht wird oder so. zumal, wenn etwas ist, sofort die outreacher eingreifen müssen, also im cube stehender biste wirklich wie so eine statue, man soll ja eigentlich auch nicht die leute direkt anschauen, sondern einen punkt in der ferne fokussieren, weil die leute, die in deinen bildschirm gucken, sich auch nicht beobachtet oder ausspioniert fühlen, sondern sich auf die sache konzentrieren sollen. aber ist trotzdem echt interessant, auch wie die leute plötzlich ihre gesichter verziehen und so. manche total ignorant, laufen abwertend weiter, und manche total besorgt und bleiben stehen und man sieht ihnen halt an, wie es sie mitnimmt.

das, ich sag mal, „bewegendste“ war, als eine frau anhielt, sich die videos anschaute und einer der outreacher sich halt mit ihr unterhielt und diese anfing zu weinen. also das war dann teilweise schon krass. um ehrlich zu sein, hat mich am meisten das interessiert, also so die reaktionen der leute. und klar, es is halt auch eine gute sache, auf das leid der tiere aufmerksam zu machen, aber ja.. klingt doof, aber die „persönliche erfahrung“ war mir an dieser geschichte halt wichtiger.

 

zwischendurch haben wir auch noch kurz pause gemacht und ein (veganes) eis gegessen, hätte gar nicht gedacht, dass es in dem kaff eine eisdiele mit so vielen veganen eissorten gibt, also sogar auch so… sahneeis. fruchteis ist ja meistens vegan, aber es gab sogar auch schokolade und so cremiges zeug. geilo Q_Q

und das waren wir dann alle im anschluss..

ich finde dieses av-zeichen, was wir mit den händen machen, zwar irgendwie doof, aber naja.. so ist da halt xD ist halt das markenzeichen dieser demo.

 

anschließend waren wir alle noch sushi essen und haben uns so allgemein ein bisschen unterhalten, da man ja während des cubes jetzt nicht unbedingt dazu kommt, sich normal zu unterhalten. die, die im cube stehen, dürfen sich ja nicht bewegen oder etwas sagen und die outreacher reden ja mit den leuten. also no time for private stuff. und so kam es halt, dass wir danach noch sushi essen waren, vegan natürlich, und habe uns etwas ausgetauscht. dabei meinten auch alle, dass sie es voll krass fanden, wie lange ich stillstehen kann, da ich mit abstand am seltensten ne pause brauchte. xD tja, wenn schon nicht die figur, dann muss ja irgendwas anderes aus meinen modelzeiten übrig geblieben sein! xD ich kann die unmöglichsten positionen stundenlang halten ohne mit der wimper zu zucken xD (ok, das hatte jetzt was versautes lol)

 

also… mir tuts jetzt auch leid, dass ich diesen eintrag so emotionslos runtertippe, irgendwie hab ich gerade auch gar nicht so den kopf dafür gehabt, zumal ich so nachträge hasse, weil die dann so .. „was muss ich noch erzählen? ach ja, und was noch? ach das.“ sind. so aufzählungsmäßig und wenig emotional als wenn die sache noch total „frisch“ ist. (oder einen mehr mitnimmt.)

 

aber ja.. ich finde es bei dem thema halt auch teilweise total krass, wie .. unwissend viele sind. also zum beispiel auch, dass eine kuh nicht einfach nur so zum spaß milch gibt, sondern dass sie wie bei menschen auch schwanger gewesen sein muss und sie daher immer und immer wieder schwanger ist und daher immer und immer wieder ein kalb bekommt, was nacheinander getötet oder ebenfalls zur milchmaschine gemacht wird. also, dass das viele nicht wissen, finde ich schon krass und zeigt nur, wie erfolgreich die industrie halt funktioniert. wobei ich sagen muss, dass ich vieles auch nicht wusste. gut, das mit der milch war mir jetzt schon bekannt, aber auch nur, weil ich mich so mit .. fünfzehn oder sechzehn  das irgendwann mal nach einem taff-beitrag über eine frau, die ihr kind noch mit.. ka sechs oder so gestillt hatte, gefragt hatte, ob kühe eigentlich immer milch geben oder nicht und ich das dann gegoogled habe. aber was ich auch nicht wusste, ist zum beispiel, dass den tieren die federn (also bei kissen zb) mehrmals gerupft werden müssen, also bei lebendigem leib, da die federn beim ersten rupfen nicht weich genug sind, und je öfter sie nachwachsen, desto weicher werden sie, und desto öfter rupft man die. das ist zwar in deutschland bzw in der eu teilweise verboten, aber macht nix, dann praktiziert man das halt in china und sonstwo und lässt die produkte hierherschippern. naja und beim rupfen wird den tieren teilweise halt alles mögliche gebrochen und so und die sehen mega verkrüppelt und richtig schlimm aus. oder auch angorahasen, deren fell mehrmals gerupft wird, die richtig schreien und brüllen, wenn man mal sich ein video reinzieht, wie angorafell eigentlich „produziert“ wird. oder ach keine ahnung. wie schlimm die lederherstellung ist, also dass kühe zb in indien ja heilig sind und diese dafür dann hunderte kilometer transportiert werden, damit sie außerhalb indiens geschlachtet werden und dabei wird denen chili in die augen gerieben, um sie gefügig zu machen und dass sie halt weiterlaufen und so, weil sie schon so geschwächt sind, also wenn sie zb von einem transporter in den nächsten transportiert werden oder so. richtig eklig und schlimm und grausam.

also für jeden, der sich dafür dann doch mal interessiert, ich empfehle ganz arg dringend den film dominion. der folgende trailer ist jetzt auch nicht brutal, wie ich finde, sondern regt halt mehr zum nachdenken an.

http://www.dominionmovement.com

der zeigt zwar nur material aus australien, aber lasst euch gesagt sein, so viel anders isses in deutschland auch nicht. also die szenen, die beim cube gezeigt wurden, sind alle aus deutschland und auch alle von diesem oder letztem jahr und alle .. fast genauso.

 

joooooaaaaa…. so war das. auf jeden fall war der cube sehr interessant und ich werde damit auf jeden fall weitermachen und auch mehr machen. möchte unbedingt mich mehr dafür einsetzen, eigentlich, um ehrlich zu sein, nicht mal unbedingt nur für tiere, sondern generell einfach… für das gute. adsler mit ihrem gerechtigkeitssinn halt XD und wenn man sich für tiere einsetzt, kann man nie was falsch machen, finde ich. muss auch sagen, beim dominion, so der schluss, wenn das resumee gezogen wird, gott, das fand ich auch richtig schlimm.

tja, in diesem sinne..

 

suzaku

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen