Gedanken an Kentucky und ein bisschen so lala, tralala Zeug.

Gedanken an Kentucky und ein bisschen so lala, tralala Zeug.

kentucky ist jetzt schon wieder so lange her, es ist eigentlich fast immer, als wäre es nie passiert. irgendwie war das so krass und es ist nichts übrig geblieben.

jetzt habe ich gerade colter wall eingeschaltet, einfach, weil ich drüber gestolpert bin und zack, da war alles wieder da. und das, obwohl ich noch nicht mal so viel colter wall in kentucky gehört habe, sondern hauptsächlich bei der vorbereitung der reise. aber das sind so momente, in denen man wieder lieder hört, die vor noch nicht allzu langer zeit total in dauerschleife abgespielt wurden, man irgendwie vergessen hat und dann hört man sie wieder und merkt, dass sich die zeit doch irgendwie erschreckend schnell verändert hat. und ganz plötzlich kommt da so ein kleiner bittersüßer schmerz, irgendwie ein fröhliches und trauriges gefühl zugleich. ich denke da an .. coffee creamer, frühstückswaffeln, einem whirlpool auf dem balkon und das wetter früh morgens, noch kühl, aber schon mit dem gefühl dessen, dass es den tag über richtig heiß wird, während einer tour durch churchill downs. oder der spaziergang durch das feriencamp von kevin.

ich bin immer noch total unschlüssig, was ich dieses jahr machen soll. und eigentlich muss ich mich recht schnell entscheiden, denn bis ende juni sollte der urlaub eigentlich schon hinter mir liegen.

zu der französisch-sprachreise kann ich mich einfach irgendwie nicht aufraffen. also ich hab absolut gar keinen bock drauf, wenn ich mal ehrlich sein darf. ich hätte natürlich bock auf den französisch-fortschritt, den mir das geben würde, aber ich .. hab so keinen bock auf europa. und selbst frankreich macht vor der europa-unlust keinen halt. urlaub bedeutet für mich kulturschock und den hab ich nicht, wenn ich innerhalb von europa verreise und .. da find ich einen solo-urlaub dann pure verschwendung. aber nochmal so ne usa-rundreise planen? .. puh. bin ich grad auch zu faul für. und witzigerweise, ihr lacht jetzt, aber … angstbewältigung ist immer so ein temporäres ding. man muss sich bei sowas jeden tag erneut zwingen. und bloß, weil ich jetzt einmal zwei wochen lang durch kentucky gereist bin, heißt es nicht, dass ich bei einer zweiten reise nicht wieder panik hätte. und wenn ich mir vorstelle, ich „müsste“ mir jetzt eine .. größere, krassere reise planen, denn ich würde sicherlich nicht die gleiche kentucky-rundreise wieder machen, sondern diesmal etwas größere städte planen wie memphis oder nashville, dann krieg ich eigentlich innerlich schon wieder ein mulmiges gefühl. bloß weils jetzt einmal geklappt hat, heißt es ja nicht, dass beim nächsten mal wieder alles gut geht. wobei … ICH SAG NUR SIMCARD XDDD .. nee, aber ihr wisst, was ich meine. und jetzt so schnell alles übers knie brechen? .. ich weiß auch nicht. ach keine ahnung. ich hab colter walls stimme im ohr und der klang lässt es mich vermissen in einem cracker barrel zu sitzen und biscuits and gravy zu essen. ich dachte echt, ich mache das für andere.. für kevin und keith, und dass das immer so ein kevin keith ding bleiben wird, aber .. ich glaub, es ist schon hauptsächlich zu etwas von „mir“ geworden, ich meine, .. ich war ja auch alleine da XD .. ach ich weiß auch nicht. ich sehe schon, ich schiebe es wieder auf die lange bank und dann mach ich irgendwas super spontan.

am wochenende hab ich mich übrigens richtig genial in den finger geschnitten. und zwar hat tobi so ein messerset, was super scharf ist, und ich benutze grundsätzlich eher kleine messer, einfach aus der gewohnheit raus. jedenfalls hab ich dann eine süßkartoffel schneiden wollen und weil ich zwei auflaufformen hatte und exakt die gleiche menge machen wollte, kam ich auf die grandiose idee, die süßkartoffel mit dem mini-messer zu halbieren. hat schon so oft geklappt, wieso diesmal nicht? (WEIL VIELLEICHT AUCH NICHT JEDE KENTUCKY RUNDREISE GUT GEHT? XD) – naja, ich bin dann abgerutscht, was eigentlich nicht so das problem gewesen wäre, aber ich hab mich dann vom abrutschen so erschrocken, dass ich reflexartig meine hände weggezogen habe und dabei habe ich meinen zeigefinger direkt an der klinge vorbeigezogen und mir dabei längs den fingernagel durchgeschnitten xD also es klingt, glaub ich, ekliger als es – zumindest mittlerweile – ist. aber dadurch, dass das messer so scharf war und ich so eine schnelle, ruckartige bewegung gemacht hab, ging die klinge durch wie butter und hat halt von dem obersten gelenk bis zur fingerspitze entlanggeschnitten und dabei den nagel bis zum nagelbett durchgeschnitten. ich hatte noch die hoffnung, dass der nagel nur angekratzt war, aber ich sags euch, es hat so gesaftet XD ich bin sofort tropfend an den wasserhahn gesprungen und hab fünf minuten eiskaltes wasser drüberlaufen lassen. hab auch erst gar nicht gecheckt, was passiert war, ich hab nur gemerkt, dass es ultra wehtut und beim anblick war schon mein finger blutüberströmt und der nagel war vor lauter blut nicht mehr richtig zu sehen. jooooooooo. das wird jetzt wieder ewig dauern, bis das nicht mehr zu sehen ist, ich mein, der komplette nagel muss erstmal rauswachsen. herzlichen glückwunsch. tobi musste mir erstmal beim duschen helfen, ich meine, es ist zwar nur die linke hand, sprich, ich hab meine „starke“ hand noch, aber ich konnte den linken arm die erste zeit nicht mal nach unten hängen lassen, weil dies das ganze sofort wieder zum bluten brachte. und naja, ist was anderes, wenn man nur eine hand zur verfügung hat, oder wenn man nur eine hand zur verfügung hat und die andere saumäßig weh tut xD

ansonsten.. wollte ich eigentlich schon länger mal ein paar gedanken zu meinem vater und zu tod und trauer allgemein noch aufschreiben. tatsächlich wollte ich das mittlerweile schon so oft, aber irgendwie bin ich – „zum glück“? – derzeit nicht in der stimmung dazu. aber das ist noch etwas, was eigentlich nur so lange aufgeschoben ist, bis die stimmung mal wieder kommt.

und was hat mich sonst noch die letzte zeit so beschäftigt? immerhin habe ich ja jetzt eine ganze weile nicht geschrieben. eigentlich nicht viel, das leben geht halt ganz normal seinen gewohnten gang. das einzige, was vielleicht.. naja, nicht „erwähnenswert“ wäre, aber was man halt so erzählen könnte – was jedoch auch ein gewohnter gang ist – ist ein bisschen drama mit dem schwarzen loch. also eigentlich kein drama, denn.. naja, ist nicht so, als wäre ich das nach all den jahren noch nicht gewohnt. sagen wirs so, es ist (mal wieder) einen schritt zu weit gegangen und nun sucht er gerade ein bisschen abstand. also eigentlich die alte leier. aber .. ja puh. früher hätte ich jetzt voll den herzinfarkt bekommen, aber jo, wie gesagt, man gewöhnt sich an alles. also es geht eigentlich immer hiiiiin *arme in die luft reiß* und heeeer *arme nochmal in die luft reiß* und während mich das früher immer voll abgefuckt hat, weil ich immer dachte, er bricht jetzt für immer den kontakt ab, denke ich mir heute: „ach jo.. kommt eh wieder. und wenn nicht, dann wars vielleicht auch zu irgendwas gut, dass ers nicht mehr tut.“ naja, noch ist es nicht lange her und ich kann es locker sehen… mal sehen, wie es dann in ein paar tagen oder wochen ist, wenn der kontakt weiterhin so mau bleibt.

ach wisst ihr, was mir auch noch auffällt? ich bin doch ständig daran, irgendwie an meinem alltag zu feilen, also .. immer wieder neue gewohnheiten und so. und ich versuche eigentlich die ganze zeit immer schon eine möglichkeit zu finden, wie ich im büro etwas mehr bewegung einbauen kann. also ich mach ja kein homeoffice, weil me hates homeoffice very much (und ja, ich weiß, dass es auf englisch nicht homeoffice heißt xD), deshalb halt wirklich im büro auf der arbeit. ich hab zwar einen höhenverstellbaren tisch, sodass ich wenigstens stehen könnte, aber .. boah… man kriegt – im wahrsten sinne des wortes – seinen arsch dann doch nicht hoch. ich hab auch son ein .. tretdings, wo ich unterm tisch quasi treten, also wie fahrrad fahren, kann. aber das mach ich auch nur selten, weil ich dann echt super monotone aufgaben brauch, damit ich das nebenher machen kann. und leider finden viele besprechungen bei uns wieder in präsenz in besprechungsräumen statt. naja. aber, ich bin ja so schlau XD, ich hab einen trick gefunden, wie ich mich zumindest zum stehen bringe.

und zwar hab ich gelesen, dass man im bestfall ein drittel stehen müsste, manchmal list man auch drei stunden pro arbeitstag. und naja, drei stunden ist fast die hälfte eines arbeitstages bei mir, deshalb hab ich mal die genommen. und zwar stell ich mir am handy nun immer einen timer, der drei stunden runterzählt xD klingt so simpel, aber IST SO EFFEKTIV. jedes mal, wenn ich also meinen tisch nach oben fahre, um mich hinzustellen, starte ich den timer, und bis zum ende des tages müssen halt die drei stunden abgelaufen sein. und ich sags euch, das klingt so STUPIDE, aber das hilft echt XD vorallem, das spornt voll an, weil man dann sieht: „ah shit, noch 1:21h!“ und dann steht man auf und stellt sich hin XD .. joa, das so als … kleinigkeit nebenbei.

joa, ansonsten gibts jetzt gerade nicht so viel zu erzählen. mit mister kopiermann hatte ich jetzt seither keinen kontakt mehr, aber weil ich eh demnächst zum friseur und somit in seine gegend muss, hab ich ihm vorher mal geschrieben, vielleicht hat er ja zeit für ein treffen.

in diesem sinne. adjö, ihr reiskekse!

suzaku

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen