Stand-by-Modus.

Stand-by-Modus.

viel zu lange schon wieder nicht geschrieben, aber ich hab auf arbeit immer noch das anstrengende projekt, von dem ich das letzte mal erzählt hatte und joa.. da kommst zu nix. außerdem war gestern unser keller – mal wieder – überflutet. immer, wenn solche überschwemmungen sind, läuft bei uns auch der keller voll, also es kommt ausm abfluss im waschkeller hoch. und ja, blabla rückstauklappe, blah, tobi und der vermieter haben da bei den letzten paar überschwemmungen schon miteinander geredet und irgendwas ausgehandelt, aber fragt mich bitte nicht was xD irgendwas ging da nicht oder keine ahnung. jedenfalls haben wir mittlerweile eine flutbarriere, will heißen, wir haben so ein dickes brett in den türrahmen zur waschküche eingeklebt. wenn also wasser durch den abfluss hochkommt, kann es sich also bis zu 40cm hoch anstauen, bis es in den nächsten raum läuft. (irgendwie hab ich gerade so titanic-vibes xD vorallem, nachdem ich das jetzt mittlerweile bestimmt schon dreimal auf französisch gesehen habe xD) und bei uns am wochenende wars jetzt 6cm hoch. also is noch ein bisschen luft, trotzdem hats ungefähr drei, vier stunden gebraucht, bis wir alles wieder sauber hatten, vorallem weil wir idioten es beide auf die leichte schulter genommen haben und uns dachten: joa, die unwetterwarnung war für samstag angesetzt und da war nix, also brauchen wir für sonntag die dreckwäsche, die auf dem boden liegt, nicht unbedingt aus der waschküche räumen …. ähm ja. DOCH. WÄRE SCHLAU GEWESEN. jedenfalls hab ich allein gestern noch drei wäscheladungen gewaschen, um alles wieder sauber zu kriegen und gerade läuft die vierte maschine. so langsam gehen mir die wäscheständer aus und dabei haben wir vier stück und eine wäscheleine xD und ja, von dem ganzen wischen und aufräumen habe ich heute voll rückenschmerzen vom vielen runterbeugen und dementsprechend beschissen habe ich auch geschlafen.

naja, das mal zum wochenende.

ansonsten gibt es nicht viel neues, eigentlich gar nichts. ich war hauptsächlich mit arbeiten beschäftigt, so die letzten tage und wochen, und jetzt die kommenden wochen is auch relativ viel los. dieses wochenende sind wir bei rock im park, das hab ich tobi ja zum geburtstag letztes jahr geschenkt und die woche drauf geht tobi schon wieder in urlaub, nämlich zum wakeboarden, und die woche drauf flieg ich dann nach sri lanka. also bis mitte juli gibt es quasi keine normale woche mehr.

und ich muss sagen, ich bin immer noch nicht im urlaubsmodus angekommen und irgendwie glaub ich, das bleibt auch so, bis zur minute, in der ich meinen fuß auf sri lankischen boden setze. ich weiß, das klingt echt fies, aber ich hab auch überhaupt gar keinen bock auf diesen urlaub. und so im nachhinein .. ja. ich darf nicht dran denken, dass ich eigentlich in drei wochen auch nach tennessee hätte fliegen können, dann krieg ich echt n bissl heartbreak. nicht wegen dem gemeinsamen urlaub wegen dem schwarzen loch, sondern .. die staaten bzw. so ein urlaub wie letztes jahr, darauf hätte ich tatsächlich mehr lust. aber man soll ja regelmäßig was neues machen und sri lanka hab ich noch nicht gesehen und ich war auch noch nie alleine mit einem guide unterwegs. das is so, um ehrlich zu sein, auch mein … ewww-punkt. letztes jahr war mein ewww-punkt, dass ich alleine rumfahren muss und für alles selber verantwortlich bin und dieses jahr isses, dass ich die ganze zeit mit irgendjemandem zusammen bin. nachher… nervt der mich? XD .. oder, was ich viel ewww’iger finde, ist, dass .. keine ahnung, wo sitz ich denn dann im auto? XD vorne neben dem auf dem beifahrersitz? XD .. die ganze zeit!? .. dann muss ich die ganze zeit mit dem reden oder was? .. gott, wie stressig XDDDD .. ich meine, es is jetzt nicht so, als würde ich mir da voll ins hemd scheißen deswegen (so wie letztes jahr), ich meine, IMMERHIN BEZAHLE ICH ÜBER VIERTAUSEND EURO, DAMIT ICH DAS BEKOMME, WAS ICH WILL UND DER MACHT, WAS ICH WILL (irgendwie halt so xD), aber … son touch an ewww hat es trotzdem.

ja also .. das is so mein derzeitiger stand zum urlaub. null motivation, mich damit zu beschäftigen, hardcore desinteresse und absolut null begeisterung. und das, obwohl die reise selber echt mega klingt, also .. ich glaube, jeden penny wert. jeep safari hier, dort eine loris by night erkundungstour, gewürzherstellung und teeplantagen anschauen, n richtig geilen tower, schildkrötenbeobachtung und lauter so zeug, also ALLES zeug, was ich unter normalen umständen hart geil fände, aber .. unter tennessee-umständen … ja. unter den umständen vermisse ich es einfach nur in einem cracker barrel zu sitzen und biscuits n gravy zu essen. aber ich habe hoffnung, dass ich – aufgrund meiner niedrigen erwartungen – dann umso geflashter bin.

und genauso unbegeistert, wie ich dem urlaub gegenüber gestimmt bin, bin ich irgendwie allem gegenüber gestimmt, bzw., so hardcore würde ich es jetzt nicht ausdrücken, aber .. irgendwie empfinde ich mein leben gerade so ein bisschen auf stand-by. also alles. ich glaube, es war letztes jahr einfach zu viel los, zu viele reisen, zu viel bsb, zu viel schwarzes loch, zu viel wirbel, ich bin immer noch dabei, das letzte jahr zu verarbeiten und das, obwohl dieses schon bald zur hälfte um ist. auch seltsam, dass ich zum beispiel immer noch 30 tage urlaub habe. ich könnte gerade ewig einfach so weitermachen. arbeiten, nix erleben, maximal ein paar dokus auf youtube gucken und zwischendurch mal hirnlos „britt – die talkshow“. etwas französisch lernen und mich vor dem gesangsunterricht drücken.

und irgendwie fühlt sich das ganze an, als wäre mein leben .. naja, nicht nur wegen ihm, sondern … das schwarze loch verstärkt so mein stand-by feeling. aber ich glaube, tatsächlich ist das gar nicht so, ich bilde mir das nur ein.

und zwar hab ich so die illusion, dass ich nur dasitzen und warten würde, bis es mit dem schwarzen loch wieder weitergeht. einfach stand-by, bis wir uns wieder treffen können und so weiter. aber tatsächlich glaube ich das gar nicht (mehr). das war mal so, ja. aber ich glaube, mittlerweile hab ich mich schon wieder so sehr von ihm entfernt und auch davon … ihn zu wollen, dass .. keine ahnung. ich hab nur gerade nichts anderes, kein anderes hobby, keine andere leidenschaft, der ich hinterher rennen kann. und ich glaube, DAS ist es, was mein leben so in den stand-by-modus versetzt. nicht, dass das schwarze loch nicht da ist, sondern dass NICHTS da ist, was mir einen rausch verschafft. bsb machen grad auch nix und irgendwie is eben alles ein bisschen tot. das ist immer in diesen zwischenphasen so, wenn ich von einem hoch ins nächste rutsche. das sind auch immer die momente, in denen ich mir kurz überlege: … THERE’S GOTTA BE MORE TO LIFE THAN CHASING DOWN EVERY TEMPORARY HIGH TO SATISFY MEEEEEE *stacie orrico sing* xD .. aber ja, ich glaube, da ist tatsächlich nichts mehr. wären wir einmal mehr bei der sinn-frage, oho. nein, spaß, aber tatsächlich glaube ich, dass das leben nicht mehr zu bieten hat, als einfach nur … emotionen. selbst der ur-sinn des lebens, nämlich die fortpflanzung, ist doch auch nix anderes. pflanze mich nur fort, weil ich bock drauf habe, weil ich bock auf kinder habe und bock, oho, = eine emotion. was solls da auch schon an MEHR im leben geben? egal, was ich täte, es ist vorbei mit meinem tod. also zumindest für mich, logisch. dass man etwas tun kann, was nach dem eigenen tod anderen menschen noch hilft, das streite ich ja nicht ab, wie .. keine ahnung, irgendwelche hilfsorganisationen zu gründen oder so, aber wenn ich persönlich jetzt in diesem leben darin keinen sinn sehe, dann .. hat es ja auch de facto für mich keinen sinn? … checkt man, was ich meine? xD .. denn schlussendlich tut man das doch auch alles nur aus einer emotion heraus, nämlich, man fühlt sich besser, wenn man irgendwas nachhaltiges macht. wenns mir damit scheiße gehn würde, zb indem ich .. keine ahnung, mich nicht abgrenzen könnte, wenn ich in afrika hungernden kindern esse gebe und ich selber darunter leide, würde ichs ja, zumindest irgendwann nicht *mehr* tun. aaaaalso, schlussendlich wären wir wieder bei den emotionen.

es gibt ein anderes thema, das mir hier gerade in den sinn kommt, über das ich schon ganz lange mal schreiben wollte, aber ich habe es immer aufgeschoben. aber ich glaube, jetzt mach ich das einfach mal.

und zwar … seit dem tod meines vaters glaube ich an gar nix mehr. also an komplett zero. früher dachte ich noch, ohoooooo, jeder mensch hat eine seele und .. ohhh, wir werden wiedergeboren und ohoooo blabla.

heute denk ich nur: zack und weg.

also ich halte mir selbstverständlich offen (kann eh nichts anderes tun), dass vielleicht nach dem tod doch noch irgendwas entertainiges passiert, aber richtig glauben tue ich es eigentlich nicht.

genauso wie der schmarrn, dass die toten irgendwie von irgendwo auf einen herabgucken und einen beschützen oder bei einem sind. also DAS halte ich komplett für schwachsinn und ja, das sage ich so provokativ, weil es damit genau die heftigkeit, mit der ich das glaube, ausdrückt. ich meine… mein vater, als beispiel, .. der konnte schon nicht „bei mir sein“ oder „auf mich blicken“, als er noch in meiner dimension oder welt – oder wie auch immer – war. weiiiiil, er war einfach mal .. keine ahnung, 50km weiter in einem altersheim. so. und jetzt, wo er noch nicht einmal in meiner dimension existiert oder die gleiche daseinsform hat, soll er plötzlich die superkraft haben, mich überall und jederzeit zu beobachten? – so ein quatsch ey. die frage ist, ob, wenn er noch in irgendeiner form existiert, nix besseres zu tun hat, als sich mit so nem alten rotz aus seiner vor-existenz zu beschäftigen lol.

nee, also, nee. das scheint mir einfach alles hart unrealistisch. und ja, dann hab ich halt ein beschränktes, kleines gehirn, weil wir menschen, oohhh, das alles noch gar nicht erfassen können, was da an höherem vorherbestimmt ist. stimmt, aber ich arbeite halt auch genau mit dem, was ich eben habe: mit meinem kleinen, beschränkten gehirn, das nicht fähig ist, mehr zu erfassen.

und ich muss sagen.. auch wenn das alles sehr harsh klingt, ich glaube zudem, dass das leider die schwierigere form ist, mit dem tod umzugehen. es wäre viel einfacher, wenn ich einfach daran glauben könnte: oh, irgendwann sehen wir uns alle wieder und dann wirds schön <3

ich habe mal in irgendeinem bericht über das trauern gelesen, dass es wichtig ist für trauernde einen neuen umgang mit dem verstorbenen zu erlernen. manchen hilft da zum beispiel, ans grab zu gehen und mit dem toten zu reden. und ich fühle auch manchmal selber, dass ich gerne meinem vater manches noch erzählen wollen würde. aber für mich ist mein vater nicht mehr existent, das heißt, ich kanns ihm auch nicht mehr erzählen, weil er nicht mehr – tada – existiert. schon in der klinik in den familienaufstellungen fand ich es hart dämlich mit meinen mitpatienten aka „meinen eltern“ zu reden und ihnen im rollenspiel sachen vorzuwerfen, weil – oho – das nicht meine eltern sind bzw. waren. ich brauchte martina aka „meiner mutter“ nicht vorwerfen, dass sie mir zu wenig liebe in der kindheit gezeigt hat, weil, HALLO DAS IST MARTINA UND NICHT MEINE MUTTER. und dieses fake it until you make it, .. ja nee. dazu bin ich einfach zu rational.

aber ich merke, dass es sich manchmal so anfühlt, als würde man mir einfach den mund zuhalten, von wegen: jo, ab jetzt sagst du nix mehr deinem vater. pech. – und ja, natürlich hilft es manchen, mit demjenigen dann trotzdem zu sprechen, aber … wie gesagt.. ich find dieses „mund zuhalten“ ist genau das, was es eben auch *ist*. er ist tot und genau DAS ist es. tschüss, aus, ende. da kann man nix mehr sagen und nix mehr machen und nix mehr. das is wie wenn ich in einer liebesbeziehung leben würde, obwohl derjenige sich längst von mir getrennt hat. und da kann ich ja auch nicht weiterhin so tun (naja, können schon xD), als wäre ich noch mit denjenigen zusammen bzw. rede weiterhin so, als wäre er noch mein partner. da heißt es auch: fucking nochmal akzeptanz.

ka. irgendwie weiß ich nicht, was ich grundsätzlich mit dem abschnitt bzw. den abschnitten eigentlich sagen wollte. ich glaube, dieses leicht unangenehme gefühl des mundzuhaltens aufgrund meiner rationalität, das .. wars schon, was ich sagen wollte.

eigentlich wollte ich noch mehr schreiben, aber ich werde gerade wahnsinnig müde und außerdem is die nächste wäsche durch und ich muss mal wieder aufhängen gehen…

in diesem sinne, adieu!

suzaku

Kommentar verfassen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen